Forum: Sport
Sieg in Berlin: Bremen beendet Herthas Heimserie
DPA

Erste Heimniederlage der Saison: Hertha BSC musste sich Werder Bremen nach zuvor sieben Siegen im Olympiastadion geschlagen geben. Für den einzigen Treffer sorgte Max Kruse.

Seite 1 von 2
gibmichdiekirsche 10.12.2016, 20:46
1.

Starke Abwehrleistung und prima Umschaltspiel des SVW. Ein Törchen mehr wäre durchaus verdient gewesen.

Ich freue mich jedenfalls schon auf meinen nächsten Besuch im Weserstadion im neuen Jahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doktor_schreyne-mayr 11.12.2016, 00:40
2. Verkehrung der Tatsachen

Ich habe das Spiel gesehen, weil ich mich nach dem Sieg des HSV heute auf ein schallende Niederlage von Werder gefreut hatte. Meiner Meinung nach hatte über die gesamten 90 Minuten gesehen die Hertha die klar besseren Chancen, alleine der Pfostentreffer spricht für sich. Den Abstauber von Kruse hätte ein Uwe Seeler mit verbundenen Augen gemacht, das war ein Witz. Der HSV ist im Aufwind, wer das gleiche über Werder sagt, hat keinen Fussballverstand. #nurderhsv

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retterdernation 11.12.2016, 02:11
3. Demut ...

bringt der 3. Advent uns Berlinern, denn die Niederlagen sind uns bislang in dieser Saison ja zahlreich erspart geblieben. Das das nicht immer so weiter geht war klar! Denn Wir haben die Demut verlernt. Da spricht man schon von der CL und Wir Fans träumen vom dranbleiben an Platz 1 - doch dann holt einen die Realität ein und das ist wohl gut so. Denn mit so einer schwachen Leistung wie heute gegen Bremen, geht es auf Dauer bald wieder gegen den Abstieg, wenn man an die kommende Saison denkt - spätestens. Die Ursachen dafür liegen klar auf der Hand - die Mannschaft ist nachlässig in der Vorbereitung geworden. Das sieht man dann auch deutlich auf dem Platz. Da trabte man gegen gut eingestellte Bremer - neben den Gegenspielern daher. Da kommen die Pässe nur schludrig gespielt an usw. Zudem war es wohl ein Fehler die verletzten Spieler, grade genesen, in die Startelf zu stellen. Und so kam was kommen musste, alle Träume erhielten einen deftigen Dämpfer. Dank an die tapferen Bremer - die das heute aufdeckten. Drücke Werder die Daumen und hoffe für die Hertha auf eine Rückkehr zur alter Stärke ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 11.12.2016, 08:44
4. Well done!

Aber wenn man sieht wieviel hochkarätige Chancen da liegen gelassen wurden, dann kann man froh sein, dass es auf der anderen Seite auch nicht besser lief. Allein die Spielweise lässt hoffen, dass Werder jetzt augenscheinlich im Team zusammen gefunden hat, war ja Streckenweise sehr ansehnlich was Gnabry, Bartels, Pizarro da gezeigt haben und die Abwehr bleibt auch hoffentlich stabil. Jetzt noch zwei gute Spiele vor Weihnachten mit dem passenden Resultat für die Grünweissen, dann sieht es schon relativ entspannter aus. Wichtig ist, dass der Schwung über die WPause nicht verloren geht, dann klappt es auch in der nächsten Saison mit 1.Liga ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cemalaslan01 11.12.2016, 08:55
5. 3 neue und es geht rund

Zwei Siege nacheinander und dann mit der Rückkehr von Bargfrede, Pizarro und Kruse könnte ich mir gut noch ein Sieg und ein unentschieden aus den letzten beiden Spielen vorstellen. Endlich geh

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe.micoud 11.12.2016, 10:11
6.

@2.. Satire bitte als solche kennzeichnen. ...Sehr schöner Auswärtssieg der Grün-Weißen bei der sehr heimstarken Hertha

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Räuber Hotzenplotz 11.12.2016, 10:49
7. Neid?

Zitat von doktor_schreyne-mayr
Ich habe das Spiel gesehen, weil ich mich nach dem Sieg des HSV heute auf ein schallende Niederlage von Werder gefreut hatte. Meiner Meinung nach hatte über die gesamten 90 Minuten gesehen die Hertha die klar besseren Chancen, alleine der Pfostentreffer spricht für sich. Den Abstauber von Kruse hätte ein Uwe Seeler mit verbundenen Augen gemacht, das war ein Witz. Der HSV ist im Aufwind, wer das gleiche über Werder sagt, hat keinen Fussballverstand. #nurderhsv
Klar, der HSV ist die ganz große Nummer - Spieler, Trainer, und vor allem das Management ;-) Wie kann man sich als Nordlicht auf eine schallende Niederlage des SVW freuen? Es ist übrigens auch egal, wer wieviele Chancen hatte - beim Fußball zählen nur Tore; dieses wichtige Wissen dürfen Sie gerne zu Ihrem Fußballverstand addieren. Freuen wir uns doch mal, daß der HSV und der SVW drei Punkte mitgenommen haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 11.12.2016, 10:52
8. Keine echte Überraschung

Der Sieg von Werder geht vollkommen in Ordnung, auch wenn es für uns Berliner ein wenig schmerzhaft ist. Aber wie Pal nach dem Sieg nüchtern und sachlich richtig sagte = Statistik bringt einem auf dem Platz gar nix und in entscheidenden Situationen konnte man gut erkennen, dass Bremen an diesem Tag klar geworden ist, dass sie 110% bringen müssen, einfach, weil es um`s nackte Überleben ging. Sicherlich war der Führungstreffer (fast) ein Eigentor, aber eine Hertha in Normalform hätte so etwas kompensieren können. Naja, irgend wann endet eben jede Serie und immerhin bin ich froh, dass Werder damit nicht nur geholfen ist, sondern dass sie (spielerisch) auf einem Weg der Stabilisierung sind. Wie viele schöne Fussball-Stunden hat uns der SV Werder schon geschenkt! Von dahin ist es wichtig, dass dieser Verein Erstklassing bleibt, was auch eine schöne Belohung für die tollen Werder-Fans wäre. Immerhin steht die Alte Dame noch immer auf dem 3.Platz und ganz unten scheinen alle Leichen (HSV/WERDER) wieder Leben zu entwickeln. Wenigstens hat der BVB noch einen Punkt ergattert, insofern ist das kein vollkommen gebrauchtes Wochenende.... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meberz 11.12.2016, 19:29
9. @2

Hier geht es um das Spiel Hertha gegen Werder. Von welchem Spiel reden Sie bitteschön? Ihrem Kommentar nach haben Sie ein vollkommen anderes Spiel gesehen, es sei Ihnen aber verziehen. Als HSVer haben Sie offenbar nicht allzu viel Ahnung vom Fußball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2