Forum: Sport
Schweinsteiger-Wechsel: Das kalte Herz
DPA

Mit Bastian Schweinsteiger geht eine Identifikationsfigur der Bayern-Fans. Doch für den Verein ist der Abgang vor allem Kalkül: Treue ist keine maßgebliche Kategorie mehr. Nur Erfolg zählt.

Seite 8 von 20
freddygrant 11.07.2015, 19:42
70. Wenn Ernte ist ...

... muß man schneiden! Und wo gilt das denn mehr als im populären, europäischen oder globalen Fußball (Soccer)? Also Schweini ab die Post und im rechten Moment nochmal richtig Kasse machen. Der Pöbel in England und Deutschland wird Dich nur noch mehr bewundern und Deine serbische Partnerin natürlich auch ... wohl bekomm´s!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pr8kerl 11.07.2015, 19:44
71. Schlechter Vergleich...

Zitat von Luscinia007
Treue mag zwar lediglich eine Fan-Kategorie sein. Aber es sind die Fans, die das Spiel finanzieren. Und die Fans, die den Stellenwert der Bundesliga bestimmen, und somit die Höhe der Erlöse aus den Verwertungen. Für Thomas Müller liegt ein Angebot über 82 Mio. Ablöse vor. Müller passt auch nicht ins Spielschema von Guardiola. "Mia san mia" brauchen sie in München dann nicht mehr sagen, wenn Thomas Müller auch noch weg ist.
Ist Thomas Müller denn auch schon 17 Jahre bei Bayern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dfkbs 11.07.2015, 19:46
72. Na endlich...

....das wurde aber auch Zeit. Seit der WM ist er doch nur noch ein Alibikicker, der zu viel Zeit mit der Chipstüte auf der Couch verbringt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lisa_can_do 11.07.2015, 19:52
73. Aus Schweini wird ein richtiger Mann - Klasse

Aber zunächst: ein folgerichtiger Schritt von Schweini, weil er eine neue Chance bekommt und das noch im Ausland, bei Bayern wäre es schwer geworden nach den vielen Verletzungen und einer spanischen Wand. Und irgendwie endlich mal weg von zu Hause Bayern. Treue, Ehre, lange bei Bayern super Job gemacht - wacht auf liebe Fussi-Freunde im Forum, zunächst geht es um Geld, und dann um Geld, und ja, natürlich auch um tollen Fussball und auch um Ehre. Aber erst nach dem Geld bitte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dedoors 11.07.2015, 19:54
74.

Zitat von tanzbaer211
Unter Hoeness wäre das nicht passiert. Rummenigge und Pep sollten gehen. Die Identifikation mit dem Club wird immer schwieriger. Rummenigge fährt den Club gegen die Wand.
Ja, jetzt werden alle Bayern-Anhänger weinen und sich in die Donau werfen.

Es ist vorbei - alles aus.

Ende

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 11.07.2015, 19:57
75.

Zitat von clauswillypeter
Schweinsteiger wurde von Rummenigge auf unschöne Art weggelobt. Dadurch gibt es kaum noch bayrische Identifikationsfiguren in der Mannschaft, und der Verein geht ein sehr hohes Risiko ein. Wenn nämlich der spanische Block bis zur Winterpause nicht die erwartete Leistung bringt, dürften etliche Stühle wackeln. Nicht nur der von Guardiola, vielleicht sogar der von Rummenigge
Wieder so einer der sich in seinem geifernden Hass gegen den Fc Bayern eine Geschichte ausdenkt, die nichts mit der Realität zu tun hat.

Schaust du überhaupt Fussball? Wer bei den Bayern eine "Identifikationsfigur" scheinst du ja genau so wenig zu wissen wie Ahrens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 11.07.2015, 19:59
76.

