Forum: Sport
Siegenthaler zu Scholl-Kritik: "Vor 1000 Jahren haben die Menschen die Erde auch nich
DPA

Joachim Löws Taktikchef Urs Siegenthaler reagiert gelassen auf die Kritik von Mehmet Scholl. Er verortet das taktische Wissen des ARD-Experten anscheinend im Fußball-Mittelalter.

Seite 1 von 18
Giotti 04.07.2016, 11:00
1. Eigentlich solltet Ihr Scholl dankbar sein

Jetzt habt Ihr ein wenig Polemik über die Ihr schreiben könnt. Man kann mit Scholl einverstanden sein oder nicht, aber die Medien haben jetzt ein "Skandälchen" über welches sie schreiben können. Danke Mehmet...

Beitrag melden
BellUomo 04.07.2016, 11:01
2. Experte wofür?

Wie wird man eigentlich Fußball-"Experte"? Indem man ein einigermaßen brauchbarer Fußballer war? Indem man den ein und anderen Ball gehalten hat? Eine große Klappe macht noch keinen guten Reporter - und erst recht keinen Experten!

Beitrag melden
PH-sauer 04.07.2016, 11:01
3. Platte Erde

"Vor 1000 Jahren haben die Menschen die Erde auch nicht als Kugel gesehen"
Diese Aussage ist historisch falsch, daß die Erde rund ist, ist bereits seit der Antike bekannt und mit der Verbreitung des Christentums in ganz Europa bekannt.

Die Midgard-Schlange, die die platte Erde einfasst ist Mythologie der heidnischen Wikinger, die wahrscheinlich aber sehr wohl ebenfalls von einer runden Erde ausgingen.
Richtig ist: die Taktik der Deutschen Nationalmannschaft hinkt tatsächlich ihren Möglichkeiten hinterher. Die Erde war also doch eine Kugel.

Beitrag melden
Gastone 04.07.2016, 11:12
4. Die Erde als Kugel

Bei aller Sympathie für Herrn Siegenthaler: das von ihm verwendete Bild ist schlichtweg Unfug. Dass die Erde eine Kugel ist, wusste man schon vor über 2000 Jahren - Aristoteles hatte das schon lange vor Christi Geburt bewiesen. Was Siegenthaler vermutlich meinte und noch bis 1600 verbreitet war, ist die Fehlannahme, das die Erde im Zentrum des Universums steht.

Beitrag melden
vhn 04.07.2016, 11:13
5. Vergessen

Kann man das Thema bitte vergessen? Deutschland hat gewonnen. Es war knapp. Ohne Boatengs Lapsus wäre esbweniger aufregend gewesen. Ob eine andere Strategie auch zum Sieg geführt hätte, wissen wir nicht. Deutschland ist weiter. Der Erfolg gibt Recht. Konzentration auf Frankreich.

Beitrag melden
torflut 04.07.2016, 11:13
6. hätte...

... weiter die Viererkette als Taktik Bestand gehabt, wäre sicher auch das Handspiel von Boateng nicht passiert... ;-) ! Was für eine unnötige Diskussion vor dem Halbfinale!

Beitrag melden
jackohnereacher 04.07.2016, 11:14
7. Ja, wenn sich

jetzt auch der Kaiser zu Wort meldet, dem kann man doch uneingeschränkt vertrauen.

Beitrag melden
Selbstzweck 04.07.2016, 11:14
8. Also

wer hält beim nächsten Debakel den Kopf hin der Trainer oder der Taktiker?

Beitrag melden
realplayer 04.07.2016, 11:16
9.

Wenn die deutsche Mannschaft verloren hätte wäre Scholl gefeiert und Löw&Co gesteinigt worden....

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!