Forum: Sport
Sommermärchen-Affäre: Neue Hinweise auf Stimmenkauf
AP

Der Verdacht, dass bei der Vergabe der WM 2006 an Deutschland Stimmen gekauft wurden, erhärtet sich. Das legt nach SPIEGEL-Informationen ein jetzt aufgetauchter Beratervertrag nahe.

Seite 4 von 7
sir wilfried 24.03.2017, 19:30
30. Fußball ist kriminell,

jedenfalls sobald er mit Geld in Verbindung kommt. Viele haben sich damit abgefunden. Nur das macht ihn nicht weniger kriminell.

Beitrag melden
Oihme 24.03.2017, 19:31
31. Sieh an!

Jetzt ist auch noch die Kirch-Gruppe im Spiel!

Genau das Medienunternehmen, das 1998/99 in einem auf 180 Millionen bezifferten Geheimvertrag mit dem FC Bayern dafür sorgte, dass Beckenbauer und Hoeneß schlagartig ihren Widerstand gegen die Zentralvermarktung der TV-Rechte aufgaben und zukünftig in Kirchs iSinn abstimmten.
Diese Kirch-Gruppe tat also fast zeitgleich dem persönlichenUmfeld des Herrn Beckenbauer auch sonst noch etwas Gutes.

Und war da nicht noch die Firma Adidas und mit ihrem französischen Chef, die ebenfalls einige Milliönchen zur Realisierung des Sommermärchens beisteuerte? Und hat nicht Hoeneß in der Schweiz von genau diesem Franzosen ....?
Aber lassen wir das!

Es überrascht allerdings nicht, dass hier einige forenbekannte Bayernfans am vehementesten dafür plädieren, dass der Spiegel endlich einen Schlussstrich unter diese Sommermärchen-Affäire zieht.

Beitrag melden
mwroer 24.03.2017, 19:33
32.

Zitat von doppelnass
Weshalb wird eigentlich immer krampfhaft versucht, Beweise zu finden, die Beckenbauer und den DFB überführen? Warum wird nicht recherchiert, ob das bei allen anderen WM nicht auch das übliche Prozedere war? Das ganze riecht nach System. Und da sei die Frage erlaubt, ob der Geldgeber der böse ist, oder der Geldnehmer, der das immer so macht und es als Voraussetzung der Vergabe etabliert hat? Das ist meines Erachtens die falsche Perspektive.
Zwei Gründe:

1. Der Spiegel ist ein deutsches Nachrichtenmagazin.
2. In Quatar interessiert es kein Aas wie viel Schmiergeld geflossen ist. Man wollte die WM, man hat sie gekauft.

Eigentlich ganz einfach :)

Beitrag melden
geotie 24.03.2017, 19:33
33.

Zitat von Ronaldo
Jetzt ist genug! 2006 war eine WM,bei der Deutschland ein sehr guter Gastgeber war.Die Vorbehalte erwiesen sich als Luftnummern.Was ist eigentlich mit der WM in Russland? Mit der WM in Katar? Wie sieht es da mit Stimmenkauf aus?Will man FIFA) nur ablenken?
Im schön gerecht bleiben undnicht auf andere zeigen! Die Anderen kommen später auch noch dran.

Ich denke, wir sind gut genug um nicht bestechen zu müssen. Und darauf bin ich Stolz! Aber jetzt...

Beitrag melden
fabi.c 24.03.2017, 19:40
34. Wäre...,

Wären SPIEGEL und SPON Türkische Medien würde Herr Erdogan die verbieten und die Redakteure ins Gefängnis stecken wegen Landesverrat.
Seht ihr TÜRKEN so funktioniert freie Journalismus.
Bravo : SPIEGEL und SPON. !!!!

Beitrag melden
Nonvaio01 24.03.2017, 19:45
35. und?

wen interessiert das denn? So lief es eben in der FIFA, ich sehe darin kein problem.

Danke Franz, das du dir nicht zu schade warst deinen namen zu ruinieren fuer ein einmaliges erlebnis. Franz hatt alles gegeben fuer Deutschland, und wir meckern nur.

Der deutsche saubermann.....ich lache mich kaputt.....

Beitrag melden
elizar 24.03.2017, 19:47
36. Erschreckend

Ich finde es geradezu erschreckend, wieviele Deutsche Korruption gut finden. Ich verstehe ja, dass es für manche anscheinend nichts Tolleres als diesen Sport gibt, den man sich von der Couch zu Hause jedes Wochenende reinzieht.
Korruption bleibt aber Korruption. Wer Gesetze bricht muss sich dafür verantworten. Die Apolegeten hier im Form unterstützen mit Ihren Aussagen kriminelles Verhalten. Versteht man es erst dann, das sowas Schrott ist, wenn man selbst auf der Verliererseite steht und Nachteile hat?

Echt schwach Leute.
SPON: Bitte dranbleiben. Ihr macht nen guten Job! Danke an euch und lasst euch nicht entmutigen.

Beitrag melden
Athlonpower 24.03.2017, 19:49
37. Für lumpige 6,5 Mio kriegt man nie wieder eine WM oder Olympiade

Zitat von egonon
Und wenn schon, das Geld war doch gut angelegt. Eine schöne WM und viel Geld für unser Land. Wer im korrupten Profisport noch an saubere Machenschaften glaubt, glaubt auch an den Osterhasen.
Ganz genau so ist es, was glauben Sie denn wie Putin und die Scheichs in Quatar bittere Tränen weinen, weil Deutschland nur lumpige 6,5 Mio Euro für eine Supi-WM bezahlt, wenn man Aufwand und Ertrag berechnen würde, wäre das ganze ja absolut märchenhaft, eben ein richtiges Sommermärchen, übrigens zehren die meisten BuLi-Vereine immer noch davon, weil die Stadion damals auf Steuerzahlerkosten renoviert oder gar ganz neu gebaut wurden, siehe Leipzig.

So spottbillig kriegt man eine WM oder Olympiade niemals wieder, auch wenn unsere griesgrämigen und sauertöpfischen Moralaposteln und Erziehungsjournalisten von SPOn/Spiegel das wieder mal ganz anders sehen,

aber die hätten eigentlich tagesaktuell viele dementsprechende Themen zu bearbeiten, wenn sie nur wollten bzw. dürften.

Beitrag melden
Miker 24.03.2017, 19:54
38.

Wer ahnt, was im Profi(t)fußball möglich ist, kann sich vorstellen, dass der DFB weder Kosten noch Mühen gescheut hat.

Beitrag melden
kopi4 24.03.2017, 19:57
39.

Die Argumente einiger Foristen zusammengefaßt: Pfeif drauf,war doch eine geile WM 2006, Bestechung gehört zum Geschäft.Ein Argument fehlt, beim nächsten Mal dran denken: Dank Beckenbauer,Radmann und Blatter gab es auch 4 Wochen Bombenwetter damals, einen so prächtigen Sommer für X Millionen zu kriegen, Hammer was der Franz,der Fedor,der Sepp da mit Petrus ausgehandelt haben.Bestimmt nicht umsonst, die Berater-Verträge mit Petrus bzw seinem Stellvertreter auf Erden waren jeden Cent wert.
Zum ernsthaften Teil: die FIFA,Beckenbauer und Radmann haben Deutschland nix umsonst zukommen lassen, bei all den genannten waren am Ende der WM mehr Millionen auf dem Konto als vorher.Ist es wirklich so schwer darin einen Skandal zu sehen?

Beitrag melden
Seite 4 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!