Forum: Sport
Schwerer Unfall: Eishockey-Profi nach Check gelähmt
AP

Tragischer Eishockey-Unfall in der Schweiz: Nach einem Bandencheck ist der Zweitliga-Profi Ronny Keller querschnittsgelähmt. Der Verteidiger des EHC Olten war mit dem Kopf vorweg gegen die Begrenzung geprallt.

Seite 1 von 2
spon_1798837 07.03.2013, 15:59
1. Paraplegiker, nicht Paraleptiker

es handelt sich wohl eher um das Paraplegiker-Zentrum in Nottwil und nicht um ein Paraleptoker-Tentrum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p-funk2000 07.03.2013, 16:24
2. Klug..

danebengeschissen. Wer sich über Schreibfehler aufregt sollte die Zeit haben, in der Korrektur nicht 'Tentrum' zu schreiben..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mertrager 07.03.2013, 16:30
3. Das sind die Folgen von Kampfsport

Das Problem ist eigentlich, dasz die Friedliebenden in so einem Fall über ihre Krankenversicherung auch zur Ader gelassen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acusticusneurinom 07.03.2013, 16:38
4. Nicht zu fassen...

da erleidet ein Sportler so ziemlich die schwerste Verletzung, die ein Mensch erleiden kann - mit 33 Lebensjahren - und hier streitet man sich über die Rechtschreibung eines medizinischen Fachausdrucks.

Der Mann ist ein Schwerstpflegefall - und auch das Gemoser über die Kosten, die er jetzt der Gemeinschaft der Krankenversicherten verursacht, hat ja nicht lange auf sich warten lassen.

Unglaublich, welchen Geifer die Anonymität in Foren freisetzen kann.

Querschnitt ab Th4 - das wünscht man seinem ärgsten Feind nicht.

Der Mann wird dauerhaft auf fremde Hilfe und Pflege angewiesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 07.03.2013, 16:48
5. Kein Schreibfehler

Zitat von p-funk2000
danebengeschissen. Wer sich über Schreibfehler aufregt sollte die Zeit haben, in der Korrektur nicht 'Tentrum' zu schreiben..
Das war kein simpler Tippfehler, sondern ein Fehler, der keine Wissenslüken sondern riesige Wissensbreschen offenbart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mertrager 07.03.2013, 16:54
6. Nein, das wünscht man niemanden

Zitat von acusticusneurinom
da erleidet ein Sportler so ziemlich die schwerste Verletzung, die ein Mensch erleiden kann - mit 33 Lebensjahren - und hier streitet man sich über die Rechtschreibung eines medizinischen Fachausdrucks. Der Mann ist ein Schwerstpflegefall - und auch das Gemoser über die Kosten, die er jetzt der Gemeinschaft der Krankenversicherten verursacht, hat ja nicht lange auf sich warten lassen. Unglaublich, welchen Geifer die Anonymität in Foren freisetzen kann. Querschnitt ab Th4 - das wünscht man seinem ärgsten Feind nicht. Der Mann wird dauerhaft auf fremde Hilfe und Pflege angewiesen sein.
Aber die Gedankenlosigkeit mit der Menschen ihre Gesundheit ruinieren ist schwer verständlich. Deshalb muss man da gelegentlich "schockieren" um bei Unentschlossenen das Bewußtsein zu schaffen, dasz da ein Problem ist. Leider versteht unsere Gesellschaft alles nur über Geld. Deshalb könnte man Andere schützen, wenn die Allgemeinheit bei bewußt gewählten, vermeidbaren Risiken, die Solidarität einschränkt bzw. verweigert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acusticusneurinom 07.03.2013, 16:59
7.

Zitat von Mertrager
Aber die Gedankenlosigkeit mit der Menschen ihre Gesundheit ruinieren ist schwer verständlich.
Jede sportliche Betätigung ist mit Verletzungsgefahren verbunden.

Wollen Sie die deswegen verbieten?

Zitat von
Deshalb könnte man Andere schützen, wenn die Allgemeinheit bei bewußt gewählten, vermeidbaren Risiken, die Solidarität einschränkt bzw. verweigert.
Eishockey ist keine Risikosportart. So ein Unfall kann jedem privaten Eisläufer passieren.

Es gibt noch etwas anderes, als Geld, über das sich eine Gesellschaft versteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acusticusneurinom 07.03.2013, 17:06
8.

Zitat von Mertrager
Aber die Gedankenlosigkeit mit der Menschen ihre Gesundheit ruinieren ist schwer verständlich.
Solch eine Verletzung ist z.B. bei Stürzen mit dem Fahrrad nicht unüblich.

Wollen Sie deshalb Hockeysport und Fahrradfahren verbieten?

Zitat von
Leider versteht unsere Gesellschaft alles nur über Geld.
Es gibt auch noch andere Werte als Geld.

Zitat von
Deshalb könnte man Andere schützen, wenn die Allgemeinheit bei bewußt gewählten, vermeidbaren Risiken, die Solidarität einschränkt bzw. verweigert.
Aha. Wer bei der Ausübung seines Sports - und sei es nur in der Freizeit - verunglückt, muß die Kosten selber tragen.

Richtig?

Gut, daß Menschen wie Sie politisch nicht viel zu sagen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
till2010 07.03.2013, 17:17
9. Fassungslos

...wie herzlos die Menschheit geworden ist. Hirnlose Kommentare, schämt euch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2