Forum: Sport
Schwalbe gegen Bremen: Vidal schweigt, Guardiola entschuldigt sich
Getty Images

Der FC Bayern steht im Pokalfinale, überschattet wurde der Sieg gegen Werder Bremen von Arturo Vidals Schwalbe. Der Chilene äußerte sich nicht, ansonsten herrschte Einigkeit. Sogar seinem Trainer tat es leid.

Seite 1 von 19
ge1234 20.04.2016, 10:38
1. Ja,...

... es war eine Schwalbe und kein Elfmeter. Dann geht das Spiel halt 1:0 statt 2:0 aus. Das Bremen irgendwann dem Ausgleich sehr nahe stand, muss wohl in einem Paralleluniversum stattgefunden haben. So what?

Beitrag melden
caipidoc 20.04.2016, 10:44
2. Eine Unsitte

über die sich leider keine Mannschaft aufregen kann, denn das Elfmeterschinden gehört im Fussball bei allen Mannschaften dazu. Deswegen ist jede Diskussion darüber untet den aktuellen Rahmenbedingungen (fehlende Überprüfungsmoeglichkeit für den Schiedsrichter) hinfaellig. Schon gar nicht ist das ein spezifisches Bayern-Problem, das zu behaupten ist Schwachsinn, jede Mannschft hat schon einmal von profitiert.

Beitrag melden
feri-aus-berlin 20.04.2016, 10:44
3.

Videobeweis zeigt kein 11 m und Aug Basis dessen direkt eine Rote Karte wegen grober Unsportlichkeit und Betrugsversuch. In der Schule gibt es mit "Abgeben, Sechs" direkt die Höchststrafe, nur im Fußball passiert nichts, die Chance auf Lohn ihn höher als auf Gelb. Wie lauten die Mottos? Fair geht vor? Respekt? .. genau

Beitrag melden
Llares 20.04.2016, 10:47
4. Lächerlich

Ich bin Bayern- Fan, aber dass was Vidal da gestern abgezogen hat, ist einfach massiv unsportlich, unnötig und traurig. So eine Unsportlichkeit hat weder ein Vidal noch ein FCB nötig und ich würde mir da eine schärfere Verurteilung durch die Mitspieler und die Fans wünschen. Ich weiß nicht, ob die Schwalbe im Stadion in der Wiederholung zu sehen war, aber wenn, dann möchte ich da ein massives Pfeifkonzert hören! Und zwar in allen Stadien bei allen Schwalben und schauspielerischen Einlagen!

Beitrag melden
plautz 20.04.2016, 10:49
5. Vielen Dank...

... dass Sie diese grobe Unsportlichkeit thematisieren und nicht wie viele Kommentatoren als professionell abtun. Die Spieler haben eine wichtige Vorbildfunktion auch für die Heranwachsenden. Solch ein Betrug - wie der von Vidal - muss als solcher benannt und hart geahndet.

Beitrag melden
xrambo 20.04.2016, 10:49
6.

wäre Vidal allerdings nicht hochgesprungen, hätte es ihn übelst erwischen können - da er jedoch nicht berührt worden ist, hätte er, gem. dem FairPlay-Gedanken des DFB, des Sport und als Vorbild für all die Kinder, die jede Woche nach dem FairPlay-Gedanken aufs Spielfeld gehen sollen, dem Schiri sagen können: "hey, da war keine Berührung, ich wollte mich nur schützen" und alles wäre super gewesen - so hat es leider einen faden Beigeschmack.

Beitrag melden
roppel 20.04.2016, 10:51
7. Egal....

....Bayern hätte auch ohne den Elfmeter gewonnen. Das ungestüme Einsteigen des Bremer Verteidigers war auch selten dumm. Am Schiri hat es sicher nicht gelegen, selbiger hätte Clemens Fritz schon viel früher vom Platz stellen sollen. Dann kann Bremen froh sein wenn es nur 2:0 ausgeht.

Beitrag melden
hansvonderwelt 20.04.2016, 10:51
8. Das Verhaltens von Bayerns Schwalbenkönige -

ist unfair.Herr Hoeness wo ist strenge Alltagsmoral !? Natürlich sind die Anderen schuld....!

Beitrag melden
hnf0506 20.04.2016, 10:52
9. Natürlich muss eine Sperre für Vidal....

....die logische Folge sein. Diese grobe Unsportlichkeit gehört sanktioniert. Auch weil er nicht "den A.... in der Hose hatte" gegenüber dem Schiedsrichter seinen Fehler zu zugeben.
Spieler, Trainer und Manager schimpfen andauernd auf den Schiedsrichter, dabei sollten sie sich zunächst einmal an die eigene NAse fassen. Und die Journalisten/Reporter/etc. leisten ihren Beitrag, in dem sie von "geschickt eingefädelt", "Kontakt gesucht", etc. schwafeln, statt es so zu benennen, was es ist: eine grobe Unsportlichkeit!

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!