Forum: Sport
Siegenthaler zu Scholl-Kritik: "Vor 1000 Jahren haben die Menschen die Erde auch nich
DPA

Joachim Löws Taktikchef Urs Siegenthaler reagiert gelassen auf die Kritik von Mehmet Scholl. Er verortet das taktische Wissen des ARD-Experten anscheinend im Fußball-Mittelalter.

Seite 13 von 18
Proggy 04.07.2016, 14:38
120.

Wieso die Aufregung.
Siegenthaler hat mit seinem "Vor-1000-Jahren-Spruch" lediglich gezeigt, das er auch kein (Fach)wissen um die Historie besitzt.

Beitrag melden
vera gehlkiel 04.07.2016, 14:42
121.

Vielleicht geht man auch noch mal kurz in die Taktik selbst: das 3-5-2, was Löw spielen liess, ist nicht definitiv eine Defensivtaktik, wie Scholl rundweg behauptete. Ich darf an die Holländer aus 2014 erinnerten, die mit genau der gleichen Aufstellung berauschenden Offensivfussball präsentierten. Das 4-2-3-1 aus der Vorrunde, das Scholl so sehr favorisierte, ist demgegenüber auch keine Offensivtaktik per se, wie es zum Beispiel weit eher ein 4-3-3 ist, das die Spanier spielen. Beim 4-2-3-1 besteht aber die Gefahr, dass das defensive Mittelfeld durch lange Bälle direkt auf die Stürmer komplett aus dem Spiel genommen wird, dieses ist eine Spezialität der Italiener, und Löw hat es eigentlich sehr gezielt unterbunden. Scholls Kritik wäre nur dann berechtigt gewesen, hätten die Deutschen aufgrund der Umstellung Probleme mit den Automatismen beim Kurzpassspiel und dem Positionsspiel gehabt, davon kann aber gar keine Rede sein, sie waren bestens darauf eingestellt, sie beherrschen beide Varianten.

Beitrag melden
Mister Stone 04.07.2016, 14:46
122.

Erstens ist die Dreierkette eine Fünferkette, denn zu den vier Verteigern der Viererkette kommt ein fünfter hinzu. Zweitens musste Löw so aufstellen, weil seine Doppelsechs defensiv einfach zu schwach ist, um das italienische Konterspiel wirksam zu stören. Wenn Löw nicht bereit war, den hüftsteifen Khedira aus- und dafür den laufstarken Can oder Weigel einzuwechseln, dann war die Maßnahme "Fünferkette" taktisch notwendig. Egal, ob das Siegenthaler so wollte oder nicht.

Beitrag melden
Q9653 04.07.2016, 14:52
123. Urs Siegenthaler?

Bin Mehmet total dankbar! Nicht nur wegen seiner Zivilchourage, dem "Dienstweg" eine eigene Meinung entgegenzusetzen; sondern auch und gerade weil er diesen Urs "Muffi" Siegenthaler aus der Anonymität gezerrt hat. Nie vorher von dem Menschen gehört. Soso, ein Laptop-Trainer isser also. Mein Chef ist ein Laptop-Chef. Das ist ne üble Sorte Mensch: vertraut Zahlen, weil null Bauchgefühl. Wahrscheinlicht sich tapsend durchs Leben und fragt sich ganz sicher hinterher "am Ende des Tages": war das alles?! - Nee, Bursche! Du hast nur ne Menge verpasst mit deinem Sicherheitswahn ;) No risk, no fun - hast Recht, Mehmet!

