Forum: Sport
Spanien - ein würdiger WM-Sieger?

Spanien hat die Fußball-WM 2010 in einem von vielen Fouls geprägten Finale gegen die Niederlande mit 1:0 gewonnen. Ist Spanien der verdiente Titel-Sieger?

Seite 75 von 138
andie latte 12.07.2010, 16:44
740.

Zitat von whis42per
Naja, ich sag's doch: Spanien ist offenbar der ideale und würdige Weltmeister zumindest für Leute, die Spielverhinderung für die höchste .....
Das was Sie da Traumverhindern runterschreiben wollen, nennt man auch gnadenlos gutes Pressing. Wenn dann doch mal was durchkommt stehen da noch Pique, Puyol und Casillas.
Ich stelle mir nur vor mein favorisierter BuLi-Club würde ähnlich spektakulär "verteidigen". Allein das ist das Eintrittsgeld wert.
Den Spaniern zudem noch das spielerische Vermögen absprechen, entbehrt jeder Grundlage. Allein gegen Deutschland 5-6 Hochkaräter. Im kreieren von Großchancen dürfte Spanien ziemlich unangefochten auf Rang 1 stehen. Akzeptieren Sie es einfach.

Gestern ganz ähnlich. Innerhalb der ersten 15 Minuten schon wieder 3 Hochkaräter. Dann wurde es dem sympathischen Herrn Bommel zu bunt und er schnappte sich seinen Bruder im Geiste, den liebenswerten Herrn de Jong und man scheint eine, sagen wir, Systemumstellung abgesprochen zu haben. Ergebnis bekannt, Spanien hat trotzdem gewonnen. Bätsch.

So ziemlich jeder Angriff der Spanier ist ein Ereignis und man muss ständig das Gefühl haben, die können ja schon wieder zum Abschluss kommen. Wieviele Mannschaften der Welt spielen auf diesem Niveau. Wieviele?

Insgesamt sind diese negativen Reaktionen auf die spanische Art Fussball zu spielen, in dieser Vehemenz erst nach dem verloreren HF zu beobachten.
Möglicherweise ist dieses spanische Team tatsächlich derart dominant und dem Rest der Welt enteilt, dass da nur noch Neid bleibt. Traurig anzuschauen und einem drittplatzierten Land absolut unwürdig.

Beitrag melden
fatih_sultan_mehmet 12.07.2010, 16:45
741. Hab' das Spiel gesehen,

Zitat von Miguel
haben sie das halbfinale gesehen ? verdient weiter - zwei chancen, ein tor und 90 minuten langeweile,
..., nur Sie anscheinend nicht - zumindest nicht ohne schwarz-rot-geile Brille. Zwei hundertprozentige gabs schon in den ersten dreizehn Minuten des Spiels (Villa allein vor Neuer, Puyol aus vier metern übers Tor geköpft). Am Ende stand ein Torchancenverhältnis von 5:1 zugunsten der Spanier. Nicht mitgezählt die zahllosen wirklich schön heraus kombinierten Angriffe, bei denen in letzter Sekunde immer ein Bein oder Kopf der sich tapfer und verzweifelt verteidigenden Deutschen dazwischen kam.

Zitat von
weil der ball so lange in den eigenen reihen gehalten wird, das selbst der kommentator droht einzuschlafen.
Das ist wohl eher ein Wahrnehmungsproblem, als dass es mit der Realität zu tun hätte. Spaniens Spiel ist auf Dominanz über Ballbesitz ausgerichtet. Es ist aber mitnichten so, dass sie sich darauf beschränkten, sinnlos irgendwelche Bälle im Mittelfeld hin- und herzuschieben. Ich habe mal eben die Fifa-Statistiken für das Turnier überflogen und die bestätigen das hier geschriebene. Außer in der Tor-Statistik liegt Spanien (so weit ich das eben überblicken konnte) in allen Offensiv-relevanten Daten mit deutlichem Abstand auf Rang eins (die meisten Angriffe, die meisten Torchancen, die meisten Schüsse aufs gegnerische Tor, die meisten Schüsse neben das gegnerische Tor, die meisten Schüsse an Latte oder Pfosten, etc.pp.)