Zitat von WasserTrinker
Und wir Bayernfans werden den Bastian sicher nicht mit "Judas"-Rufen beleidigen sollte es zu einem Spiel in der CL gegen United kommen. Ah, da ist es wieder, Bayern kauft die Liga leer. Aber wenn Spieler aus dem Ausland geholt werden heißt es dann "Pep zerstört die Identität".
Richtig. Wir erinnern uns an Elbers Tor für Lyon gegen die Bayern in München - er wurde von den Bayern Anhängern gefeiert!

Man zeige uns sowas aus der Ruhrpottecke...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexandermaurer 11.07.2015, 20:13
77.

Zitat von mal nachgefragt
Was da bei Bayern läuft, wird sich rächen. Da agiert ein überschätzter Trainer als Alleinherrscher und ein Weichspüler Rummenigge nickt ab. Da werden Spieler vergrault, die maßgeblich für den Verein wichtig sind, geholt werden Stars am Ende ihrer Karriere aus Spanien, die kritikfrei beim Trainer eine Einsatzgarantie haben. Da frage ich mich, was das soll? Identifikationsfiguren werden gehen gelassen, Vertrauensverhältnisse von oben mit Füßen getreten. Erinnert sich denn keiner mehr an den Ärger, den Robben und Ribery am Anfang der Amtszeit vom Guardiola hatten und noch immer haben, auch wenn es tot geschwiegen wird? Erinnert sich keiner mehr an Kroos, den Guadiola ebenfalls vergrault hat, weil er ihm nicht passte? Das ganze medizinische Team wurd nach Jahrzehnten von Guardiola vergrault. Der größte Teil des alteingesessenen Trainerstabs ist weg. Nun geht Schweinsteiger und wer glaubt, dass ein Müller, seines Zeichens momentan einer der besten Stürmer des Planeten noch lange bleibt, ist fern jeder Realität. Was in 12 Monaten bleibt? Guardiola wird gehen und hinterläßt einen Bayern München in Trümmern, personell wie ansehensmäßig und das große Heulen und Zähneklappern nimmt seinen Lauf. Armes BM. Aber jeder bekommt das, was er verdient.
Oh mein Gott? Kroos wurde von Guadiola vergrault?? Kroos war sein Lieblingsspieler der (leider) immer gespielt hat. Der Vorstand hat zum Glück seinen Gehaltsforderungen einen Riegel vorgeschoben. Da sagt jeder das Bayern in die Zukunft schauen soll, weil die Mannschaft bald überaltert ist und wenn sie das machen ist es auch nicht Recht! Bastian Schweinsteiger war ein Leader und einer der größten die je bei Bayern gespeilt haben, aber ist er stärker als ein Thiago oder ein Martinez? Zu dem sind da noch die jungen Spieler wie Rhode oder Kimmich. Auch ein Alaba möchte gerne im Defensiven Mittelfeld spielen. Also sportlich ist es, so ungern ich es sage, kein Verlust mehr. Ich wünsche Bastian da alles Gute und hoffe er kommt, wenn auch nicht als Spieler, wieder zu uns zurück. Ach ja und noch ein Wort zur Neuausrichtung der Medizinischen Abteilung. Schon mal nachgeschaut welche Mannschaft die letzten Jahre die meisten Verletzten hatte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janix_ 11.07.2015, 20:14
78. Da hätten sich die Bayern halt gleich den FC Barcelona mitkaufen müssen

Das war nicht mehr Schweinsteigers Entscheidung, das war Druck über die Medien. Schweini war einer der wenigen, den ich das Bayern München abnehme (und verzeihe). Dem Katar-Armbanduhren-Kalle nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rugall70 11.07.2015, 20:26
79. Auch ausländische Spieler können Identifikationsfiguren sein

Zitat von Torfkopf
Eine Elf mit fast ausschließlich ausländischen Spielern und nur wenigen Identifikationsfiguren kann ganz schnell baden gehen.
Auch ausländische Spieler können Identifikationsfiguren sein: siehe Ribery bei Bayern; siehe Maradona bei Neapel; siehe Cantona beim ManU, siehe Ronaldo bei Real; siehe Messi bei Barcelona.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 20