Forum: Sport
Sicherheit bei der EM: Geisterspiele als Notlösung
Getty Images

EM-Spiele ohne Fans in den Stadien? Für die Sicherheitsbehörden scheint das eine Option zu sein. Eine Fan-Organisation hat andere Ideen, um für mehr Sicherheit zu sorgen.

Atheist_Crusader 10.06.2016, 19:22
1.

Man darf wohl daran zweifeln, ob sich Terroristen von Fanbotschaften besonders angesprochen fühlen.

Die helfen vielleicht um kleineren Delikten und Gewalttaten vorzubeugen. Aber für jene die entschlossen sind, für ihre schwachsinnige Religion Menschen zu ermorden, bietet das ungefähr so viel Schutz wie nasses Klopapier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_ist_all_das_material? 10.06.2016, 19:29
2.

Das ist eine ausgezeichnete Idee!
Besser kann man dem "Fan" kaum mitteilen, daß er wirklich völlig unwichtig ist, solange er bloß den lachhaften Lebensstil der Fußballspieler und -funktionäre zahlt.
Also nix mit "Freudenfest", "Feier", "Werten", "Gemeinsamkeit" etc., sondern wirklich nur eine Bereicherungsshow für Balltreter, Funktionäre und Sponsoren?
Also ich wäre dafür.
Vielleicht wird dann der schöne Sport mal wieder auf ein erträgliches Niveau gestutzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1lauto 10.06.2016, 19:42
3. die Fans im Stadion

Sind eh nur Staffage für die Fernseh/Werbeeinnahmen - die Kosten für deren Sicherheit übersteigen anscheinend die Einnahmen - ist nur logisch darauf zu verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mike301243 10.06.2016, 19:45
4. Fußball ist ein Sport für Proleten

Warum diese Hype um die EM für überbezahlte Millionäre, die lediglich einen Ball geschickter treten können?
Kriegen mehr Geld als unsere Kanzlerin???
Ignoriert diese Spiele einfach!
Der Steuerzahler als Sponsor? Viele tausend Polizeibeamte zur Sicherheit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlipsmuffel 10.06.2016, 20:22
5. Wenn ein Balltreter

namens Boateng es wert ist, tagelang in den Schlagzeilen zu stehen und man sich selbst beim SPON vorkommt als hätte man den "Kicker" vor sich, solange stimmt was nicht, ganz richtig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkdochmal 10.06.2016, 20:38
6. Neue Regeln!

Die sind gut, weil notwendig. Es geht mir hier ausnahmsweise nicht um den Fußball selbst, sondern um die Begleiterscheinungen, denen er offenbar unterliegt.
Die Regel muß lauten, daß Randalierer, Schläger und sonstige Übeltäter nicht mehr als "Fans" bezeichnet werden. Sie stellen sich durch ihr Verhalten nicht nur außerhalb des Fußballs, sondern außerhalb der Gesellschaft insgesamt. Neben den Leiden, die sie verursachen, kosten Sie permanente Mühen, permanenten Einsatz und unglaublichen Mengen Geldes.
So betrachtet handelt es sich eben nicht um "Fans" die aus Freude am Sport die Stadien für eine vergnügliche, spannende Zeit aufsuchen, sondern um einen Haufen krimineller Übeltäter, denen mit Macht, der Macht des Gesetzes entgegen getreten werden muß.

Die Polizei steht diesen Gestalten nahezu hilflos, mit Sicherheit aber frustriert gegenüber, weil sie immer wieder mit denselben Leuten konfrontiert werden, die sich über sie lustig machen, weil eine unfähigen Justiz und unfähige Politiker nicht den notwendigen Einsatz zeigen. Wem, bitteschön, sind diese unhaltbaren Zustände eigentlich zumutbar?
Außerdem habe ich den Eindruck, daß SPON - wie andere Medien auch - gern an den Ereignissen verdient, an der Beseitigung dieser Unsäglichkeiten offenbar nur wenig Engagement zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
93160 10.06.2016, 21:05
7. Gerade in Marseille

Alle Medien in Frankreich berichteten, die Englaender haetten gesungen, wo ist der islamische Staat.Kein Bericht, wer sich dadurch angegriffen fuehlte.
Dann bekommt man gestern in den Nachrichten zu hoeren, die Terassen duerfen kein Spiel uebertragen.Alle Barbesitzer haben ihre TV's aufgestellt und wissen nun nicht was verboten oder erlaubt ist.
So langsam hat man es satt in diesen Land.Man kann nur hoffen wir fallen nicht schon in der ersten Runde durch.Laut Umfrage sagen 85% der Franzosen die franzoesische Mannschaft bringt es nicht.
Viele Freunde von mir aus Holland, England und Deutschland die in Frankreich leben meinen schon, die Franzosen muessen weit kommen da Fussball Politik ist, sonst versinkt das Land total in die Depression.
Das Maerchen von 1998 wird sich aber nicht widerholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelkli 10.06.2016, 21:19
8.

"Isis, where are you?" Haha, die Engländer haben einfach einen geilen Humor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbrown 10.06.2016, 21:19
9. 1. Spiel steht schon fest:

England gegen Rußland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren