Forum: Sport
Siegestrunkene Nationalspieler: Götze, Klose und Co. verhöhnen Argentinier
SPIEGEL ONLINE/ kicker.tv

Das war jetzt nicht so nett: Im Partyfieber haben sich einige deutsche Nationalspieler über den unterlegenen Finalgegner Argentinien lustig gemacht. "So geh'n die Gauchos", grölten sie. Dann verhonepiepelten sie auch noch die Brasilianer.

Seite 123 von 127
bernon 16.07.2014, 09:11
1220. ... typisch ... deutsch!

... und wieder muss alles tief und schwer besprochen werden ...
Unnötig!

Beitrag melden
Andr.e 16.07.2014, 09:11
1221. Was den Deutschen bewegt...

Zitat von vanschnitzelhouven
dieser Artikel. Ich nehme an, als nächstes wollen Sie Stadiongesänge verbieten, da "Ihr könnt nach Hause fahr'n" die Gefühle der Gegner verletzen könnte?
So Leute wie Sie verstehen den Unterschied zwischen einer dümmlich-albernen Klatschpappenfraktion und einer Nationalmannschaft hinsichtlich Auftreten und Außenwirkung offensichtlich nicht. Das macht nichts, das erlebe ich jeden Tag. Trotzdem ist es bezeichnend, das gerade zu diesem Thema über 1.000 Beiträge geschrieben werden, die mehrheitlich den Tenor haben: "Ist doch toll und nicht schlimm."

Die gleichen und selben Leute würden wohl empört aufschreien, wenn die Argentinier im Falle eines Sieges einen solchen Tanz aufgeführt hätten und im Wissen um ihre eigene Empörfähigkeit alle möglichen Vorurteile auspacken, die ihnen so einfallen.

Beitrag melden
thg 16.07.2014, 09:12
1222. die washington post

schrieb gestern sinngemäß: der titel der weltmeisterschaft beschert der welt einen der ganz seltenen momente in denen die notorisch skeptische nation deutschland vor nationalstolz platzt! der siegestaumel wird im ausland durchweg positiv gesehen. die gauchonummer wird zur kenntnis genommen. aber nicht böse aufgefasst.
notorisch skeptisch passt jedoch wunderbar zum artikel - wie auch zu den kommentaren. bleibt also bitte doch mal locker!!!

Beitrag melden
frasendrescher 16.07.2014, 09:15
1223. Kollektive Identitätssuche

Was sind Jubelfeiern, wenn sich die Helden als Kindsköppe erweisen?

Beitrag melden
thememleser 16.07.2014, 09:25
1224. Peinlich

... und unsportlich dieser Auftritt.
Diese Akteure gehören für die Nationalmannschaft gesperrt.

Beitrag melden
derwolf80 16.07.2014, 09:27
1225. Rückwärtsgewandte Journalisten

Es ist jedes Jahr, bzw. alle 4 Jahre das gleiche: Während der WM werden die Deutschen mit ihrem eigenen Nationalbewusstsein konfrontiert - 4 Wochen lang könnte der Tourist das Gefühl bekommen, das Land hat die - inzwischen zum Landeskulturerbe stilisierte - Schockstarre überwunden, die seit 70 Jahren unser denken und handeln einkerkert.
Kaum ist jedoch der Auslöser der Euphorie vorbei, werden die Medien nicht Müde, das soeben erlangte wieder in Grund und Boden zu schreiben. Reicht ein vorzeitiges Ausscheiden bei dem WM-Turnier nicht aus, muss eben nach anderen, hanebüchenen Gründen gesucht werden:
Die Tatsache, dass sich das gesamte Medien-Deutschland nun über das "So gehn' die Deutschen" echauffiert, zeigt eigentlich nur 2 Dinge:
a) Keiner der berufseuphoriebremser hat jemals ein Stadion von Innen gesehen - denn hier sind solche Sprechchöre spätestens seit der WM 2006 Gang und Gebe,
b) Fußball ist (Achtung, Metapher!) Krieg! Die gegnerischen Fans sind keine Freunde, unterstützen sie doch den Gegner.
Dass die Deutschen Fans und Spieler in Brasilien mehr mit sich selbst und den Gastgebern beschäftigt waren, testiert der Mannschaft und der gesamten Crew eine enorme Menschlichkeit und Fingerspitzengefühl. Hätte man England bspw. bei einer WM in England mit 7:1 vom Platz gejagt, hätte das folgende Spiel mit deutscher Beteiligung wahrscheinlich nur unter Aufbietung sämtlicher Sicherheitsinstsanzen des Vereinten Königreiches stattfinden kommen.

