Forum: Sport
Sommermärchen-Affäre: DFB zahlte hohe Summen für Beckenbauer-Berater
REUTERS

Gut eine halbe Million Euro für den Finanzberater, 10.000 Euro im Monat für den Manager: Nach SPIEGEL-Informationen zahlte der DFB Vertrauten von Franz Beckenbauer hohe Summen.

Seite 2 von 8
manitoba 05.05.2018, 09:02
10. Und nun?

Ich frage mich, wem diese Kampagne (den eigentlich treffenderen Begriff verkneife ich mir) gegen Beckenbauer Nutzen bringt.
Der DFB hat Beckenbauer und sein Netzwerk eingekauft, um die WM nach Deutschland zu holen und vernünftig auszurichten. Am Ende sind bleibende Werte geschaffen worden und es ist sogar noch ein dicker Gewinn in die Staatskasse geflossen. Wo also ist das Problem?
Man will mir obigen Schmarrn hoffentlich nicht als investigativen Journalismus verkaufen. Da gäbe es ganz andere Baustellen, angefangen von niemals fertig werdenden Flughäfen bis zu den Milliardenkosten für überwiegend illegale Einwanderung in unser Sozialsystem. Da gibt es zuhauf Personen, die sich goldene Nasen daran verdienen. Die läßt Spiegel aber schön im Dunkeln.
Der alte und schwerkranke Beckenbauer ist dagegen ein leichtes Ziel. Schämt man sich als Journalist inzwischen für gar nichts mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 05.05.2018, 09:03
11. Korrektheit und Heuchelei

Richtig, wenn krumme Sachen aufgedeckt werden, wenn sie denn wirklich krumm sind. Zu der Vergabe der WM mittels "finanzieller Nachhilfe" habe ich so meine eigene Meinung. Jeder Mensch, der sich nur halbwegs auskennt, wußte, das der Zuschlag für die WM nur mittels Geld sprich Korruption erfolgte. Das waren die Zeiten des ehrlichen Blatters &Co. Wer das heute nicht mehr wahrnehmen will ist naiv oder lügt.

Man kann nicht beides haben: Eine WM, über die sich bis heute alle freuten und eine moralische Haltung, die die damalige Realität ausblendet. Das ist Geschichtsklitterung und zu tiefst unehrlich. Mindestens so unehrlich, wie Vergabe, Ablauf und Begleitumstände der WM damals.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rösti 05.05.2018, 09:04
12. Ja

Scheiß Sommermärchen, die Fans sind begeistert vom Sommermärchen und niemand denkt daran, das Sie alles selbst für überteuerte Preise bezahlt haben..... Nur die Herren von denen man dachte, die machen uns eine Freude und das auch noch ohne einen Cent zu nehmen, die steckten sich die Taschen voll und versteuerten es noch nicht einmal!! Was schlimm ist, das man sich feiern lässt und auf der anderen Seite, Kinder und Eltern Trikots usw. zu überteuernden Preisen verkaufte und die Fans im Rausch gar nicht darauf achteten, das Sie überall bei der WM gemolken wurden!
Die "Lichtgestalt" mit Kollegen, haben sich selbst das Licht ausgetreten und ein Eigen- Tor geschossen...... Lügen haben kurze Beine. Nun sollte der frühere Kaiser und Friends in den Knast für "Betrug am eigen Volk"!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spadoni 05.05.2018, 09:11
13. carinanavis

Das ist totaler Blödsinn was Sie hier von sich geben! Wenn jemand Bayern freundlich ist, dann ist es doch wohl SPON, auch wenn der Haupsitz in Hamburg ist. Denn auch als überzeugter Bayern Fan, kann man die Augen nicht davor verschliessen dass Beckenbauer, seinem Ego als "Lichtgestalt" geschuldet, die Wahrheit verschwiegen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
samsix 05.05.2018, 09:16
14. Völlig inhaltsfreier Beitrag

Was will uns dieser Beitrag sagen? Geld eines Sponsors? Was hätte der Mann anderweitig verdient, wenn dr seine Zeit und Energie nicht für die WM eingesetzt hätte? Wenn ein Sponsor ihn bezahlt hat, dann war es doch gerade nicht der DFB!
Seid ihr sauer, weil er euch Interviews verweigert? (Wäre wohl ein nettes Beispiel dafür, warum das Ansehen der Presse schwindet, siehe Beitrag von Freitag dieser Woche)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 05.05.2018, 09:19
15.

