Forum: Sport
Siegestrunkene Nationalspieler: Götze, Klose und Co. verhöhnen Argentinier
SPIEGEL ONLINE/ kicker.tv

Das war jetzt nicht so nett: Im Partyfieber haben sich einige deutsche Nationalspieler über den unterlegenen Finalgegner Argentinien lustig gemacht. "So geh'n die Gauchos", grölten sie. Dann verhonepiepelten sie auch noch die Brasilianer.

Seite 119 von 127
fiutare 16.07.2014, 06:38
1180. Auch die Amis waren nicht p.c.

Die Amerikaner haben mit ihrem Plakat vor ihrer Botschaft ("Herzlichen Glückwunsch zur WM. PS: Wir haben es schon vorher gewusst") auch Humor gezeigt. Ich habe herzlich darüber gelacht.

Beitrag melden
ozwald 16.07.2014, 06:39
1181. Meinungsmacher

Ich muss gestehen, ich habe sehr wenig mit Fußball am Hut. Aber Herr Rau, als ich gestern Ihre Headline und im Anschluss Ihren Artikel las, packte mich der Zorn. "Siegestrunkene Nationalspieler ... verhöhnen..." Das ist Propaganda in der übelsten Form - ich nehme wohlwollend an, lediglich Ihrem verzweifelten Kampf nach einem top Aufhänger geschuldet. Aber nicht entschuldbar. Sie sind Journalist, Sie machen also Meinung. Damit tragen Sie mit Ihrem Beruf eine große Verantwortung. Bezogen auf unsere Fußball-Nationalmannschaft und dem, was und wie diese die WM gemeistert hat, werden Sie dieser Aufgabe mit diesem Artikel mitnichten gerecht.
Keine Frage, die alkoholbenebelte Sechserrunde hätte sich diese Einlage sparen können. Aber das wirklich Übele beginnt erst da, wo Ihre Berichterstattung (und die macher Ihrer ähnlich tickenden Kollegen anderer Medien) in der vorliegenden Art und Weise Meinung macht. Schämen Sie sich.

Beitrag melden
laurismauris 16.07.2014, 06:48
1182. Typisch deutscher Mecker-Kommentar

Ach Gott, wir feiern. Wir freuen uns und lachen und machen Witze über uns und über andere. Na und? Das geht nicht, sagt der typisch deutsche Mecker-Kommentator. Und vergisst zugleich den Vergleich zu ziehen mit anderen Europäern. Schon mal die Kommentare der Engländer gehört nachdem Manchester, Liverpool oder Chelsea internationale Siege feierte. Dagegen waren unsere Jungs wieder mal zahm. Und die positive Team-Geste als Brasilien-Verhöhnung werten zu wollen, zeigt halt deutlich, was für ein Miesepeter hier nicht hinnehmen möchte, wenn wir einfach nur ausgelassen feiern...

Beitrag melden
kleinschreiberer 16.07.2014, 07:11
1183. Im Ernst?

Zitat von sysop
Das war jetzt nicht so nett: Im Partyfieber haben sich einige deutsche Nationalspieler über den unterlegenen Finalgegner Argentinien lustig gemacht. "So geh'n die Gauchos", grölten sie. Dann verhonepiepelten sie auch noch die Brasilianer.
Also, ich lese immer gerne das Forum, weil mich die Meinung der Leute interessiert, spiegelt es doch einen Teil der Gesellschaft wieder.

Dass dieser Witzartikel über 1000 Leserreaktionen auslöst, macht mich fast sprachlos.

Die Mannschaft hat bei der WM den schönsten Fussball gespielt, das beste Team gestellt, war auf und neben dem Platz immer fair und respektvoll dem Gegner gegenüber. Sie hat sich auf sympathische Weise im direkten Kontakt und über die sozialen Medien mit den Einheimischen angefreundet, ohne sich anzubiedern.

Alles in allem sportlich und menschlich ein vorbildliches Verhalten, auf das man eigentlich stolz sein müsste. Stattdessen wird hier ein Fass aufgemacht, weil die Spieler in Feierlaune einen Zweizeiler aufführen, der schon seit Jahren in den Stadien zuhause ist und von den Fans zelebriert wird.

Diese Aktion muss man als Nähe zu den Fans werten, kann man aber nur, wenn man sich ein wenig mit Fankultur auskennt. Das darf man dem Autor dieses unsäglichen Artikels getrost absprechen.

