Forum: Sport
Sieg gegen Köln: BVB erobert die Tabellenführung zurück
AFP

Aufsteiger Hannover ist Platz eins wieder los: Borussia Dortmund hat sich gut erholt gezeigt von der Champions-League-Niederlage gegen Tottenham. Gegen Köln half ein Blitzstart - und ein umstrittener Video-Beweis.

Seite 3 von 4
gammoncrack 17.09.2017, 20:51
20. Als BVB-Fan wäre es mir lieber gewesen, wenn das 2. Tor nicht

gegeben worden wäre. Klassische Fehlentscheidung des Videoschiedsrichters. Wer will den Kölnern den Protest verdenken? Ob er Erfolg hat? Keine Ahnung.

Allerdings denke ich persönlich, dass die Kölner keinen Erfolg haben werden. Denn der Schiedsrichter hat natürlich gewusst, dass er gepfiffen hat, bevor der Ball die Linie überschritten hat. Wenn er also das Tor trotzdem gibt, ist es wieder eine Tatsachenentscheidung. Darauf wird es wohl hinauslaufen.

Allerdings würde ich mir dann wünschen, dass die Kölner 6:0 oder höher verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2937981 17.09.2017, 21:03
21.

Zitat von immerfroh
Es geht doch nicht darum, ob die Entscheidung des VAR richtig oder falsch war. Ein Pfiff des Schiedsrichter unterbricht das Spiel. Wenn nach dem Pfiff ein Tor fällt, sei es nur eine Zehntel Sekunde später, darf das Tor nicht zählen , auch wenn dieses regulär erzielt wurde . Wenn das Tor doch gegeben wird ist das keine Fehlentscheidung sondern ein Regelverstoß. Es gibt im Gegensatz zu Tatsachenentscheidungen keinen Ermessensspielraum. [...]
Deine Einschätzung ist vollkommen korrekt.

Ich gehe mal davon aus, dass es entweder keinen Einspruch gibt oder dass er erfolglos bleiben wird.
Und dann würde ich - wäre ich Bundesliga-Profi - künftig bei einem Abseitspfiff fröhlich weiter zum Tor stürmen und die Pille versenken.
Und wenn dann der VAR feststellt, dass es kein Abseits war, dann zählt mein Tor... oder?

;-)

Natürlich geht das nicht, schon klar. Damit will ich ausdrücken, dass es m.E. durch den Videobeweis weiterhin viele, auch ganz neue, Ungerechtigkeiten gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopi4 17.09.2017, 21:04
22.

Das hier schon Abgesänge auf Köln gehalten werden ist absurd. Nach vier Spielen ( von denen sie 3 auswärts bestreiten mußten)?
Und das sie schlechte Verlierer sind weil sie,obwohl hoffnungslos unterlegen, Protest einlegen werden ist ebenso absurd. Ein klarer Regelverstoß kann ja nicht vom Ergebnis abhängig gemacht werden. Frankfurt bspw. hat in den neunzigern 5:2 in Uerdingen gewonnen und dabei in der Schlußphase verbotenerweise einen 4.Ausländer eingewechselt. Da hat auch keiner argumentiert " was soll's, die haben hoch geführt", das Spiel wurde für Uerdingen gewertet. Wenn das Spiel neu angesetzt werden sollte kann der BVB ja seinen dann verständlichen Frust mit einem ähnlich hohen Ergebnis bekämpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jobie09 17.09.2017, 21:07
23. interessante Ansichten zum Videobeweis, aber da war noch was ..

... aber die Liga ist gerechter geworden. Vorbei die Zeiten in denen die Smartphoneträger nach wenigen Sekunden alles besser wussten und auf den Schiri geschimpft haben. Der bewundernswert oft recht hatte, trotz (bislang) fehlender Unterstützung. ABER ... hier reden alle über das Spiel, leider nicht über die unsäglichen Plakate der Ultras. Die skandierten "wir wollen unseren Sport zurück" nach der ersten Szene mit dem Videoschiri. Es war niemals ihr Sport, hindert aber niemanden daran so einen Käse von sich zu geben. Schimmer noch: Nach der Halbzeitpause kamen plakative Unterstützung/Ermunterung aus der Kölner Ecke zu "0231 - RIOT". Diese Schlägertruppe ist Gottseidank inzwischen verboten und verfolgt. Was ist da los, warum wollen uns diese Idioten unseren schönen Sport kaputtmachen ? Den meisten Kölner Fans war das Spiel sowieso Latte, die feierten als wäre morgen Rosenmontag, trotz der besorgniserregend schwachen Leistung des FC. Wenn die so weiter machen wird es knapp mit dem Klassenerhalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxgil 17.09.2017, 21:10
24. Lächerlich

was Schmadtke da jetzt abzieht. Dann kommt doch noch mal nach Do und kriegt die Hucke voll, dann 7:0!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justus89 17.09.2017, 21:17
25. keine schlechten Verlierer!

