Forum: Sport
Serge Gnabry in der Nationalelf: Immer besser
Martin Meissner/AP

Acht Monate vor der EM ist die DFB-Auswahl noch eine Mannschaft in der Pubertät: Sie weiß noch nicht, wer sie ist und was sie kann. Nur der Münchner Angreifer Serge Gnabry beweist konstant seine Klasse.

blurps11 10.10.2019, 12:23
1.

War bei ihm anfangs auch ein wenig skeptisch, aber seit seinem Debüt für den DFB war er in praktisch allen Spielen einer der Besten. 10 Tore in 11 Spielen sprechen für sich und das gibt seinen Einfluss auf das Spielgeschehen noch nicht wieder.

Könnte ein absoluter Schlüsselspieler wie Klose oder Schweinsteiger werden...Für die entsprechende Würdigung fehlt aber noch ein internationaler Titel. Dazu reicht die Qualität der Mannschaft insgesamt derzeit allerdings eher nicht. Die Franzosen sind da einfach auf einem ganz anderen Planeten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thilo_Knows 10.10.2019, 12:59
2. Endlich wieder einer für die 9.

Gnabry ist der Einzige, der auf gehobenem Niveau im Zentrum spielen kann. Im Gegensatz zum Leichtathleten Werner, der mit dem Spielgerät auf Kriegsfuß steht und auf internationalem Niveau keine Sonne sieht. Man kann nur hoffen, dass Gnabry‘s anfälliger Körper dauerhaft mitspielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yoroshii 10.10.2019, 13:00
3. Saubere Feder

Man darf sich freuen, wenn man im emotionsgeladenen Fußballladen mal einen Kommentar liest, der ganz einfach nüchtern und richtig ist. Zwei Rumpfmannschaften haben sich engagiert bekämpft und das Bällchen ist erstaunlich gut gelaufen. Auch bei den Messilosen in der zweiten Halbzeit.
Eine kleine Anmerkung: Die Kante Süle ist (noch?) kein General. Das hat er leider in den letzten Partien immer wieder gezeigt. Hummels war mal ein General. Sollte der wirklich jetzt schon zum alten Eisen zählen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niroclean 10.10.2019, 13:00
4. ....er ist die Zukunft...

...Serge Gnabry's Einfluss auf das Spiel ist absolut positiv. Seine Schnelligkeit, Wendigkeit und Raffinesse ist sehenswert und macht sein Spiel zur Augenweide. Er ist auch nicht einer dieser Egomanen die nur sich selbst im Zentrum des Geschehens sehen, sondern setzt auch andere in Szene.

Bis jetzt ist der Top-Player in der Nationalmannschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 10.10.2019, 13:58
5. Bei Bayern wird man groß.

Wieder einmal ein Beispiel für die intelligente und weitsichtige Einkaufspolitik der Bayern. Und umgekehrt. Geht ein talentierter Spieler zu den Bayern, hat er alle Chancen, ein ganz Goßer zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exxilist 10.10.2019, 15:15
6. @zeisig Nr.5

Was für ein vollkommen unnützer und auch falscher Kommentar.
Es gibt immerhin genügend Gegenbeispiele. Spieler die in bester Bayernmanier nur gekauft wurden um allein den Ligagegner zu schwächen. Spieler die dort allein mit sich selbst gelassen werden und unter dem Erfolgsdruck einbrechen. Nach dem Motto, sieh zu wie du es schaffst, Hauptsache du hilfst dem Gegner nicht mehr. Wenn sie es schaffen ist ja alles super und Kommentare wie Ihrer sind zu lesen. Die Bayern als Kaderschmiede für Weltfussballer.
Diejenigen die es nicht schaffen sind hinterher nicht mehr die alten und werden fallengelassen. Das ist ein ganz gefährliches Spiel mit den Menschen. Sebastian Deisler, als Beispiel, hat vorher den Absprung geschafft. Spieler wie Robert Enke (war nicht bei den Bayern, weiß ich auch) haben es leider nicht geschafft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlauchboot 10.10.2019, 16:16
7.

Zitat von exxilist
Was für ein vollkommen unnützer und auch falscher Kommentar. Es gibt immerhin genügend Gegenbeispiele. Spieler die in bester Bayernmanier nur gekauft wurden um allein den Ligagegner zu schwächen. Spieler die dort allein mit sich selbst gelassen werden und unter dem Erfolgsdruck einbrechen. Nach dem Motto, sieh zu wie du es schaffst, Hauptsache du hilfst dem Gegner nicht mehr. Wenn sie es schaffen ist ja alles super und Kommentare wie Ihrer sind zu lesen. Die Bayern als Kaderschmiede für Weltfussballer. Diejenigen die es nicht schaffen sind hinterher nicht mehr die alten und werden fallengelassen. Das ist ein ganz gefährliches Spiel mit den Menschen. Sebastian Deisler, als Beispiel, hat vorher den Absprung geschafft. Spieler wie Robert Enke (war nicht bei den Bayern, weiß ich auch) haben es leider nicht geschafft.
ein vollkommen unnützer + falscher kommentar ist auch der ihrige.
grade im von ihnen angeführten falle deisler hat der fc bayern seine loyalität mit seinen spielern gezeigt. es war deislers entschluss wegen seiner erkrankung mit dem fussball aufzuhören nach jahrelanger unterstützung des clubs.
nennen sie mir einen club auf diesem niveau der einem spieler (nicht nur deisler) zeit zur vollständigen rekonvaleszenz gibt.
grade beim fc bayern erfahren spieler ob ihrer probleme rückhalt, ob sie sportlich den durchbruch schaffen liegt in ihren eigenen fähigkeiten. zuguterletzt ist es für jeden spieler eine herausforderung + sportliche chance wenn der club interesse an ihm zeigt. kein spieler wird zum fc bayern gezwungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren