Forum: Sport
Schwache Leistung gegen Mexiko: Müller müsste schießen
AFP

Eigentlich unglaublich: Es ist WM - und Thomas Müller ist nicht in Form. Nach zehn Treffern 2010 und 2014 schoss er gegen Mexiko nicht ein einziges Mal aufs Tor. Noch schlimmer ist aber sein Defensivverhalten.

Seite 3 von 13
ichliebeeuchdochalle 18.06.2018, 09:43
20.

Nicht nur Müller, auch die anderen Bayern Spieler Kimmich, Hummels, Boateng sind ausgelaugt. Dazu Khedira und Özil. Da hat Löw diesesmal die falschen zu Hause gelassen. Das sind nämlich die, die noch frisch sind und nicht einfach Fußball runterspielen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Weltbild 18.06.2018, 09:46
21. Mexico

hat einfach intelligent gespielt. Seit einigen Jahren weiss ja jeder wie die Deutschen spielen. Ein Gegenrezept zu finden ist dann relativ einfach. Nur 2 Mann hinten und dann Konterfussball von Mexico 3 gegen 2 oder sogar 4 gegen zwei. Glücklicherweise war Mexico nicht effectiv bei ihren Kontern sonst hätte es locker 3-0 stehen können. Anbindung Verteidigung Mittelfeld war nicht da! Ein riesieges Loch. Rückflug des Teams nach Achtelfinale ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zia-zaruba 18.06.2018, 09:48
22. Das Ergebnis

hätte eigentlich 4:1 für Mexiko ausgehen können. Bei 3 x Fast Toren .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niroclean 18.06.2018, 09:49
23. ...alles geht mal zu Ende...

...auch die Ära einer guten Nationalmannschaft. Man konnte ja schon an den beiden Spielen vor der WM sehen das der Mannschaft der Kampfgeist und die Spritzigkeit fehlt. Außerdem ist es nötig auch mal seine Spielweise generell zu ändern, denn heute wir durch Videoanalysen sehr schnell der Schwachpunkt einer Mannschaft aufgedeckt wenn sie kein variables Spiel machen kann.

Es ist ja noch nicht zu Ende - wenn unsere Jungs in den nächsten beiden Spielen richtig Gas geben ist noch alles möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sauertopf1 18.06.2018, 09:49
24. "National Mannschaft" ?

Es ist ganz einfach. Die Mexikaner haben mit Nationalstolz für Mexiko gespielt. Schon der Enthusiasmus beim singen der Nationalhymne wurde ein Unterschied deutlich. Und dass entspricht den Grundlagen und Grundsätzen einer Weltmeisterschaft. Bei der deutschen "national Mannschaft" war hierbei schon ein gravierender Unterschied erkennbar. Bei unseren Spieler konnte man das unterschwellige und allgemein verbreitete Unbehagen erkennbar " darf ich das ? Hoffentlich denkt keiner ich wäre Rechtsradikal ". Kann man eigentlich für Deutschland spielen, bei der Vergangenheit ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 18.06.2018, 09:50
25. 75. Minute

Sandro Wagner wird eingewechselt - achnee, stattdessen wurden ja Duckmäuser und Jasager nominiert.
Hatte ich noch gedacht, dass die Testspielpleiten nur der Vorbereitung geschuldet waren, glaube ich nun eher, dass die Balance zwischen den Mannschaftsteilen fehlt.

Nun ist Löw als Trainer gefragt, um die notwendigen Konsequenzen zu ziehen. Beim Rudelgucken haben wir uns noch gefragt, wie man an Löws Stelle das Team in der Pause aufwecken würde.
Aber auch da kam nichts weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 18.06.2018, 09:52
26.

Wieviel "Analysten" gibt es heute in einer Mannschaft wie Deutschland? Und dann nehmen die Mexikaner Kroos ... der ist ohnehin körperlich nach der Saison komplett am Ende ... in Manndeckung und das ganze deutsche System zerfällt. Und der Herr Löw schaut tatenlos weiter zu. Bis zur 70. Minute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Torfstecher 18.06.2018, 09:56
27. Alles klar?

Zitat von Crom
Ja, können Sie nicht mal bis drei zählen?
Das gegen die Saudis in der Vorbereitung zählt unter Insidern als Niederlage. Für einen "Sieg" hätte die "Mannschaft" mindestens fünf Tore ohne Gegentor schießen müssen. Alles klar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 18.06.2018, 09:56
28.

Zitat von Torfstecher
Diese "Mannschaft" hat die letzten drei Spiele verloren. Noch Fragen?
Als Sie Torf stechen waren, hat Deutschland aber gegen Saudi-Arabien gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sylkeheimlich 18.06.2018, 09:58
29.

Ja, der Thomas war gestern nicht besonders gut. Stimmt. Aber er kämpft immer und gibt alles. Was Kroos und Khedira betrifft muss man sagen: viel zu langsam viel zu pomadig. Insgesamt hatte man nicht den Eindruck, dass die Mannschaft unbedingt gewinnen wollte. Keiner hat nach hinten mitgearbeitet. Wenn man die Ausstrahlung und Körpersprache beider Mannschaften vergleicht, hat das richtige Team gewonnen. Ich hoffe, dass Reus beim nächsten Spiel in der Startelf steht und Özil auf der Bank Platz nimmt. Naja, Sanė kann ja der Trainer nicht bringen.....
Aber wollen wir alle weiter optimistisch bleiben. Noch ist nichts verloren und ich drücke unseren Jungs feste die Daumen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 13