Beitrag melden
monolithos 04.07.2016, 14:55
124. Richtigstellung

Dass die Erde eine Kugel ist, wussten bereits die alten Griechen vor weit über 2000 Jahren und konnten bereits ihren Umfang ermitteln, wenn auch noch etwas ungenau (https://de.wikipedia.org/wiki/Eratosthenes#Bestimmung_des_Erdumfangs). Vor 1000 Jahren hat selbst die Katholische Kirche die Kugelgestalt der Erde nicht mehr geleugnet. In https://de.wikipedia.org/wiki/Flache_Erde heißt es dazu "Die Annahme, dass insbesondere die mittelalterliche Christenheit an eine Erdscheibe geglaubt habe, wird von der Historical Association of Britain als weitverbreiteter historischer Irrtum aufgelistet.[1] Neuere Untersuchungen insbesondere seit den 1990er Jahren zeigten,[2] dass „außer sehr wenigen Ausnahmen seit dem 3. Jahrhundert v. Chr. keine gebildete Person in der Geschichte des Westens glaubte, die Erde sei flach“, und dass die Kugelgestalt der Erde stets die dominante Lehrmeinung blieb.[1] Die moderne Fehlannahme, dass der mittelalterliche Mensch an eine scheibenförmige Erde glaubte, fand demnach erst im 19. Jahrhundert Verbreitung, vor allem aufgrund von Washington Irvings Erzählung Das Leben und die Reisen des Christoph Columbus (1828)." ... Soviel zum Wissen von Fußballexperten.

Beitrag melden
pygmy-twylyte 04.07.2016, 14:57
125. Scholl: einfach nur unklug und taktlos

Scholl, selbsternannter Fußballexperte, hat sich gehörig blamiert. Dem Taktikfuchs Löw Kompetenz abzustreiten ist ein Zeichen von Arroganz und Rechthaberei, und Siegenthaler persönlich anzugreifen zeugt von schlechtem Stil. Ist Scholl als TV-Mann noch tragbar? Ich meine: ja, aber nur wenn er sich entschuldigt und sich künftig zurückhält.

Beitrag melden
rockham 04.07.2016, 14:59
126. erzwungene Umstellung

wobei Scholl auch nicht ganz richtig lag bei der Beurteilung der WM 2014 mMn. Die Verletzung Mustafis zwang Löw Lahm wieder als Aussenverteidiger einzusetzen, danach lief es entscheidend besser. Es war nicht so, dass Löw die Vorgaben seines Stabes ignorierte, er konnte kadertechnisch nicht anders. Durch Lahm bekam die Abwehr Stabilität, Khedira übernahm Lahms Rolle und brachte mehr Körperlichkeit ins defensive Mittelfeld. Von diesem Moment an bekam la Mannschaft mehr und mehr den Zugriff aus das Spiel.

Beitrag melden
diewildedreizehn 04.07.2016, 14:59
127. Klasse Konter

Sehr gut gekontert Hr. Siegenthaler. Ansonsten die selbsterklärten Experten am besten einfach schwätzen lassen. Denen können sie es sowieso nicht recht machen.
Man stelle sich vor:
Sie und Löw hätten sich entschieden, dass man so wie gegen die Slowakei spielt. Und dann hätte Italien seine Gegenstöße wie schon gegen Belgien und Spanien ins Ziel gebracht.

Was wäre die Folge gewesen?
Scholl und Konsorten hätten Gift und Galle gespuckt und ihnen vorgeworfen, sie seien nicht flexibel genug, sie hätten nichts aus den Spielen Italiens gelernt und sowieso seien sie und ihr Team höchstens an den Misserfolgen schuld. Die Erfolge hätte auch die Großmutter mütterlicherseits geschafft.
Es war eine klasse Idee den Italienern den Raum zu nehmen. Das darunter die Offensive etwas leiden musste war klar. Aber vorn gewinnt man Spiele, hinten gewinnt man Titel.

Beitrag melden
pygmy-twylyte 04.07.2016, 15:05
128. Ein Kahn steht über den Dingen

Dass es als Fußballexperte auch klar und besonnen sowie witzig und taktvoll geht, beweist Oliver Kahn als wenig verbissener, souveräner Co-Kommentator.

Beitrag melden
-volver- 04.07.2016, 15:05
129. :-)

nun ja. warum scholl sich derart in rage geredet hat ist mir ein rätsel. der war ja kaum noch zu beruhigen. er könnte ja löw nachfolgen, wenn aus beleidigt sein zurück tritt.

Beitrag melden
Seite 13 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!