Forum: Sport
Skandalspiel in Düsseldorf: Stark erhebt massive Vorwürfe gegen Hertha-Profis
DPA

Beleidigungen, ein Schlag auf den Hinterkopf, Minuten der Angst: In der Verhandlung über den Protest gegen das Skandalspiel in Düsseldorf hat Schiedsrichter Wolfgang Stark schwere Vorwürfe gegen Hertha-Spieler erhoben. Die Rede war von einer "Hetzjagd". Er sei den Tränen nahe gewesen, sagte Stark.

Seite 25 von 25
aljoschu 19.05.2012, 00:20
240. Keinesfalls das Spiel wiederholen

Ich bin als durchaus fußballinteressierter Bürger dieses Landes auf jeden Fall dagegen, dass sich diese beiden Mannschaften noch einmal unter Aufbietung von Hundertschaften von Polizisten, für die wir alle viel Geld bezahlen müssen und die eigentlich viel Besseres und Wichtigeres zu tun hätten, auf diese respektlose und unflätige Weise bekriegen. Ich will Fußball sehen und keine hirnlosen Vollidioten. Das Spiel wurde gespielt - Hertha hat verdient verloren und ist draußen. Basta.
Im Übrigen bin ich der Meinung, die Kosten für die Polizeieinsätze sollten die Vereine bezahlen - dann könnten sich sehr bald wieder Familien mit Kindern die Spiele anschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b_nutzername 19.05.2012, 06:15
241. So ist das nun mal

Zitat von keyjay
Dann haben Sie leider nicht richtig geguckt. Die gelbrote Karte für Ben Hatira war so was von berechtigt - klarer geht's kaum. Und die Begründung, eine letzte Verwarnung für den Spieler hätte gereicht, weil Ben Hatira die Hoffnung Herthas verkörperte, ist mehr als abenteuerlich. Vielleicht haben Sie doch ein anderes Spiel gesehen. Irrtümer können vorkommen.
mit der selektiven Wahrnehmung. Ich habe beispielsweise ein Foul an Ben Hatira Sekunden zuvor gesehen, welches von Stark ignoriert wurde.
Ich moechte Sie ebenfalls daran erinnern, dass Hertha sich im Angriff befand. Einem mit einer gelben Karte, welche ebenfalls vollkommen unberechtigt war, vorbelasteten Spieler in so einer Spielsituation mit noch einer Gelben zu begluecken war sehr wohl mehr als ungluecklich.
Man konnte an diesem Abend ganz klare Fehlentscheidungen seitens Stark zu Hertha BSCs Lasten feststellen, und darin liegt auch Starks Beitrag zu diesem chaotischen Spielausgang.

Die Kroenung der Verlogenheit waren die anschliessenden Kommentare von Hellmut Krug, der sichtlich bemueht war politisch korrekte und nicht nestbeschmutzende Aeusserungen zu machen. Sichtlich bemueht, weil er seine Unsicherheit mit Haenden in der Hosentasche, arroganter Koerpersprache und ungeschickter/taktloser Wortwahl zu verbergen versuchte.

Ich wuerde es grundsaetzlich sehr begruessen, wenn im Profifussball aehnlich wie beim American Football eine gewisse Anzahl von zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen noch einmal durch Kameraaufnahmen bestaetigt oder nicht werden koennten. Die sog. Challenges funktionieren im American Football sehr gut.
Das koennte aus meiner Sicht ein sinnvoller Beitrag zur Reduktion von fatalen Fehlentscheidungen sein, deeskalierend wirken und den Druck aufseiten des Schiedsrichter abbauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b_nutzername 19.05.2012, 06:46
242. Was hat das fuer eine Relevanz?

Zitat von beerwurtz
Wenn es im Spielbericht steht und das wird es mit Sicherheit dann ist es nunmal Thema und keine Stimmungsmache, auch wenn es den Herthanern nicht gefällt.
Es geht um das Thema, ob das Spiel unter regelkonformen Umstaenden zu Ende gebracht wurde oder nicht. Aus meiner Sicht keineswegs: Es waren untragbare psychologische Umstaende, die körperliche Unversehrtheit der Hertha-Spieler, deren Familien und Freunden, der Hertha-Fans etc. haette bei einem Tor gegen Duesseldorf nicht garantiert werden koennen, und obendrein war der Platz nicht mehr bespielbar. Und ich hoffe, dass sich selbstreflektiert genug sind, um zu wissen wie schnell aus Freudegefuehl ein Frustgefuehl - gerade beim Fussball- werden kann.

Es geht bei diesel Verhandlung nicht um Ereignisse, die sich nach dem Spiel ereignet haben. Das wird an anderer Stelle verhandelt. Wollen Sie das nicht verstehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rhaal 19.05.2012, 10:04
243.