Also, liebe Miesepeter, Ordnungswächter, political-correctness versessene, nationalbewusstseinsverachtende Medienhetzer - was ist Euer Problem?

Beitrag melden
mike35 16.07.2014, 09:27
1226. Vorschlag für die Zukunft

Solche Ereignisse sollten in Zukunft nur noch angemessen gefeiert werden. Kammermusik, die Herren erscheinen im dunklen Anzug, die Damen im Abendkleid mit Hut und die Rede des Bundespräsidenten wird vorher von einer Ethikkommission abgesegnet!

Beitrag melden
tomst67 16.07.2014, 09:27
1227.

Zitat von espejo56
Schade. So kann man sich Sympathien im Ausland verscherzen. Die arg. Mannschaft derart zu verhöhnen ist sehr unsportlich. Im übrigen war der Sieg der Deutschen knapp und in letzter Minute. Die Argentinier haben mindestens genauso gut gespielt. Ich empfehle Löws Herrenmenschen etwas mehr Respekt.
Ob ich als Deutscher nun jedem Erdenbürger sympatisch bin, ist mir ziemlich Wurscht. Ich vermute mal, dass ich es nicht jedem auf dem Planeten Recht werde machen können. Die arg. Mannschaft ist auch Weltmeister und zwar im Verhöhnen Ihrer Gegner. Auf die entsprechenden Youtube-Links verzichte ich, sie wurden im Verlauf dieser Diskussion x-Mal veröffentlicht. Seien Sie mal nicht so zimperlich. Sie sprechen den knappen und späten Sieg der Deutschen an, viel knapper jedoch ist die argentinische erst ins Finale gekommen, oder haben Sie das nicht mitbekommen? Respekt haben "Löws Herrenmenschen" genug bewiesen, fast schon zuviel gegenüber Ihrer Tretertruppe. Wer sich solchen Vokabulars bedient, zeigt seine eigenen tief sitzenden Probleme mit einer sportlichen Niederlage. Vielleicht sollten Sie sich erstmal mit der Trauerarbeit befassen und den Puls wieder runterfahren.

Beitrag melden
cogito-ergo-sum 16.07.2014, 09:27
1228. Typisch deutsch

Zitat von kyramiga
Wenn wir Deutschen nichts an uns zu meckern haben (bzw. Fehler bei anderen Deutschen öffentlich machen und an die große Glocke hängen können) , sind wir unglücklich. Diesen Artikel hätte man sich komplett schenken können.
Diese sauertöpfische Überlegung, ob die deutschen Spieler in ihrer Siegesfreude vielleicht die Argentinier verletzt haben könnten, ist so richtig typisch deutsch. Ich bin auch nicht beleidigt, wenn ein Herr Maradona die Deutschen "Panzer" nennt.

Beitrag melden
sorata 16.07.2014, 09:28
1229. Es waren wohl eher die Österreicher.

Zitat von dg129
traurig was die deutsche Presse sich da abhält. .. freue mich schon auf den Artikel beim postillon
Österreichs "linksliberaler" Der Standard war es, der diese Aufregung, besonders international, zum Aufschrei machte. Dabei muss man wissen, dass in deren Fußball-Livestreams, wenn die deutsche Nationalmannschaft oder Bayern München spielt, sich ein Großteil der Deutschlandhasser und Chauvinisten Österreichs dort ein Stelldichein geben. Der Hass auf alle(s) Deutsche, besonders die,die in Österreich lebend , ist oft derartig hasserfüllt, geifernd und obszön, dass man ihn als soziopathisch bezeichnen kann. Auf den anderen Zeitungsseiten erfährt man jedoch täglich, was für ein korruptes, von politischen Mafia-Strukturen regiertes Land und ein Unrechtsstaat Österreich ist. Man muss Österreich von den politischen und wirtschaftliche Strukturen her eigentlich zum Balkan zählen, denn nur mit dem ist er vergleichbar. Nicht nur wegen dem Ausmaß an Korruption, sondern auch von der Rechtslastigkeit her.
Sofort nach dem Auftritt der Nationalspieler ging die anti-deutsche Kampagne im Standard los und erreichte fast 3000 Beiträge.
http://derstandard.at/2000003092092/...p=1#forumstart

Beitrag melden
Seite 123 von 127
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!