Forum: Sport
Schwedens Erfolg gegen Südkorea: Leider stark
AFP

Deutschlands nächster Gegner ist mit einem Sieg in die WM gestartet. Vor allem defensiv zeigte Schweden gegen Südkorea eine überzeugende Leistung. Das sind schlechte Nachrichten für die DFB-Elf.

Seite 2 von 4
mirage122 18.06.2018, 23:58
10. Go home?

Wichtig ist nur, dass unser Yogi die Haare schön hat. Die Mannschaftsaufstellung wird ihm sowieso von Uli Hoeneß diktiert. Nur sind die Bayern-Spieler längst nicht mehr das Non-Plus-Ultra. Es fehlt an Leidenschaft und Freude am Fußball: alles nur noch ein Geschäft. Und genauso sind unsere "Weltmeister" in Russland aufgetreten: Hochmut kommt vor dem Fall, meine Herrschaften. Vielleicht ist jetzt mal Arbeit angesagt und voller Einsatz statt Arroganz. Gegen Schweden haben sie noch lange nicht gewonnen. Aber dann können sie wenigstens wieder nach Hause und da Urlaub machen, wo es ihnen gefällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carinanavis 19.06.2018, 00:25
11. wichtig is aufm platz

Zitat von abudhabicfo
Die Schweden haben die Italiener ausgeschaltet, nun werden sie Deutschland's Traum zum platzen bringen.
um mit Podolski zu sprechen.

immer diese Sicherheit, was genau passieren wird. Italien war grottenschlecht in der Qualifikation und hatte trotzdem Pech gegen die Schweden.

Genießen wir erstmal das Spiel dann werden wir sehen wessen Träume platzen. Wahrscheinlich Ihre, denn Sie erfinden wahnwitzige Verbindungen zwischen kanzlerin Merkel und Yogi Löw: "Ich bin ja schon ein wenig schadenfroh. Jogi hat sich ja immer schön durchgewurschtelt. Ganz wie die Kanzlerin. Nach 36 Jahren so ein Debakel. Meine Prognose: Aus in der Vorrunde. Analog 1982 im Oktober Regierungswechsel." Was korreliert dann mit dem WM-Gewinn 2014? Gar nichts, eben weil das genauso gut ist wie Astrologie und anderer Esoterikkram.

"Leider stark", dämlicher geht es fast nicht. Je stärker desto besser, denn dann tritt die Truppe motiviert und konzentriert an. Mexiko hat man wohl klar unterschätzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fisschfreund 19.06.2018, 00:45
12.

Wenn wir Korea und Schweden nicht schlagen werden, dann soll der Bundes - Löw mal gleich kündigen. Ich habe bei dem Spiel Schweden -Korea heute ziemlich biedere und sehr limitierte Teams gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Biergit 19.06.2018, 00:56
13. Sehr hart, aber fair.

Sollten die gesättigten Herren der und um die BRD-'Mannschaft' diese Sendung bis Samstag gesehen haben, verlieren sie zu Recht sehr deutlich gegen die Mannschaft der Schweden. Denn Spiele entscheiden sich primär im Kopf. Während des Spiels habe ich hier im Stadtteil suchend keinen einzigen BRD-Wimpel gesehen. Und drittens auch schön, wenn diese deutschnationale Mehrheitsgesellschaft mal wieder runter kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weiterso 19.06.2018, 04:05
14. Billiger Pessimismus

Hauptsache pessimistisch sein damit man im Notfall ja nicht Unrecht hat. Sonntag war wirklich eine lahme Ente aber 2014 wurde dem Team auch schon ein schnelles Ende von dem Spiegel vorhergesagt nachdem das mit Ghana nicht so toll aussah. Und am Ende war dann doch alles ok. Wir sind alle nur Menschen die auch mal einen schlechten Tag erwischen können. Erst mal abwarten und in der Zwischenzeit die Jungs mit positiven Gedanken unterstützen. Vielleicht entwickelt sich das noch und die meisten Weltmeister haben erst spät im Turnier und wenn es darauf ankam ihre Form gefunden. Also am Samstag ab durch die Mitte oder auch mal über links, nicht nur rechts! Ich drücke ihnen fest die Daumen, dass sie so spielen wie sie das auch können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gman537 19.06.2018, 07:26
15. Rechnerei