Ohne Frage zahlt sich Korruption in Deutschland bestens aus, nicht nur in der Politik. Zu Schade, dass die Justiz der USA kein Interesse an dem Fall hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 05.05.2018, 09:23
16. Beckenbauer hat Großes geleistet.

Ich kann nicht verstehen, warum man ihm das Geld nicht gönnt. Beckenbauer hat Deutschland ein grandioses Sportereignis beschert. Das wird vollkommen ausgeblendet. Statt dessen sucht man nach Unkorrektheiten um seinen Ruf noch mehr zu beschädigen als er es eh schon ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 05.05.2018, 09:24
17. Pauschale Abgeltung!

So nennt man das also, wenn man nach außen so tut als würde man ehrenamtlich tätig sein, dafür aber 5,5 Millionen erhält. Und der Berater streicht auch noch mal über eine halbe Million ein. Korrupter geht es wirklich nicht mehr. Früher hatte Sport auch was mit Fairness zu tun. Schämen sich diese Leute gar nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 05.05.2018, 09:24
18. Was das, gelinde

Zitat von carinanavis
Stänkern des SPIEGELS gegen einen Erfolgreiche, der nicht aus Hamburg kommt. Nicht von den Vowürfen war in irgendeiner Weise illegal. "Angeblich ehrenamtlich" soll Beckenbauer gearbeitet haben. Das hat er selber sicher nie so gesagt und ist natürlich nu vom SPON konstruiert wprden. Lächerliche und dumme Kampagne. Wie gesagt, wäre ein Hamburger in diesen Funktionen mit allen Verwicklungen gewesen, hätte man das als journalistisch uninteressant behandelt.
gesagt, unehrenhafte Verhalten Beckenbauers
mit Hamburg oder nicht Hamburg zu tun hat,
sollten Sie einmal schlüssig erläutern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retterdernation 05.05.2018, 09:27
19. Jing und Jang ...

also die zwei Seiten des Lebens erfahren in uns immer unterschiedliche Wahrnehmungen des kognitiven Prozesses. Das hängt mit unseren Einstellungen zusammen, die eine objektive Betrachtung nur schwer ermöglichen. Betrachten Wir also die WM 2006 einmal danach. Die Einstellung damals: kollektiver Massenwahn und Rausch der Gefühle, gepaart mit einer beispiellosen Medienhysterie. Jede Redaktion schickte ihre Reporter in die begeisterten Menschenmassen und ließ sie darin mehr und weniger baden. Die Gegenwart stellt sich anders dar: da gibt es die - die in den Geschäftsgebaren der Wirtschaft und um nichts anderes handelt es sich - wenn ein Staat, vertreten durch Politik und Funktionäre / mit einem Weltverband Geschäfte macht, etwas in den Vordergrund stellen, was im Rahmen dieser Geschäfte, dieses Weltverbandes - ähm - üblich ist - die sogenannte Gefälligkeitsbanken! Niemand mag das und wenn es strafbar ist, gehört es auch vor Gericht. An dieser Stelle tauchen jetzt die übrigen Einstellungen der Gesellschaft auf: nämlich die, denen das egal ist, ob da nun wer auch immer, daran partizipiert hat, da an diesem mediengemachten Sommermärchen! Die sich einfach an den Spaß erinnern, an die damalige Weltoffenheit - halt an die höchste Form von Brot und Spielen - die Weltmeisterschaft im eigenen Land. Diese Menschen interessieren sich einfach nicht für diese Art der Aufarbeitung von Geschäftsgebaren - diese schlichten Gemüter lassen sich den Spaß - nicht verderben, denn diese einfachen Menschen stellen sich die entscheidende Frage: was wäre aus diesem Land ohne diese Weltmeisterschaft geworden - rein von den Einstellungen betrachtet und natürlich um die Headline: Jing und Jang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8