Beitrag melden
espejo56 16.07.2014, 07:20
1184. Deutsche Arroganz

Schade. So kann man sich Sympathien im Ausland verscherzen. Die arg. Mannschaft derart zu verhöhnen ist sehr unsportlich. Im übrigen war der Sieg der Deutschen knapp und in letzter Minute. Die Argentinier haben mindestens genauso gut gespielt. Ich empfehle Löws Herrenmenschen etwas mehr Respekt.

Beitrag melden
dcee66 16.07.2014, 07:27
1185. Glatte 6

Kennzeichnet so einen Artikel wenigstens eindeutig als Kommentar.
Das haben wir doch alle mal in der Ausbildung gelernt! Diese Vermischung geht mir ziemlich aufbden Senkel.

Beitrag melden
bammy 16.07.2014, 07:35
1186.

Zitat von topodoro
Fußball ist eben ein Proletensport. Da hat sich nichts geändert. Wie man jetzt wieder aktuell sehen konnte. Und Stolz ist eine Todsünde.
Lachen wohl auch. Deshalb gehen dazu Einige in den Keller.

Beitrag melden
bammy 16.07.2014, 07:37
1187.

Zitat von bodensalex
Genau ! Vorschlag: Vor der nächsten WM oder EM werden einige Trainingseinheiten zugunsten von Schulungen in "politisch korrektem Freuen" ersetzt; Inhalt: - keine Äußerungen, die in irgendeinem Bezug zum 3. Reich stehen, insbesondere keine Aussprache von Wörtern wie kämpfen, Schlacht oder Autobahn; - keine irgendwie geartete Anspielungen auf Italiener, Franzosen, Niederländer, Argentienier, Isländer etc., auch nicht versteckt: Also keine Pizza nach einem Sieg essen, verstanden ? - keine negativen Äußerungen über Frauen, Schwule, Romas, Vegetarier, Veganer, Transsexuelle, Dreirad- oder Fahrradfahrer oder andere abgrenzbare Bevölkerungsgruppen; - "Deutschland" sollte wenn möglich nicht oder nur dezent gerufen werden, schwarz-rot-goldene Flaggen dürfen nur in einer Größe von max. 30 x 30 cm und auch nur max. 15 Sekunden pro Spieler geschwenkt werden...
Und bitte die Emotionsunterdrückungspille nicht vergessen.

Beitrag melden
hjanko 16.07.2014, 07:59
1188.

Zitat von sysop
Das war jetzt nicht so nett: Im Partyfieber haben sich einige deutsche Nationalspieler über den unterlegenen Finalgegner Argentinien lustig gemacht. "So geh'n die Gauchos", grölten sie. Dann verhonepiepelten sie auch noch die Brasilianer.
Gegen Argentinien ist jede Schmähung erlaubt!
Warum?
Lest einfach euren eigenen Bericht über die Spiele gegen die!
Treten Beleidigen, Schlägern alles im Repertoire, aber nein es sind immer die anderen.
Verdammte Mamabubis.

Beitrag melden
Goldwin 16.07.2014, 08:00
1189.

Zitat von Lontrax
Eines kann ich mir nicht vorstellen: Xavi, Iniesta und Casillas nach ihren Endspielsiegen über Deutschland oder Holland, mit einer solchen "humorvollen" Einlage. Die haben wohl eine andere Vorstellung von Stolz und Anstand.
und genau das ist eben falsch. Schauen Sie mal bei Youtube was sich diese Herren nach den Finalsiegen alles geleistet haben.

Natürlich kann man ein Fehlverhalten nicht mit einem anderen Fehlverhalten aufwiegen, aber für mich persönlich sind das einfach junge Menschen die unter sehr großem Druck einen großen Erfolg zustande gebracht haben und diesen dann im Überschwang der Gefühle feiern.
Das ist weder schlimm noch schädlich für das Image.

Und vielleicht sollten sich unsere obersten Moralhüter (der SPIEGEL voran) mal in den Spiegel schauen. Vor kurzem las ich hier in einem Artikel einen Vergleich zwischen Ursula von der Leyen und Ludendorf. Das ist dann sicherlich keine Verhöhnung und lediglich kritische Berichterstattung und Pressefreiheit. aha!

Beitrag melden
Seite 119 von 127
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!