Mal eine Frage als Nicht-WM-Experte: Falls Deutschland gegen Schweden verliert, haben sie dann noch eine rechnerische Chance auf die Hauptrunde ? Und wie sieht es bei einem Unentschieden aus.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 19.06.2018, 07:45
16. Ich wünschte

unsere Abwehr würde so stehen wie die der Schweden. Gegen Mexiko sah es hinten ebenso leer aus wie damals als Balotelli die zwei Tore für Italien schoss. Seit Jahren scheint Löw da gravierende Fehler zu machen. Die Schweden sind ,,machbar" aber nur, wenn sich unser Team stark steigert, sonst fahren sie schneller nach Hause als sie sich vorstellen können. Die letzten drei Spiele grenzten schon an Arbeitsverweigerung, nach dem Motto, wir wollen jetzt Urlaub machen.
Auch hat Löw die falschen Spieler mitgenommen, die Unruhe ins Team bringen und so keiner einfach den Schalter umlegen kann um den Kopf frei zu bekommen. Ein Team das unbedingt siegen will, muss eine eingeschworene Einheit sein und davon sind unsere Jungs weit entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweimann 19.06.2018, 07:48
17. Starke Schweden?

Also am Spiel der Schweden war nu mal überhaupt nix stark. Weder Abwehr noch Angriff. War ein Mittelfeld dabei???
Jedenfalls müssen den Deutschen hier nicht vor den Schweden Angst haben (in Normalform putzen sie die mit mehr als drei Toren vom Platz), sondern -und DAS ist die Krux- leider vor sich selbst!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 19.06.2018, 07:54
18. Schweden saugefährlich? Und Poppenbüttel nicht auch?

Diese Gefahrenanalyse der Schweden erinnert mich daran, das das Unglück für jeden von uns an jeder Ecke lauert. Ich sage nur: Nach dem Verlassen der Wohnung auf möglicherweise fallende Dachziegel achten.

Auf der anderen Seite ist Schweden die Nummer 25 in der Welt und ich habe diesen grottenschlechten Kick gegen Südkorea gesehen. Wer Schweden nicht schlagen kann hat auf dieser WM nichts zu suchen. Ist jemand nicht meiner Meinung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JustFunKiro 19.06.2018, 08:19
19. Ist Schweden wirklich die Gefahr für DFB?

Zitat von gman537
Mal eine Frage als Nicht-WM-Experte: Falls Deutschland gegen Schweden verliert, haben sie dann noch eine rechnerische Chance auf die Hauptrunde ? Und wie sieht es bei einem Unentschieden aus.?
Falls Deutschland verliert, haben sie nur eine Chance, wenn Südkorea gegen Mexiko gewinnt. Dann braucht das Team einen hohen Sieg im letzten Spiel und Schwedische Schützenhilfe, um als aufgrund der besseren Tordifferenz Zweiter zu werden. Im Falle eines Unentschiedens reicht oft ein Sieg im letzten Spiel. Wenn Südkorea gegen Mexiko gewinnt, reicht ein Sieg mit zwei Toren Differenz zwingend. Wenn Südkorea gegen Mex Unentschieden spielt, muss DFB hoffen, dass Mex und Schweden nicht Unentschieden spielen. Und wenn Mex gewinnt, dann muss Mex auch das letzte Spiel gewinnen, damit D weiter kommen kann.
So, da das nun geklärt ist: Den Schweden traue ich nach ihrer Vorstellung gegen SK kein Tor gegen D zu. Und Mex hat ja auch aufgrund ihrer Taktik gewonnen, das hat SK glaube ich viel mehr drauf als Schweden. Von daher glaube ich, der Sieg Schwedens ist für das deutsche Team eher von Vorteil, weil ich SK für gefährlicher halte. Ich glaube sogar, Deutschland hat bessere Karten auf das Achtelfinale als Argentinien und Brasilien wegen einfacherer Gegner trotz Auftaktniederlage. Aber im Gegensatz zu den beiden ist der erste Platz in der Gruppe für Deutschland unerreichbar, Mexiko wird sich den nicht nehmen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4