Forum: Sport
Spanien - ein würdiger WM-Sieger?

Spanien hat die Fußball-WM 2010 in einem von vielen Fouls geprägten Finale gegen die Niederlande mit 1:0 gewonnen. Ist Spanien der verdiente Titel-Sieger?

Seite 26 von 138
emiliolojo 12.07.2010, 09:47
250. Revanche Foul

Als ich das erset Foul von Puyol, ich glaube gegen Robben wars bin ich vor Jubbel aufgeschrien, aber nicht weil ich es gut fand, Puyol hat den Niederlanden klarr gemacht das sie sich wehren werden, um sich und seine Gesundheit zu schuetzen, wenn der Schiedsrichter es nicht tut. Also auf die Spanier wegen haerte aufmerksam zu machen ist absolut unterset Schublade, wie anders haetten sie sich schuetzen sollen.

Beitrag melden
pacopepe 12.07.2010, 09:47
251.

Zitat von fatih_sultan_mehmet
... wird in einem Forum wahrscheinlich ein "lesen Sie sich selber schreiben"? Wenn eine Mannschaft "15 totsichere Chancen" erspielt, um "ein Tor zu machen", lässt das gewisse Rückschlüsse auf einen Spielverlauf zu, meinen Sie nicht? So was nennt man dann in der Regel "Spiel auf ein Tor" und der einzige....
BRAVO! danke für diesen beitrag.

Beitrag melden
moppel 12.07.2010, 09:48
252. Hochverdient

Spanien hat hochverdient gewonnen. Die meiste Zeit dominierten sie die Brutalo-Holländer, die so schmutzig spielten wie Robben schon vor dem Spiel angekündigt hatte. Die Holländer konnten froh sein, dass nur einer von ihnen und erst so spät vom Platz gestellt wurde.

Aber so grob und brutal die Holländer auch bolzten, konnte man bei ihnen doch immerhin einen Siegeswillen erkennen. Den hatten die Deutschen im Halbfinale leider nicht. Die hatten die Hosen voll und schauten den Spaniern geduldig beim Kombinieren zu. Mit dieser peinlichen Vorstellung hat die deutsche Mannschaft in 90 Minuten alles kaputt gemacht, was sie vorher über Wochen aufgebaut hatte.
Wie auch immer, Glückwunsch an Spanien, den hochverdienten Weltmeister. Und: Schade, Holland, alles ist vorbei, hahaha!

Beitrag melden
das_zweite_Gesicht 12.07.2010, 09:49
253. Ganz, ganz groß!

Zitat von fatih_sultan_mehmet
Das ist übrigens auch der Grund dafür, dass die Spanier eben keinen Minimalistenfussball spielen, wie viele fälschlicherweise wegen der 1:0-Ergebnisse meinen. Minimalisten erspielen sich pro Spiel vielleicht zwei Großchancen, haben eine Ausbeute von 50% und gewinnen somit 1:0. Wenn man.....
Das wäre nämlich das Standard-Ergebnis, wenn die Spanier auch nur eine (für eine Topmannschaft) durchschnittliche Torausbeute von einem Drittel der Großchancen erreicht hätten.
Sie meinen das ernst, nicht wahr?
Sie wären auch garantiert Chef von Daimler-Benz, Bundespräsident, Friedesnobelpreisträger und Lead-Guitarist von Led Zeppelin, wenn sie die für einen durchschnittlichen Chef von Daimler-Benz, Bundespräsident, Friedesnobelpreisträger und Lead-Guitarist von Led Zeppelin erforderlichen Fähigkeiten erreicht hätten.

Gratuliere, dank Ihnen wissen wir jetzt, dass Spanien keine Minimalisten sind, nicht 5 x 1:0, sondern 3:0; 5:0; 6:0, 3:0 und 4:0 gewonnen hat - und nur ganz knapp am Rekord der Ungarn gescheitert ist.

Sorry, aber wie kommen Sie eigentlich so realitycheckmäßig durch den Alltag?

