Forum: Sport
Schweinsteiger-Wechsel: Das kalte Herz
DPA

Mit Bastian Schweinsteiger geht eine Identifikationsfigur der Bayern-Fans. Doch für den Verein ist der Abgang vor allem Kalkül: Treue ist keine maßgebliche Kategorie mehr. Nur Erfolg zählt.

Seite 4 von 20
stefan.albrecht@virgilio. 11.07.2015, 18:17
30. Seilschaften

So nach den Namen der von Guardiola bevorzugten Spieler zu urteilen würde ich sagen, dass da einer seine Seilschaften im FC Bayern München installieren will. Rummenigge und Beckenbauer sollten sich warm anziehen. In Kürze wird Spanisch die offizielle Vereinssprache und der einzige, der dagegen halten könnte sitzt im Gefängnis... Der Trainer wird früher oder später versuchen, die Führung im Verein zu übernehmen, Müller Wohlfahrt hat er schon rausgeekelt, jetzt kann er die Spieler auch halbtot aufs Feld jagen. Mir gefällt dieser Mann, Guardiola, überhaupt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
L.B.John.73 11.07.2015, 18:17
31. Schweinsteiger/Giuordiola

Es ist ein Skandal wie durch die Hintertür
Deutschlands Elite Club auseinander genommen worden ist! Rummenigge war schon als Kapitän der Nationalmannschaft überfordert! Jetzt muss als Leistungsnachweis das Triple her, das der Schüler
von Hennes Weissweiler Heynckes locker verteidigt hätte.
Dieser Trainer hat keine Ideen ,er ist eher wirr!
Nach einem Titel dieser Saison bleibt für nächste Saison
Null Titel! Feuert diesen Spanischen Grübler von Barcelona ist ja sein zuhause, nicht München!
Adios ,,Pep"" Geh jetzt! Der Deutsche Fussball braucht
Trainer mit ,,Gefühl und Verstand"!
Der FC Bayern ist kein Versuchskannichen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 11.07.2015, 18:20
32.

Ich gönne ihm das und denke, dass es für ihn besser ist. Hoffentlich lässt van Gaal ihn das spielen, was er am besten kann.

Pep will ja sowieso ein anderes Mittelfeld, das wird aber auch Herr Alonso zu spüren bekommen: Wenn man dermaßen hoch presst wie Pep das will, dann braucht man zwei extrem schnelle Mittelfeldspieler (6er). Ich sehe da Alaba zukünftig neben Thiago. Martinez wird nur Backup sein, auch für die Innenverteidigung. Alonso wird in der Bundesliga gegen schwächere Gegner ein Backup für Thiago sein.

Alles Gute für Schweini!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lightcycler 11.07.2015, 18:20
33. Warum diese Kritik?

Der Autor sagt völlig korrekt:

"Ansonsten ist dieser Wechsel für alle Beteiligten folgerichtig. Für Bayern München, für den Spieler selbst, für Manchester-Trainer Louis van Gaal."

Der Rest des Kommentars ist einfach ein beliebiger Pseudo-Bash gegen den FCB. Gehaltlos und ideologischer Unsinn.

Und ich bin kein dedizierter Bayern-Fan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikado17 11.07.2015, 18:31
34. FCB aufpassen!

Es ist langsam schon lächerlich, die totale Überbewertung von Pepe! Seine Ergebnisse sind leider zu oft von glücklichen Umständen geleitet. Für Schweini sicherlich die richtige Entscheidung, nach neuer Lebensabschnittsgefährtin kommt jetzt folgerichtig auch ein neuer Verein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karbonator 11.07.2015, 18:32
35.

Zitat von
Dass Guardiola nie so ganz von Schweinsteiger überzeugt war, dass ihm immer schon ein ideales defensives Mittelfeld vorgeschwebt hat, das er aus Xabi Alonso, Javi Martinez und Thiago Alcantara zusammenbauen kann, hat der Trainer zwar nie so explizit ausgesprochen. Es galt dennoch als bekannt.
Bekannt bei wem? Sportjournalisten, deren Job es ist, solcherlei Dinge aus dem aktuellen Mondstand herauszulesen?

Schweinsteiger war in den letzten beiden Jahren (also seit Peps Arbeitsbeginn) jeweils einmal derart schwer verletzt, daß er je 18 Spiele verpaßt hat. Dazu noch einige kürzere Ausfälle.
Abgesehen davon wurde Pep doch immer vorgeworfen, Martinez in die Verteidigung zu stellen und damit die Doppel-6 zu brechen, die das Triple gewonnen hat. Und jetzt plötzlich soll er zu Peps idealem Mittelfeld gehört haben?

Sorry, aber das ist nichts weiter, als dem Volk aufs Maul zu schauen und einen entsprechenden Kommentar vom Stapel zu lassen. Einer BILD-Zeitung würdig, ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dolomiti51 11.07.2015, 18:33
36. Das war es...

Was Bastian Schweinsteiger wehrt ist, hat er im WM - Finale deutlich gezeigt. Das haben viele schon vergessen. Das ist nun das i-Tüpfelchen, mit dem der FCB endgültig meine Sympathie verliert. Rummenigge und Pep schaden dem Verein enorm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupy 11.07.2015, 18:38
37. Untreue des FCB

bin vereidigter BVB-Fan und lese den Artikel so, dass die Untreue vonseiten der Vereinsführung im Raum steht: Da lockten 20 Mio. € und eine unwürdige Personaldebatte wurde vermieden. Man hat ein Hausproblem elegant und gewinnorientiert entsorgt. So habe ich die Untreue verstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfi44 11.07.2015, 18:41
38. Rummenige...

kann Uli das Wasser nicht reichen. Aber hier gilt auch: "Der Mohr hat ausgedient, der Mohr kann gehen" Der Sympatiefaktor zum FC Bayern sinkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
optism 11.07.2015, 18:42
39.

Zitat von yeyo
was für ein naiver artikel...wo zählt denn noch treue? im business? nein. im fussball? sowieso nicht, da gehts von spiel zu spiel? in der partnerschaft? naja, auch nicht. also, streichen wir das wort doch einfach.
Na Sie leben ja in einer wunderbaren Welt. Wirklich fein, dass ich nicht ein Exemplar wie Sie in meinem Umfeld habe. Wahrscheinlich auch kein Zufall, denn für mich zählen diese "naiven Werte" eine ganze Menge. Und wer sie nicht an den Tag legt, hat bei mir verloren.
Ob da jetzt irgendein Fußball-Hampelmann für Millionen verschachert wird wie ein Stück Vieh ist mir allerdings herzlich egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 20