Sie können sich ja da ein wenig durcharbeiten, ist recht detailliert aufgeschlüsselt:

http://de.fifa.com/worldcup/statistics/teams/shots.html

Ich stehe ansonsten nicht so auf Statistiken, zumal ich sie in diesem Fall auch nicht wirklich brauche, bestätigen sie doch nur das, was ich als Unbeteiligter ohne "schwarz-rot-geile" Brille auch so gesehen habe.

Zitat von
das ganze ohne wirklich zu brillieren - keine technischen kabinettstückchen, oder tolle driblings.
Die Spanier haben über all dies verfügt und es auch eingesetzt, wenn es angesagt und sinnvoll war. Wer so eine Behauptung aufstellt, kann sich kein Spiel der Spanier wirklich angesehen haben. Alleine das, was die Spanier mit Ramos, Pedro auf den Flügeln, sowie Iniesta und Xavi innen gezeigt haben, war auch unter individualtechnischen Gesichtspunkten brillianter Fussball, wie es besser kaum mehr geht. Um das mitzubekommen, darf man sich aber die Spiele nicht auf irgendwelchen Partymeilen oder sonstigen Events mit mehr als zwei, drei Gleichgesinnten reinziehen, da in solchen Situationen gut 95% jener Szenen, die die Qualität eines Fussballspiels ausmachen, einfach untergehen, wenn sie nicht gerade unmittelbar zu einem Tor oder einer Großchance führen, die von zahllosen "Aaaahs und Oooohs" von gefühlten 90% Fussballanalphabeten begleitet werden.

Beitrag melden
rindfleischliebhaber 12.07.2010, 16:45
742.

Zitat von Aljoscha der Idiot
darum nochmal der ganze Van Bommel in 8 Sekunden. Erst steigt er Iniesta auf den Fuß, dann fühlt er sich plötzlich leicht wie eine Feder und levitiert. Üble Treter wie de Jong und van Bommel, aber dann Schauspielern und Rumweinern wie Robben und vB , die Fußballhölle hat einen Namen und sie ist orange, derzeit.
van Bommel ist kein fairer Sportsmann, dazu lediglich ein Durchschnittskicker, der nur über die Aggressivität ins Spiel findet --> das ist der Fussball von vorgestern! Dass er dann bei einer leichten Berührung gleich den sterbenden Schwan markiert passt zu ihm, daher bitte so viel Häme wie möglich über ihm ausschütten

Beitrag melden
der Alleswissende 12.07.2010, 16:45
743. Lippenherpes

Ich wünsche den spanischen Spielern Lippenherpes vom Abknutschen des Pokals und Diarrhoe bis zur Entwässerung.

Sie haben die hässlichsten Fussballspiele dieser WM abgeliefert und sollen an ihren Medaillenbändern irgendwo hängenbleiben und sich erwürgen.
Mit einem Torverhältnis von 7:2 bei 7 Pflichtspielen Weltmeister zu werden ist absolut unterste Kanone und dem goldenen Pokal unwürdig.
Sie sollen ihren eiskalten und herzlosen Ergebnisfußball spielen wo sie wollen, aber bitte nicht mehr in der Öffentlichkeit. Sonst könnte noch jemand erfrieren, wenn er zuschaut.

Beitrag melden
BartSimpson 12.07.2010, 16:48
744.

Zitat von Zoro
WELCHE Mannschaft hat denn gegen Spanien schlechter gespielt als Deutschland??? Mir fällt keine ein...
Habe so ein Spiel erst gestern gesehen.

Beitrag melden
rindfleischliebhaber 12.07.2010, 16:50
745. warum so kleingeistig?

Zitat von der Alleswissende
Ich wünsche den spanischen Spielern Lippenherpes vom Abknutschen des Pokals und Diarrhoe bis zur Entwässerung. Sie haben die hässlichsten Fussballspiele dieser WM abgeliefert ....
also bei mir nebenan gings feuchtfröhlich zu, ist eben immer eine Frage der Perspektive, aber Kleingeister sehen das naturgemäß anders :)

Beitrag melden
BartSimpson 12.07.2010, 16:52
746.

Zitat von razorfish
[...] Und denoch, für mich ist Spanien ein würdiger Weltmeister, den so ein Turnier gewinnst du nunmal über die Abwehrleistung, und die begann bei den Spaniern vorne bei den Stürmern und war schlichtweg überragend! Ich habe ja schon viele Spiele gesehen, aber noch keine Manschaft hat es so gut verstanden wie die Iberer, den Gegner durch konsequentes Pressing und Verlagerung des Spielgeschehens so unter Druck zu setzen. Das war Defense in Vollendung!
Und wenn man dieses Konzept erst einmal verstanden hat, ist es zudem wunderschön mitanzusehen, auch wenn es dann leider zu wenigen Torchancen kommt.