Beitrag melden
khe1965 12.07.2010, 09:49
254. Forum

Aus einem Großteil der Beiträge in diesem Forum spricht der blanke Neid, besser gesagt die Missgunst. Schade, aber ich hätte es wissen müssen, die Deutschen sind eben vor allem schlechte Verlierer; waren Sie schon immer!

Beitrag melden
ray4901 12.07.2010, 09:53
255. die Schweiz.....

Zitat von seyinphyin
Ohne Fehlentscheidungen und FIFA Bonus WÄREN das dritte Qualifikationsrundenspiel, das Achtelfinale und auch das Viertelfinale anders ausgegangen, wobei die Spanier die letzten beiden überhaupt nicht mehr mitbekommen hätten.
Die Fehlentscheidungen habe ich gesehen. Für den FIFA Bonus brauchts wohl ne 3D Brille?
Aber Sie haben Recht mit der Vorrunde. Hitzfeld hat sich bereits zum Wort gemeldet: der wahre Weltmeister, mit oder ohne FIFA Bonus, heisst SCHWEIZ!!!

Beitrag melden
gisu 12.07.2010, 09:54
256. Man stelle sich nur mal vor...

...Holland hätte es tatsächlich geschafft mit der Art zu Spielen als Sieger aus dem Turnier zu gehen. Tja hat nicht sollen sein, den Fußball aus der Steinzeit passt eben nicht mehr in eine moderne Welt.
Das Fußball Hart sein kann liegt an dessen Natur, nur gibt es grenzen und wenn der Schiri dann schon mit Gelben Karten um sich wirft, dann sollte man sich eben bremsen. Wie groß war die Diskussion über Kloses eingreifen gegen Serbien...
Die Rechnung haben die Holländer recht spät bekommen, und die Spanier haben sich zu recht beschwert, hätte Holland im übrigen nicht anderes gemacht wenn ein Holländischer Spieler von einem gelb vorbelasteten Spanischem Spieler gefault worden wäre.

Holland hat zu Recht verloren, können froh sein das sie nicht noch höher verloren haben - was dem Umstand geschuldet ist das sie lange genug mit voller Mannstärke spielen durften.
Am Ende hab ich mich dann ein bissel gefreut, den während sich die Deutsche Elf wie kleine Gewinner fühlen durften (haben ja das kleine Finale gewonnen) haben sind die Holländer als Verlierer vom Platz, und zum Teil haben die sich wie schlechte Verlierer aufgeführt. Symbolisch auch die Trotzige Reaktion des Holländischen Trainers nach der Medailienübergabe.

Unter Strich, Spanien hat die bessere und klügere Spielweise, Frustiert damit den Gegner der dann entweder gar nichts mehr macht oder eben hart rein geht, dafür verdaddeln die Spanier massig Torchancen.
Deutschland, ist weg vom Rumpelfussball, kommt der Spanischen Spielweise einen ticken näher, spielt Attraktiver als die Spanier weil mehr Tore fallen, haben dafür aber keinen hohen Erfahrungsbonus.

Spanien hat es geschafft, mit minimalen Toren durch das Turnier zu gehen, weichen ehr selten von ihrer Linie ab, und ziehen das über die Verlängerung durch. Daher Würdig, aber nicht attraktiver.

Die deutsche Spielweise bei der WM, ist noch ein ungeschliffener Diamant, da muss man noch ein bisschen dran feilen.
Spanier sind zwar bis zur EM nicht untätig, die werden sich aber mehr auf die Torgefährlichkeit konzentrieren, ist deren großes Manko. Von dem her könnte es bei der kommenden EM, wenn sich Deutschland und Spanien gegenübersteht, ein Duel auf Augenhöhe werden wo sich beide Parteien neutralisieren *g*

Beitrag melden
lofi 12.07.2010, 09:54
257.

