Forum: Sport
Schweinsteigers Startelf-Comeback: Achtung, der Chef ist wieder da
Getty Images

Bastian Schweinsteiger stand beim Sieg in Hannover zum ersten Mal nach seiner langer Verletzung in der Startelf der Bayern. Der Mittelfeldmann spielte stark - eine schlechte Nachricht für den Rest der Liga, eine gute für Bundestrainer Löw.

Seite 1 von 25
Stauss3 23.02.2014, 23:01
1. 4 : 0

Das scheint langsam der Standard der Münchner zu werden. Eine solche gute Vereins-Mannschaft gab es noch nie in Deutschland, auch nicht zu Zeiten von Müller, Beckenbauer und Breitner.

Schade, dass nur noch so wenig Deutsche da spielen, Sonst könnte man die komplett als Nationalmannschaft einsetzen. Aber auch so ist die Nationalmannschaft der FC Bayern München und der eigentliche Nationaltrainer war Jupp Heynckes. :-)

Es soll erwähnt werden, dass er die Bayern auf diesen Standard gebracht hat, den Guardiola, dieser Glückspilz, nur zu verwalten braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LapOfGods 23.02.2014, 23:10
2. Wen juckt's noch was die treiben?

Außer Ihren Erfolgsdfans. Sollen die doch tanzen gehen. Oder kegeln.

Hannover kann natürlich 0:4 gegen die verlieren, aber wenn AUCH Hannover als x-ter Club 0:x verliert, dann stimmt etwas nicht an dieser Liga. Wer will den Schei.ß noch gucken, ist ja wie bei Dynamo Berlin früher. Ohne Mielke aber dafür mit Allianz. Selten war die Bundesliga so öde wie in den letzen 3 Jahren.

Zum Glück gibt's noch spannende Ligen in Deutschland. Ohne Bayern. Support your local football team!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_im_forum 23.02.2014, 23:18
3. Wen wundert es...

daß das Publikum flüchtet. Man muß schon Masochist sein um das als 96er Fan zu genießen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Broeselbub 23.02.2014, 23:35
4. Schweinsteiger

wird durch die Medien völlig überbewertet. Ohne ihn geht es genauso gut wenn nicht sogar besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jorge123 23.02.2014, 23:51
5. gut, jedoch nicht sehr gut...

...ist B.Schweinsteiger, auch wenn er gerne von den Medien hochgelobt wird. Auch wenn er für die Na .Mannschaft noch wichtig werden kann, haben ihn andere im Mittelfeld längst den Rang abgelaufen.1-2 Jahre stehen ihm noch bevor. Schade, dass er nie den Mut gehabt hat, es sich im Ausland WIRKLICH zu beweisen. So ist er immer auf der FC BAYERN (in seinem Nest)Welle geschwommen.
Ballack war da mutiger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marinus_Ladegast 24.02.2014, 00:22
6. Frust bei Zuschauern verständlich

Ich kann es schon verstehen, dass die Zuschauer im Stadion zu pfeifen anfangen, wenn die Bayern ihr bayerisches Tiki-Taka aufziehen. Mag ja sein, dass Bayern-Fans und Taktikfüchse mit der Zunge schnalzen. Aber als neutraler Fan, der einfach nur ein spannendes Spiel sehen will, finde ich dieses Hin- und Hergeschiebe zum Sterben langweilig. Jedenfalls schaue ich mir kaum noch Spiele vom FC Bayern an. Wenigstens schießen die Bayern noch Tore (im Gegensatz zu den fürchterlichen 1:0-Langweilern der Spanier). Aber man fragt sich schon, was eigentlich noch der Sinn der Bundesliga ist, wenn eine Mannschaft jedes Spiel mit vier oder fünf Toren gewinnt.

Nicht falsch verstehen, ich missgönne den Bayern den Erfolg nicht - sie haben sich das Team halt eben gut zusammengestellt. Dass Geld allein dafür nicht ausreicht, dafür gibt es ja genügend viele Beispiele.

Wenn die Nationalelf im Sommer den Erfolg des FC Bayern mitnehmen kann, soll's mir recht sein. Vielleicht bilden Neuer, Lahm, Schweini und Co. ja tatsächlich ein eingespieltes, vor Selbstvertrauen strotzdendes Grundgerüst einer zukünftigen Weltmeistertruppe, ähnlich wie beim FC Barcelona / Spanien.
Aber vielleicht kommt es auch anders, und die Spieler kommen völlig ausgelaugt, überspielt und erfolgsgesättigt nach Brasilien - dazu noch das ganze Jahr unterfordert, weil die Konkurrenz nur Pillepalle gespielt hat. Warten wir's mal ab ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
username987 24.02.2014, 00:30
7. bastian schweinsteiger fussballgott

es gibt selbsternannte fachleute, die sagen, dass schweini zu langsam sei. der mann spielt so geniale pässe, z.b. auf thiago zum 2:0, sogar noch mit unterschnitt, so dass , ich könnte am mangelnden fussball-sachverstand vieler zeitgenossen verzweifeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geromochio 24.02.2014, 01:05
8. wenn

die Zuschauer bei Spielen gegen den übermächtigen FC Bayern komplett weg bleiben, ist dies der richtige Weg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tim_ha 24.02.2014, 01:52
9.

Ehrliche Frage an den Autor: Würden sie als Heimfan gerne einer übermächtigen Auswärtsmannschaft beim siegen zuschauen? Man will kein Star-Ensemble siegen sehen sondern die eigenen Jungs.
Fakt ist das die BuLi durch die immer größer werdende Dominanz immer langweiliger wird. Es geht immer weiter zu schottischen Verhältnissen... Und fragen sie doch einmal, wann sich selbst ein Bayern-Fan über einen Sieg richtig gefreut hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25