Forum: Sport
Spanienrundfahrt: Hubschrauberkamera filmt Radfahrer und entdeckt Cannabis-Plantage
JAVIER LIZON/EPA-EFE/REX

Beifang der Sportübertragung von der Vuelta: Beim Filmen des Fahrerfeldes geriet eine Cannabis-Plantage auf dem Dach eines Hauses ins Fernsehbild. Pech für die Bewohner, ihnen drohen nun empfindliche Strafen.

Seite 1 von 3
tollted 04.09.2019, 16:03
1. „...wurden zerstört.“

Von der Polizei oder den „Gärtnern“. Wenn von den Gärtnern sollte gar nichts passieren da dann der THC Gehalt nicht festgestellt werden kann; so ist es doch zumindest in D oder? Kann natürlich in Spanien anders sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nerohatgeschludert 04.09.2019, 16:20
2. Hoffentlich ist die Prohibition bald vorbei.

>Kuriose Entdeckung bei der Vuelta: Während der spanischen Radrundfahrt filmte ein TV-Helikopter in der katalanischen Stadt Igualada auf dem Dach eines Wohnhauses zufällig wie sich zwei Männer innig umarmten und küssten…
… Das Material wurde landesweit ausgestrahlt, wodurch die Polizei darauf aufmerksam wurde und sofort Ermittlungen aufnahm…
…Sollten das „Liebespärchen“ zurückkehren, droht ihnen eine Gefängnisstrafe von drei bis sechs Jahren.<

Ich hoffe, dass in naher Zukunft solche Meldungen genauso absurd erscheinen wie mein leicht abgewandelter Text. Solange niemand geschädigt wird sollten erwachsene Menschen tun und lassen dürfen was sie wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koelner2011 04.09.2019, 16:24
3.

Rund einen Kilometer vor dem Ziel der achten Etappe am Samstag überflog der Helikopter für seine Live-Übertragung mehrere Häuser, dabei geriet die Plantage prominent ins Bild.

Der Artikel ist sehr interessant, aber ich bin der Meinung, dass Sie das Wort "prominent" durch das Wort prompt ersetzen sollten. Dann macht es Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kommentator3 04.09.2019, 16:25
4. Wahnsinn Politik

Allein im US Bundesstaat Colorado wurden mittlerweile über 1 Milliarde Dollar an Steuern durch den legalen Verkauf an Cannabis eingenommen.

In Europa drohen "Hobby-Gärtnern" eine Gefängnisstrafe von drei bis sechs Jahren wegen des Anbaus von 40 Pflanzen.

Tabaktote: 120.000 pro Jahr allein in Deutschland.

Wahnsinn Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil_erpel8 04.09.2019, 16:29
5.

Ein Grundbuch gibt's in Spanien nicht, so daß man die Eigentümer bestimmen und selbst dann verfolgen kann, wenn sie nicht zum Haus zurückkehren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausbock56 04.09.2019, 16:36
6. Nicospain

Ich lebe schon sehr lange in spanien und kann Ihnen versichern, hier geht niemand fuer 40 weedpflanzen, im Garten oder auf dem Dach, in den Knast! Gott sei Dank sind solche Zeiten vorbei. Eigentlich weiss der Spiegel das auch. Was soll só eine Berichterstattung ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maynard_k. 04.09.2019, 16:59
7. @Kommentator3: ergänzend

Alkoholtote: ca 80tsd, Cannabistote: NULL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zwenn 04.09.2019, 17:07
8. Empfindliche Strafen?

Wer in Spanien Marihuana privat anbaut und nutzt, wird dafür in der Regel nicht bestraft. Der Verkauf ist illegal, jedoch wird Marihuana in manchen privaten Cannabis-Clubs angeboten.
Es handelt sich jedoch in Spanien um eine Duldung, daher ist die Rechtslage unsicher. In Bilbao ist die Justiz z.B. in jüngerer Vergangenheit strafrechtlich erfolgreich gegen einen dieser Clubs vorgegangen. Mehr als ein DuDu gab es da sicher nicht. Vielleicht haben sie etwas übertrieben mit dem Anbau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 04.09.2019, 17:14
9.

Unglaublich, wie man 2019 noch so erregt &hysterisch bezüglich Cannabis sein kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3