Zitat von systemsurfer
vielleicht fragt sich Herr Stark mal, was die Herthaspieler so aufgebracht hat ? Falls es wirklich so war und er körperlich angegriffen wurde( was ich sehr bezweifle), muss schon allerhand passieren, bevor sich so integre Leute wie Kobiaschwili oder Kraft zu irgendetwas hinreißen lassen. Angefangen hat es u.a. auch mit seiner Spielleitung, ein fragwürdiger Platzverweiß, merkwürdige Freistoßentscheidungen usw. Und vor allem: Eine Spielunterbrechung hätte schon viel früher erfolgen müssen, nämlich als die ersten ( Düsseldorfer) Fans am Spielfeldrand standen. Spätestens ab hier war Hertha massiv benachteilgt. Aber der DFB-Mafia ist ein irgerndwie beendetes Spiel lieber als irgendeine Diskussion nach einem evtl. Abbruch, Augen zu und durch. Das Ganze hat mit Fairness gar nichts mehr zu tun. Ich fürchte, hier wird auch der Protest nichts helfen, dafür gibt es im DFB und gerade unter den dt. Schiedsrichtern viel zu viele Berlinhasser... Schade, schade !

Jo, der böse Herr Stark denkt sich das alles aus damit die arme kleine Hertha absteigt, so ein Fiesling.

1. integre Leute wie Kobiashvili : hahahahahaha das ist ja wohl ein schlechter scherz, was Kobiashvili in den letzten Wochen in seinen Spielen vom Stapel gelassen hat war einfach nur unsportlich und dreckig.

2. fragwürdiger Platzverweis: Haben sie die Fouls von Ben Hatira überhaupt gesehen ? Das erste war ein purer Frusttritt und wer dann bereits Gelb vorbelastet mit beiden (!) Beinen voran in den Gegner grätscht flieg nunmal vom Platz

Bitte die Hertha Brille abnehmen, ist ja realitätsfremd

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaikl 19.05.2012, 11:34
244.

Zitat von b_nutzername
Es geht um das Thema, ob das Spiel unter regelkonformen Umstaenden zu Ende gebracht wurde oder nicht. Aus meiner Sicht keineswegs: Es waren untragbare psychologische Umstaende, die körperliche Unversehrtheit der Hertha-Spieler, deren Familien und Freunden, der Hertha-Fans etc. haette bei einem Tor gegen Duesseldorf nicht garantiert werden koennen, und obendrein war der Platz nicht mehr bespielbar.
Sie haben Recht, es fehlt außerdem eine konkrete Würdigung der sozialen Faktoren im Hertha-Umfeld: die schweren Kindheiten, das emotionale Loch nach dem Mauerfall, der öffentliche Druck, einen Titel für die Hauptstadt zu holen, die kalte Architektur des Olympia-Stadions, unglaubliche hohe Mietpreise in Charlottenburg, die chaotische kommunalpolitische Situation in Berlin, kein richtiger Flughafen und ein marodes ÖPNV-System, hohe Spritpreise...

Da ist überhaupt kein sportlicher Regelbetrieb vorstellbar und dann noch Düsseldorf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fpa 19.05.2012, 15:13
245. Frusttritt?

Zitat von rhaal
... die Fouls von Ben Hatira überhaupt gesehen ? Das erste war ein purer Frusttritt ...
Das habe ich ein bißchen anders gesehen. Levels und Ben Hatira hatten sich schon in den Minuten davor etliche unsaubere Zweikämpfe geliefert. Da mußte der Schiedsrichter mal dazwischen gehen, das war klar. Ben Hatira hat ihm dann den Anlass für die gelbe Karte gegeben, weil er auch noch von hinten trat - aber zugegeben nicht schwer, sondern eher leicht. Live war für mich diese gelbe Karte völlig unstrittig. In der Wiederholung der Szene nach dem Spiel, also aus dem Zusammanhang der Vorgeschichte gerissen, erscheint die gelbe Karte für Ben Hatira aber in der Tat etwas überzogen.

Über die zweite Karte braucht man hingegen nicht reden. Das hat auch nichts mit fehlendem Fingerspitzengefühl zu tun. Natürlich wollte das der Spieler nicht so. Er hatte den Ball erobert, sah eine gute Chance zum Kontern, ... und dann legt er sich den Ball zu weit vor, was sogar zu einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung führen könnte ... entsprechend springt er mit der Sohle vorraus dem Ball hinterher. - Klares Gelb, wenn er ihn schlimmer trifft gibt es dafür sogar auch schon mal glatt Rot.

Um zu sagen, der Schiedsrichter habe die Hertha benachteiligt muss man sich schon arge Vereinsbrillen aufsetzen. Auch die Erinnerung an vergangene Düsseldorfer Vorfälle in der Saison zieht hier nicht. Im Gegenteil. Schon ein paar Spiele zuvor hat Stark in Düsseldorf gepfiffen. Und er war der erste Schiri, der die bis dahin tatsächlich immer wieder überemotionalisierenden Mätzchen der Düsseldorfer - die z.B. Armin Veh noch zu Recht beklagte - in den Griff bekam. In beiden Relegationsspielen war davon nichts mehr zu sehen. Auch in dem Skandalspiel gab es weder von Seiten der Düsseldorfer Spieler, noch von deren Betreuern, noch vom Publikum, jene von Veh beklagten Versuche, Einfluß oder gar Druck auf das Pfeifverhalten des Schiedsrichters auszuüben.

