Forum: Sport
Sebastian Vettel in Montreal: Erst das Rennen verloren, dann die Nerven
Dan Istitene / Getty Images / AFP

Ferrari hat das Rennwochenende in Montreal dominiert. Doch der Sieg ging mal wieder an Mercedes. Sebastian Vettel wollte das nicht wahrhaben.

Seite 8 von 17
crunchy_frog 10.06.2019, 11:12
70.

Zitat von curiosus_
Können Sie sich hier noch einmal beliebig oft anschauen. Vettel verlässt die Strecke, Hamilton nicht. Dann fährt Vettel wieder auf die Strecke. Würde er nun Hamilton nicht den Weg abschneiden (gewollt oder ungewollt, völlig egal!) hätte der ihn "objektiv nachvollziehbar" 100% sicher überholt. Ganz simpel: Vettel ist runter von der Strecke (sein Fehler!) und darf also nur wieder drauf ohne andere auszubremsen. Er muss im Zweifelsfall warten! Macht er nicht (weil er es nicht kann). Also, ganz klar, Regelverstoß. Und das hat null Komma gar nichts damit zu tun, ob der absichtlich oder unabsichtlich geschah. Schließlich war es auch Vettels Absicht so zu fahren, dass er aufs Gras kam. Womit er faktisch seinen Regelverstoß mit voller Absicht in Kauf genommen hat.
Sorry aber dass ist Unfug. Weg abschneiden ist NICHT verboten, so lange der Gegner nicht mindestens auf gleicher Höhe ist (und davon war Hamilton noch weit entfernt). Es wurde auch keine Strafe für Weg abschneiden ausgesprochen, sondern für unsicheres Zurückkehren auf die Strecke. Und das wiederum ist unsinnig, da Vettel gar nicht anders konnte, dafür hatte das Fahrzeug noch zu viel Schwung.
Aber einem der überholen will den Weg abzuschneiden ist immer und in jedem Fall erlaubt. Gut, wie wir eben gelernt haben, es sei denn man macht das mit Hamilton. Wenn er es selbst macht, ist es selbstverständlich wieder erlaubt, wie zahlreiche Fälle in der Vergangenheit belegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thermo_pyle 10.06.2019, 11:20
71. Erst das Rennen verloren...

...dann die Nerven... Das Rennen hat Vettel nicht verloren, da als erster über die Ziellinie gefahren. Dank der 5sec. Zeitstrafe wurde ihm der erste Platz aberkannt und der Zweitplatzierte Hamilton zum Sieger erklärt. Auch die Nerven hat er imho nicht verloren, sondern seine Sicht der Dinge nonverbal einem Millionenpublikum mitgeteilt... Selbst im Artikel ist unter #zweierlei Maß nachzulesen, dass nicht jede Aktion bestraft wird (Monaco 2016, Hamilton vs Ricciardo). Was bleibt ? Ein sehr schaler Geschmack, und zumindest ein Fan/Kunde weniger. Nach der Entscheidung habe ich den Dauerwerbesender RTL abgestellt, das Ergebnis erst heute Morgen zur Kenntnis genommen. Dort habe ich auch lesen können, dass FERRARI erwägt Protest einzulegen, dazu ein Bild der Situation von vorne aufgenommen: Hamilton zwischen Mauer und Vettel, allerdings mit allen vier Rädern schon jenseits der weißen Linie (Track Limit)..Argumentation: Wäre Hamilton vorbeigezogen hätte er außerhalb der Strecke überholt, gilt die Zone jenseits der weißen Linie jedoch als Strecke hätte Vettel ihn nicht von der Strecke gedrängt. Da gibt es doch sicher auch Regeln ? ;-). Ich will damit nur sagen, egal ob Vettel- oder Hamilton-Fan/Gegner: Hier fahren Menschen um Siege, die Leute wollen RACING sehen und nicht, wer die besseren Anwälte/Regelausleger hat ! Alleine eine Aussage wie vom sog. Champion, er wäre zwar nicht glücklich mit dem Sieg aber nimmt ihn gerne mit klingt in meinen Ohren nicht sehr sportlich sondern heuchlerisch; wie oft hat Hamilton sich so verhalten wie Vettel ?! Es sind Rennfahrer, und es sollen bitte auch Rennfahrer bleiben (dürfen) ! Und nochmal: Warum ist Hamilton nicht links vom Ferrari vorbeigezogen ? Hätte er nicht können wegen der Kurvenphysik ? Tja, aber wie hätte Vettel dann weiter links fahren können um Hamilton rechts Platz zum Überholen zu lassen ? Letztlich ist es mir egal, Formel Fake brauche ich nicht. Frohe Pfingsten :-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilbury 10.06.2019, 11:22
72. Da kann man sich nur Fremd schämen.....