Beitrag melden
gisu 12.07.2010, 16:54
747. Heute auf der Arbeit

Also meinem Holländischen Arbeitkollegen war heute die schlechte Laune anzusehen, aber nicht wegen dem verlorenen Finale, sondern wegen dem Spiel der Holländer - so seine Aussage.
Ich denke mal kein Fan auf der Welt will so einen Fußball wie den der Holländer sehen (auser den Hooligans aber die interessiert das Spiel ja nicht wirklich nur der feindliche Hooliganblock). Will nicht wissen wenn der Spanier sich nach dem Tritt von De Jong nicht mehr gerührt hätte, verstorben im Finale....

Das Spiel der Spanier ist nun mal drauf ausgelegt den Gegner zu zermürben. Der Ball geht zu den Spaniern und bevor der Gegner den Fuss dran hat wird er weiter gespielt, der Gegner rennt sich zwischenzeitlich die Lunge aus dem Hals und wenn er dann doch dran kommt ist er so alle das er keine gute Flanke mehr hinbekommt. Es ist ja nicht mal einfach die Ballwege einfach dicht zu stellen um so an den Ball zu kommen, da sich die Spanier auch gerne Dynamisch auf dem Feld verlagern.
Vielleicht legt man es sogar drauf an das die Gegenspieler sich dann drauf herablassen, eben zu Hacken, ein paar Rote Karten später überrollt einen dann die Rote Furie - ist aber nur eine Vermutung :)

Die deutsche Elf hat mehr oder minder das Handtuch geschmissen, die Holländer haben gehackt und das nicht von schlechten Eltern. Mein Holländischer Kollege meinte nur "Ach was, das war doch die Rugby WM..."

Die Internationale Presse unterstreicht die Stimmung, Holland hat sich Fußballtechnisch ins Aus geschossen - nur die Niederländische Presse ist da anders die stehen Loyal zu ihren Jungs.

Will gar nicht wissen wie das gegen Deutschland ausgesehen hätte. Wär dann wohl das gleiche passiert wenn sich Holland nicht mehr zu helfen gewusst hätte, De Jong hätte dann seinen Schuh in Müllers Gesicht geparkt (der ist ja ein bissel kleiner als Alonso).

Beitrag melden
andie latte 12.07.2010, 16:57
748.

Zitat von fatih_sultan_mehmet
..., nur Sie anscheinend nicht - zumindest nicht ohne schwarz-rot-geile Brille. Zwei hundertprozentige gabs schon in den ersten dreizehn Minuten des Spiels (Villa allein vor Neuer, Puyol aus vier metern übers Tor geköpft). Am ....
Danke! Danke! Danke! Treffender gehts nicht.
Das kann man alles einfach mal so stehen lassen und das Forum gut abschließen und beschämt nach Hause gehen angesichts geballter Fussballinkompetenz die man hier heute erleben durfte.

Beitrag melden
Cipo 12.07.2010, 16:57
749.

Zitat von daskleinezahnrad
Jaja, Deutschland Weltmeister der Herzen, Deutschland Weltmeister der Sympathie, Deutschland dies und das, Özil=Messi und so weiter und so fort. Schon seit Jahrzehnten schmunzel ich ob des Neides der deutschen Fans, und ihrer lachhaften Selbstüberschätzung, aber dieses Jahr haben sie den Vogel wahrlich abgeschossen.
Die Spanier sind verdientermaßen Weltmeister geworden. Ohne wenn und aber. Den fürs Auge schönsten Fußball haben aber über weite Strecken die Deutschen gespielt - so sehen das nicht nur die deutschen Fans mit ihrer "lachhaften Selbstüberschätzung", sondern auch der Großteil der internationalen Presse. Die brasilianische Zeitschrift Folha de São Paulo macht übrigens gerade eine Umfrage unter ihren Lesern: Welche war die beste Mannschaft dieser WM? Das vorläufige Ergebnis: Deutschland führt mit 39 Prozent vor Spanien (32%) und Uruguay (13%).

Beitrag melden
Seite 75 von 138
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!