Es ist, aus neutraler Sicht, schon sehr verwunderlich den Kölnern zu bescheinigen, sie seien schlechte Verlierer. ich denke immer an die Zeit vor zwei oder drei Jahren wo sie mit Fehlentscheidungen gebeutelt waren (handtor von Hannover z.b.)aber immer seriös darauf reagiert haben, verärgert aber seriös und alles andere als unfair oder unsportlich. gerade Herr watzke ist nun nicht gerade dafür bekannt besonnen auf Entscheidungen die gegen den BVB sind zu reagieren. und Regeltechnisch haben die Kölner sogar recht. so pinibel es sein mag. gerade wer für den Videobeweis ist, müsste das doch erkennen. völlig unabhängig davon, inwiefern es die Partie letztlich beeinflusst hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerfroh 17.09.2017, 21:30
26.

Zitat von justus89
Es ist, aus neutraler Sicht, schon sehr verwunderlich den Kölnern zu bescheinigen, sie seien schlechte Verlierer. ich denke immer an die Zeit vor zwei oder drei Jahren wo sie mit Fehlentscheidungen gebeutelt waren (handtor von Hannover z.b.)aber immer seriös darauf reagiert haben, verärgert aber seriös und alles andere als unfair oder unsportlich. gerade Herr watzke ist nun nicht gerade dafür bekannt besonnen auf Entscheidungen die gegen den BVB sind zu reagieren. und Regeltechnisch haben die Kölner sogar recht. so pinibel es sein mag. gerade wer für den Videobeweis ist, müsste das doch erkennen. völlig unabhängig davon, inwiefern es die Partie letztlich beeinflusst hat.
Genau wie man Herrn Schmadtke zugestehen sollte, alles in seiner Macht stehende zu tun, um dem FC zu helfen und das auch zu kommunizieren, sollte man Herrn Watzke genau das Gleiche zugestehen, um vom BVB Schaden ( hier eine Neuansetzung ) fernzuhalten.
Wenige Minuten nach dem Spiel sollten wir nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
froschi1411@msn.com 17.09.2017, 22:06
27. Niemand hat vor eine Mauer zu bauen

Eine Schiedsrichterentscheidung kann falsch sein und ein Videobeweis ausnahmsweise ebenfalls. Trotzdem ist der Videobeweis
eine hilfreiche Angelegenheit da er mehrheitlich korrekt ist und Fehlentscheidungen der Schiedsrichter verhindert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2937981 17.09.2017, 22:08
28.

Zitat von immerfroh
[...] Wenige Minuten nach dem Spiel sollten wir nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen .
Nichts für ungut, aber wer glaubt, Watzke würde das mit etwas Abstand dann anders betrachten, der glaubt auch an den Weihnachtsmann... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Death666Angel 17.09.2017, 22:23
29. @25

"Regeltechnisch haben die Kölner sogar recht."
Nö.
http://www.theifab.com/projects/video-assistant-referees-vars-experiment?tab=2
"9. A match is not invalidated because of malfunction(s) of the VAR technology (same as for goal line technology) or wrong decision(s) involving the VAR (as the VAR is a match official) or a decision not to review an incident"
und
http://www.theifab.com/laws/the-referee/chapters/decisions-of-the-referee
"Decisions will be made to the best of the referee`s ability according to the Laws of the Game and the ‘spirit of the game’ and will be based on the opinion of the referee who has the discretion to take appropriate action within the framework of the Laws of the Game.

The decisions of the referee regarding facts connected with play, including whether or not a goal is scored and the result of the match, are final. The decisions of the referee, and all other match officials, must always be respected.

The referee may not change a decision on realising that it is incorrect or on the advice of another match official if play has restarted or the referee has signalled the end of the first or second half (including extra time) and left the field of play or terminated the match."
The Schiri hat eine Tatsachenentscheidung gefällt. Tatsachenentscheidungen sind unwiderruflich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4