Ich finde es unfassbar, das einige hier den Sieg der Spanier als glücklich bezeichnen. Das Rezept der Holländer war nun also das bessere im Vergleich zur deutschen Elf? Na dann gute Nacht. Über Robbens Chance baucht man eigentlich nicht diskutieren, bei 9 gegen 11 hätte es die garnicht gegeben. Und diese Amokläufer beschweren sich am Ende über den Schiedsrichter. Ich fand es einen Segen, dass Iniesta wenigstens 3 Minuten vor dem Ende erkannt hat, dass man im Strafraum auch schießen darf, und nicht bis über die Torlinie dribbeln muß.
Schon am Mittwoch habe ich gesagt, dass heute das Finale steigt. Und in Anbetracht der spanischen Tormagerkost ist es sicher schade, dass wir Spanien nicht mehr fordern konnten. Auf jeden Fall ist Spanien ein würdiger Weltmeister. Sieger des gestrigen Spiels ist aber Deutschland, obwohl es gar nicht mitgespielt hat. Nach diesem Gegurke und Gehacke kann man nicht hoch genug einschätzen, was dieses junge Team für das Niveau dieser WM getan hat. Für wen nur Titel zählen, der mag jetzt enttäuscht sein. Und die Spieler waren es ja auch! Man stelle sich vor, wir hätten Spanien so bekämpft, wie die Holländer gestern. Panzer,Hitler,Krieg wären die zurückhaltendsten Schlagzeilen der Weltpresse gewesen.

Beitrag melden
pfzt 12.07.2010, 09:55
258.

Zitat von proudwings
Oh Mann, hoffentlich ziehen sich diese Alle-2-Jahre-Fussballversteher bald wieder zurück. Es war ein extrem intensives Spiel zweier auf hohem Niveau spielender Teams mit einem absolut verdientem, weil spielerisch überlegenem Sieger. Die Oranjes haben versucht, mit hohem läuferischen Aufwand das Spiel der Spanier zu zerstören (im Gegensatz zu den Deutschen übrigens, die eher Sicherheitsabstand bevorzugten), wenn auch zuweilen mit übertriebener Härte. So kommt dann solch ein Spiel zustande, bleibt aber dennoch eines auf höchstem Niveau. Wenn man allerdings nur alle 2 Jahre Fussball schaut .....
also ihrem Kommentar stimme ich ausdrücklich zu!

Was hier wieder, genau wie 2006,
die neidischen, hasserfüllten
Deutschland-, Fanmeilen-, Event-Fans ablassen
ist schlicht peinlich.

Ich bin allerdings auch erfreut was mittlerweile aus der
deutschen Nationalmannschaft geworden ist und blicke
hoffnungsfroh in die Jahre 2012 und 2014.

Beitrag melden
haweha 12.07.2010, 09:55
259.

Es war kein gutes Spiel, sondern ein vor allem von Holland überhart geführtes Spiel. Holland wollte wohl durch Härte den spanischen Spielfluss unterbrechen, was ihnen auch teilweise gelungen ist. Spanien hat zu oft den Fehler gemacht, sich darauf einzulassen.
Trotzdem hat Spanien verdient gewonnen, weil Sie sich insgesamt weit mehr Chancen als Holland rausgespielt hatten. Dass –wie einige meinen- ein nicht für Holland gegebener Eckball oder Freistoß das Spiel entschieden hat, ist ja geradezu lächerlich. Davon abgesehen, hätte der Schiedsrichter einen Elfer für Spanien pfeifen müssen und de Jong hätte für sein Foul eine rote Karte verdient gehabt. Aber in keinem Fußballspiel dieser Welt werden alle Fouls geahndet und wird alles richtig gepfiffen.
Von daher geht der spanische Sieg vollkommen in Ordnung. Was die deutsche Mannschaft beim Spiel gegen Spanien an Aggressivität vermissen ließ, hatten die Holländer total übertrieben.
Glückwunsch nach Spanien !

Beitrag melden
Seite 26 von 138
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!