.... als Deutscher! Bei allem Verständnis für die Wut und Enttäuschung. So verhält sich kein guter Sportsmann. Was das Bashing von Hamilton angeht. Er hat es nicht entschieden, sondern die Stewarts. Vettel hätte umgekehrt den Sieg auch mitgenommen.
Im Übrigen ist Vettel nun mal kein Schumacher und wird mit Ferrari nie Weltmeister. Dafür fehlt ihm die Klasse. Unter Druck macht er zu viele Fehler. Wenn ich an die Duelle Schumacher/Häkkinen oder Schumacher/ Alonso denke, dann fehlt Vettel Dich noch Einiges.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mantrid 10.06.2019, 11:34
73. Fehlentscheidung

Vettel muss mit dem unterlegenem Ferrari stets am Limit fahren, daher rühren auch die Fahrfehler her. Die 5-Sekunden-Strafe ist allerdings ein glattes Fehlurteil. Wie hätte Vettel auf dem rutschigen Gras dem schleuderndem Fahrzeug eine andere Richtung geben sollen? Das war physikalisch unmöglich! Genauso könnte man Hamilton einen Vorwurf machen, er habe in der Szene die Rennstrecke verlassen, denn der war mit allen vier Rädern neben der Strecke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vandersteeg 10.06.2019, 11:37
74. Nüchtern betrachtet

Wenn man sich mal nüchtern die Aktion aus Vettels Inboard-Sicht anschaut, dann sieht man deutlich, dass er, im Moment der Rückkehr auf die Strecke, wild lenken muss, um das Auto zu kontrollieren. Natürlich haben die Reifen ein bisschen Dreck von der Wiese mit aufgenommen und haften nicht gleich wieder. Man sieht deutlich, dass das Auto nicht sofort auf die Lenkung reagiert und Vettel die Lenkung leicht "aufmachen" muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moritz27 10.06.2019, 11:38
75. Die unabhängigen

"Schiedsrichter" habe nun mal so entschieden. Dass sich Vettel ärgert und erst mal runterkommen will, das kann ich noch verstehen. Aber das mit dem Umstellen der Schilder war einfach nur peinlicher Kindergartenkram.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Martin Weiß 10.06.2019, 11:54
76. Wo soll er denn hin?

Es ist doch völlig klar, dass er - nachdem er geradeaus über den Grünstreifen gefahren ist - erst am Kurvenaußenrand das Fahrzeug wieder einfangen kann. Das ist schlicht Physik.
Wer das nicht begreift, sollte nicht Rennkommissar sein. Und auch nicht über so einen Vorfall schreiben...
Das hat schon starkes Geschmäckle, um mal die Heimatsprache von Mercedes zu benutzen. Und wenn sie Stil hätten im Ländle, würden sie die Trophäe an Ferrari überreichen und sich von der Entscheidung der Stewards distanzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quacochicherichi 10.06.2019, 11:55
77.

Zitat von wilbury
.... als Deutscher! Bei allem Verständnis für die Wut und Enttäuschung. So verhält sich kein guter Sportsmann. Was das Bashing von Hamilton angeht. Er hat es nicht entschieden, sondern die Stewarts. Vettel hätte umgekehrt den Sieg auch mitgenommen. Im Übrigen ist Vettel nun mal kein Schumacher und wird mit Ferrari nie Weltmeister. Dafür fehlt ihm die Klasse. Unter Druck macht er zu viele Fehler. Wenn ich an die Duelle Schumacher/Häkkinen oder Schumacher/ Alonso denke, dann fehlt Vettel Dich noch Einiges.
Ich kann mich noch gut an Schumacher/Hill erinnern, Vettels Aktion hat bei mir ein deja vu ausgelöst. Oder Schumacher/Villeneuve, oder der Rascasse-Verbremser. So perfekt war Mr. Perfekt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Intelligenz? Wo? 10.06.2019, 11:59
78. Als ob

Zitat von moinse
Habt ihr vergessen, wie es früher war? Senna vs Prost, Schumacher vs Coulthard, Mansell vs Piquet, Lauda vs Hunt usw. Endlich wird es mal bissl emotional??!!
Schau dir doch die Kommentare hier an, etliche zeigen mit dem Finger auf Vettel weil er nach dem Rennen Emotionen gezeigt hat. Das ist heute anscheinend nicht mehr erwünscht, das sollst du gefälligst die schnauze halten und alles runterschlucken. Es mutiert dann auch noch gleich jeder zum Profi Rennfahrer, der dann die Situation auch exakt einschätzen kann.

Und das ganze wurde in den letzten Jahren, von Jahr zu Jahr immer schlimmer, auch egal in welchem Sport. Sobald ein beteiligter sich mal wie ein normaler Mensch verhält, der in solchen Situation ja fast schon Emotional reagieren MUSS. Wird von allen Seiten mim FInger drauf gezeigt, und es kommen die selbsternanten moralapostel zum vorschein. Die dann tausend gründe finden wieso es sich für person X nicht gehört da jetzt emotional zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuxx2000 10.06.2019, 12:06
79. Autos fahren

Im Kreis und machen Lärm. Freut Euch doch, dass mal was Lustiges passiert. Und besser nicht der nächste angepasste PR-Sportler... Bessere Werbung für die F1 kann es nicht geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 17