Forum: Sport
Spaniens WM-Aus: Der blamierte Weltmeister
REUTERS

Top-Favorit Spanien scheidet schon in der Gruppenphase der Fußball-WM aus. Die Niederlage gegen Chile zeigt: Das Team hat den Glauben an sich selbst verloren. Der Druck war offenbar zu groß.

Seite 1 von 10
Hupert 19.06.2014, 07:11
1. Dafür...

Zitat von sysop
Top-Favorit Spanien scheidet schon in der Gruppenphase der Fußball-WM aus. Die Niederlage gegen Chile zeigt: Das Team hat den Glauben an sich selbst verloren. Der Druck war offenbar zu groß. [url]http://www.spiegel.de/sport/fussball/wm-2014-gruende-fue
...können sie ja jetzt ne neue Königin feiern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pr8kerl 19.06.2014, 07:11
2. Schade, keine Revanche gegen Spanien

Wie gern hätten wir die Spanier endlich mal wieder selbst besiegt. Chile und Holland haben gezeigt wie man das macht. Ständiges Gegenpressing, ständige Laufbereitschaft, Tempofußball statt Altherren-Tiki-Taka. Dann freuen wir uns eben auf Italien. Da ist auch noch eine Rechnung offen. Eine? Viele!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
praesidente 19.06.2014, 07:12
3. Spanien ist raus?

Ich glaub, ich Chile!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-seltsam- 19.06.2014, 07:12
4. unnötige Aufregung!

Das ist schon anderen Mannschaften passiert, nach so erfolgreichen Jahren mit gealtertem Personal einfach abzusaufen. Der nötige Neuanfang nach der EM war kaum durchsetzbar. Dazu hätte der Trainer auf seinem Höhepunkt abtreten müssen. Die Medien hätten den Neuanfang mittragen müssen. In Spanien vor zwei Jahren kaum vorstellbar.
Nun scheitern sie mit Knalleffekt und der Weg für den Neuanfang ist endlich frei. Sie werden es wieder schaffen eine junge und erfolgreiche Mannschaft zu formen. Es wird dauern, aber das schaffen sie bestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansguertler1 19.06.2014, 07:17
5. optional

Hochmut kommt vor dem Fall, das gilt für Spanien ebenso wie für den Weltfussballer Ronaldo!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 19.06.2014, 07:21
6. auch das fussball showbusiness

ist vom glueck abhaengig. die spanier hatten einfach vielfach pech, hoffe nur dass unsere gladiatoren viel viel glueck haben und am ende die stalenden sieger werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caneslupos 19.06.2014, 07:28
7.

Ich vermisse ihn dem Kommentar die Feststellung, dass es gegen eine chilenische Mannschaft in der gestrigen Form jeder Gegner sehr schwer haben wird.
Knipser im Sturm und eine geschlossene Abwehr. Das war großer Fußball.
ich hoffe ich sehr noch mehr davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kone 19.06.2014, 07:32
8. Auch wenn ...

Zitat von sysop
Top-Favorit Spanien scheidet schon in der Gruppenphase der Fußball-WM aus. Die Niederlage gegen Chile zeigt: Das Team hat den Glauben an sich selbst verloren. Der Druck war offenbar zu groß. [url]http://www.spiegel.de/sport/fussball/wm-2014-gruende-fue
... die Spanier völlig zurecht ausgeschieden sind, weil sie, anders als die ständig attackierenden Chilenen, einfach mutlos und verunsichert waren, ist es doch schade.
Eine Ära geht zu Ende, in der mir die Spanier mit ihrer Spielweise viel Freude gemacht haben, und in der sie die Entwicklung vieler anderer Mannschaften inspiriert und beeinflusst haben. Fussball ist durch die Spanier schneller und interessanter geworden, und vor allem rückte mit der Fokussierung auf mannschaftliche Geschlossenheit, ein Element in de Vordergrund, das bis zu einem bestimmten Grad trainierbar ist.
Wohl und wehe hängen jetzt weniger von einzelnen Superstars ab, sondern tatsächlich vom Teamwork zwischen Trainer und einer universell ausgebildeten Mannschaft.
Für diese Blaupause muss man den Spanier wohl dankbar sein. Letztlich sind sie auch gestern von denen besiegt worden, die sich an ihnen ein Beispiel genommen haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 19.06.2014, 07:33
9. ...alles wieder zurecht

Zitat von sysop
Top-Favorit Spanien scheidet schon in der Gruppenphase der Fußball-WM aus. Die Niederlage gegen Chile zeigt: Das Team hat den Glauben an sich selbst verloren. Der Druck war offenbar zu groß. [url]http://www.spiegel.de/sport/fussball/wm-2014-gruende-fue
EM, WM, EM gewinnen war ein Rekord.
Mit 1:7 haben sie nun einen weiteren Rekord. ;)
Sich selbst als Top-Favorit zu empfinden kann manchmal mehr blockieren, als helfen.
So ist Fussball.
Und dafür lieben wir ihn doch.
Vor 4 Jahren und vor 2 Jahren freute ich mich für die Spanier.
Und auch nun freue ich mich, dass alles wieder zurecht gerückt ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10