Forum: Sport
Schwimm-Superstar: Phelps bricht sogar antike Rekorde
DPA

Etwa 2.000 Jahre lang hielt der Rekord von Leonidas von Rhodos, dann kam Michael Phelps. Der US-Schwimmer hat bei den Spielen in Rio eine historische Bestmarke eingestellt - und kann sie noch brechen.

Seite 1 von 6
team_frusciante 11.08.2016, 09:05
1.

Leonidas kann dieser Rekord aber nicht mehr durch eine Urinprobe streitig gemacht werden.

Beitrag melden
max.fi 11.08.2016, 09:12
2. Goldmedaillen?

Laut Historikern soll dieser Ausnahme-Läufer zwölf Goldmedaillen in Einzelwettbewerben gewonnen haben.

Bei den Olymischen Spielen der Antike gab es Olivenzweige zu gewinnen, kein Gold.

Beitrag melden
patrick6 11.08.2016, 09:23
3. Goldmedaillen?

Gab es bei den antiken olympischen Spielen Goldmedaillen? Laut Asterix ja nun nicht...

Beitrag melden
robin-masters 11.08.2016, 09:38
4. Lance Armstrong

und wann kommt bei Herrn Phelps das Doping-Geständnis?

Bei einer absolut korrumpierten Olympiade und dem Sport insgesamt - was auch Fußball einschließt - hoffe ich das sich viele Leute abwenden und einfach nur selbst Sport machen oder 3. Liga oder Kreisliga Speerwerfen sehen.

Beitrag melden
jeremy_osborne 11.08.2016, 09:44
5. Erfolgreichster Olympionike?

Ich finde diese Erbsenzählerei ein bisschen albern, vor allem aber unfair gegenüber Athleten anderer Disziplinen. Ein Boxer, der seine Gewichtsklasse über Jahre dominiert, wird trotzdem "nur" drei- bis viermal Olympiasieger werden können, ein Marathonläufer genauso. Insofern wäre die Bezeichnung "erfolgreichster Schwimmer bei olympischen Spielen" angemessen, alles andere vergleicht Äpfel mit Birnen.

Beitrag melden
bratswurst 11.08.2016, 09:51
6. Claudius Cäsar Augustus Germanicus war der Erfolgreichste,

auch Nero genannt: Sieger aller Disziplinen im Jahre 66, Kraft kaiser- und göttlichen Willen.

Beitrag melden
dasego 11.08.2016, 09:57
7. Wer möchte noch solche Nachrichten wissen?

Da hoffe ich mal, dass es alles mit rechten Dingen zuging. Obwohl man sich heute über so viel "Glück" schon wundern sollte. Wäre auch nicht der erste...Vergleiche mit Lance Armstrong sind ja da und müssen nicht stimmen...

Beitrag melden
likaner 11.08.2016, 10:03
8. Nur mal so eine Idee

Wie wäre es, wenn zumindest die größeren Medien die Sportarten die mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit dopingverseucht (wie nun mal das Schwimmen) einfach ignorieren und über andere Randsportarten berichten, die es ja bei Olympia zu Genüge gibt?

Beitrag melden
basdy 11.08.2016, 10:07
9.

Beachtliche Physis und das alles ohne Doping, die Amerikaner zeigen wie es geht. Führen den Medaillenspiegel mit ihrer beachtlichen Physis an. Einglück gibt es in den USA kein von oben verordnetes Staatsdoping. Einfach nur reihenweise beachtliche Physis. Die Turnerinen waren auch der Knall im All mit ihrer beachtlichen Physis, der Reporter bekam sich gar nicht mehr ein.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!