Das Publikum hatte sich ja etwas anderes ausgedacht: Pfiffe bei jeder Ballberührung durch die Berliner, wie man es ab und an in Europapokal Begegnungen aus dem Süden gesehen hatte. Haben sie aber nicht lange durchgehalten.

Für Hertha spricht im Grunde genommen gar nichts ... außer vielleicht einem: Nach der Wiederaufnahme des Spiels wirkten die Spieler in den restlichen 90 sec in der Tat wie geistesabwesend oder in Trance. Dass der irrtümliche frühzeitige Platzsturm sich deshalb tatsächlich auf den Spielverlauf der restlichen 90 sec ausgewirkt hat - und damit vielleicht sogar auf das Spielergebnis entscheidend! -, ist nicht völlig von der Hand zu weisen - auch wenn es die Schiedsrichter nicht so gesehen haben, wie ihre Zeugenaussage zeigt.

Nur bei der Vorstellung, dass das durchgängig völlig ungebührliche Verhalten von Fans und Spielern der Hertha auch noch durch eine Neuansetzung des Relegationsrückspieles belohnt werden könnte, dabei dreht's einen ja so richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OlafW 19.05.2012, 23:57
246. Glückwunsch! Neuwortschöpfung!

Zitat von uetzel
also eine sogenannte "Gierblässe"...
Es wurden keine mit Ihrer Suchanfrage - gierblässe - übereinstimmenden Dokumente gefunden.

Vorschläge:

Achten Sie darauf, dass alle Wörter richtig geschrieben sind.
Probieren Sie es mit anderen Suchbegriffen.
Probieren Sie es mit allgemeineren Suchbegriffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fpa 21.05.2012, 00:51
247. Nachtrag: Pyro ... nun auch die CL abschaffen?

... Das in Ihrem Link gezeigte Ausmaß von Feuerwerkskörpern passiert i.Ü. seit Jahren in JEDEM Spiel. Mit Ihrer Argumentation müßten Sie also nicht nur die Relegation, sondern gleich die ganze Bundesliga abschaffen. ... Das ist längst ein festes Ritual unter den mitreisenden Fans ... Der "Ehren"codex dazu heißt wohl: Nicht während des Spiels, sondern unmittelbar jeweils vor dem Anpfiff ... Ich nehme mal an, Sie haben sich gestern auch das CL-Finale angesehen. Die typische Pyro kurz vor dem Anpfiff zur 2. Halbzeit.

Wie gesagt, das gibt es praktisch in JEDEM Spiel. Und - wie ich neulich gelesen habe, sogar in wichtigen Spielen unterer Klassen: 09.05.2012: VfV Borussia Hildesheim – SV Wilhelmshaven 0:1 | Heile Unterwegs Und es ist überhaupt kein Problem, das medial riesig aufzubauschen, müßte man doch nur auf das Eigenmaterial der zündelnden Fans zugreifen http://bilder.ultras.ws/bild.php/399...6063oVFXC7.jpg

Nein, die Pyro-Orgie der Hertha-Fans hatte eine ganz andere Qualität
- als das gestern im Oberrang der Allianz Arena
- oder als das, was eben inzwischen nahezu bei jedem Bundesligaspiel passiert,
- und auch eben als jene paar Fackeln und Rauchbomben der Cottbusser Fans bei der Relegation 2009

Wer auf Grund der Randale der Hertha-Fans und der Karlsruher Fans jetzt fordert "Die Relegation muss weg", und das mit obigem Link zu belegen versucht, könnte an Hand der gestrigen Bilder genauso gut fordern "Die CL muss weg" oder bei analogem in der Liga "Die Bundesliga abschaffen", oder bei der Randale der Dresdner in Dortmund "Den DFB Pokal abschaffen", oder wie eben bei jenem "Dorf"-Pokalspiel in Hildesheim "Den Fußball ganz abschaffen".

Excessive Gewalt und extreme Auswüchse von Zuschauerausschreitungen im Umfeld des Fußballs - gerade muss ich lesen, dass auch in Frankreich ähnliches passiert ist - haben generell in der letzten Saison enorm zugenommen. Die Ursachen dafür liegen gewiss nicht allein beim Sport, auch nicht bei den Vereinen, und schon gar nicht bei den Funktionären der DFL. Richtig ist jedoch, was DFB und DFL diesbezüglich sagen: "Unsere bisherige Strategie hat versagt und ist an einem gewissen Ende angekommen." Ein herumdoktern an diversen Spielmodi bringt da überhaupt nicht, wäre eher sogar so etwas wie eine Mini-Kapitulation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 25 von 25