Forum: Sport
Schwuler Ex-Fußballer : Rogers steht vor Comeback
Getty Images

Drei Monate nach seinem Outing steht Robbie Rogers vor einem Comeback in der nordamerikanischen Profiliga MLS. Der Mittelfeldspieler könnte wieder für seinen ehemaligen Club Los Angelas Galaxy auflaufen - und wäre damit der erste aktive MLS-Profi, der offen zu seiner Homosexualität steht.

Seite 1 von 2
Andr.e 25.05.2013, 13:06
1.

Zitat von sysop
Drei Monate nach seinem Outing steht Robbie Rogers vor einem Comeback in der nordamerikanischen Profiliga MLS. Der Mittelfeldspieler könnte wieder für seinen ehemaligen Club Los Angelas Galaxy auflaufen - und wäre damit der erste aktive MLS-Profi, der offen zu seiner Homosexualität steht.
Mir stellt sich hier nur eine Frage: Ab wann darf man eigentlich von "Comeback" sprechen, ohne sich lächerlich zu machen? Nach 3 Monaten - das kenn ich sonst nur vom Wrestling. Aber die leben davon, das der Undertaker ständig "back come"-t.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevowitsch 25.05.2013, 14:10
2. Comeback

Zitat von Andr.e
Mir stellt sich hier nur eine Frage: Ab wann darf man eigentlich von "Comeback" sprechen, ohne sich lächerlich zu machen? Nach 3 Monaten - das kenn ich sonst nur vom Wrestling. Aber die leben davon, das der Undertaker ständig "back come"-t.
Na ja, der Begriff comeback taucht auch schon nach längeren Verletzungen auf - insofern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
greatsouthern 25.05.2013, 14:20
3. aha! so geht das also

so wird also dieses archaische tabu geknackt: rücktritt, abwarten, vorfühlen, positive öffentlichkeit aufbauen, ...
und das natürlich in einer unwichtigeren liga.
ärgerlich das - für mich! hab mir partout nicht vorstellen können, wie das laufen könnte.
ab jetzt geht`s schritt für schritt. spannend wird`s beim ersten promi...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intoxic8ed 25.05.2013, 14:38
4.

wenn man zurückgetreten ist, kann man durchaus von einem comeback sprechen. davon abgesehen: hut ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
invictus1 25.05.2013, 14:53
5. Lächerlich...

Ja, er ist schwul. Na und? Ist er jetzt ein anderer Mensch? Mein Gott, manchmal verstehe ich die Welt nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renee gelduin 25.05.2013, 14:58
6. optional

Schwul. Na und ?
Vielleicht outen sich viele Spieler vor allem deshalb nicht, weil ihr Name in den Schlagzeilen wegen Homosexualität steht, und nicht wegen guter Leistungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k.haz 25.05.2013, 15:17
7. Respekt

Homosexualität im Profisport (-Fußball) ist ein Problem der Medien und ewig Gestrigen. Die MLS ist dafür vielleicht sogar die bessere Bühne als alteingesessene "traditionelle" europäische Ligen. Bleibt zu hoffen, dass das Comeback im sportlichem und auch gesellschaftlichem Sinn glückt. Es wäre vielleicht ein gutes Zeichen und ein Schritt dahin, dass sportlicher Erfolg und soziales Ansehen keine Frage der sexuellen Orientierung sind. Viel Erfolg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MotziLLa 25.05.2013, 16:09
8.

Zitat von invictus1
Ja, er ist schwul. Na und? Ist er jetzt ein anderer Mensch? Mein Gott, manchmal verstehe ich die Welt nicht...
Er hat sehr viel Mut, Integrität und Aufrichtigkeit bewiesen und nicht nur an seine Karriere gedacht. Ist das nicht berichtenswert? Was ist daran so schwer zu verstehen?
Ich jedenfalls sage: Hut ab! Das trauen sich die wenigsten Profisportler und auch sonst nicht jeder. Wieviel Mut besitzen Sie selbst, der Sie so abfällig urteilen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 25.05.2013, 16:20
9.

Zitat von stevowitsch
Na ja, der Begriff comeback taucht auch schon nach längeren Verletzungen auf - insofern...
Sie haben Recht. Na ja, ich geb Montag dann mal mein Comeback auf Arbeit - Urlaub zu Ende :\

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2