Forum: Sport
Speerwurf-Weltmeisterin Molitor: Unprofessionell zu Gold
DPA

Katharina Molitor ist eine talentierte Volleyballerin, mit Bayer Leverkusen spielt sie in der zweiten Liga. Und ihre zweite Leidenschaft? Speerwerfen. Dass sie in Peking nun Gold holte, kann die 31-Jährige selbst kaum glauben.

Seite 1 von 4
Lagrange 30.08.2015, 17:41
1. sagt schon einiges aus,...

... wie professionell beide Sportarten (im Vergleich zum Fußball, Tennis, ...) sind. Klar Speerwerfen und Volleyball (so man denn Diagonalspieler ist) haben sicherlich ähnliche Bewegungsabläufe und man benötigt für beides hohe Schnellkarft im Schlag/Wurfarm. Dennoch ist das kein gutes Zeugnis für die beiden Sportarten :).

Trotzdem sau geiler Erfolg - hab moch vorhin auch live im Fernsehn über die Goldmedallie gefreut :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Volksverretter 30.08.2015, 18:09
2.

"Doch Molitors Speer flog und flog, dann schlug er ein, bei 67,69 Metern"
Wird da jetzt auch Doping vermutet, wie in Kenia?
"Juli 2015 steigerte sie ihre Bestleistung beim Meeting in Luzern auf 66,40 m"
In einem Monat um 1,29 m gesteigert. Und in den letzten Jahren um immerhin 3m

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 30.08.2015, 18:09
3.

Zitat von Lagrange
... wie professionell beide Sportarten (im Vergleich zum Fußball, Tennis, ...) sind. Klar Speerwerfen und Volleyball (so man denn Diagonalspieler ist) haben sicherlich ähnliche Bewegungsabläufe und man benötigt für beides hohe Schnellkarft im Schlag/Wurfarm. Dennoch ist das kein gutes Zeugnis für die beiden Sportarten :). Trotzdem sau geiler Erfolg - hab moch vorhin auch live im Fernsehn über die Goldmedallie gefreut :)
Warum muss in Deutschland jedes Lob ein vergiftetes sein?
Vielleicht spricht der Erfolg in den zwei Profisportarten einfach für das besondere Talent von Frau Molitor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berthold.moeller 30.08.2015, 18:16
4. Top - Geile Leistung!

Herzlichen Glückwunsch! TipTop!

Genießen & freuen!!! Weltklasse Leistung zum richtigen Zeitpunkt. Solche Athleten brauchen wir!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.bogart 30.08.2015, 18:26
5. Why not?

Zuerst mal Glückwunsch! Radfahrer waren auch schon als Eisschnellläufer erfolgreich und umgekehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ms66 30.08.2015, 18:28
6. kombination

spricht doch eigentlich nur für das, was ich für alle lebenslagen immer beobachte;
erst vielseitigkeit macht erfolge möglich, man sieht plötzlich dinge aus einem ganz anderen blickwinkel.
trainieren nicht moderne fussballer seit neuestem auch so?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heidi.m 30.08.2015, 18:28
7. Pro Amateur-Sport

@lagrange:

aus dem ersten gedanken, der einem in den kopf kommt einen kommentar zu basteln. das ist nachvollziehbar. aber nicht unbedingt schlau.

jeder der sich frauen-volleyball-spiele auf bundesliga- bzw. europäischen oder welt-niveau schon mal angeschaut hat, weiß wie schnell, hart und cool dieser sport sein kann.

wettkampfsport - biathlon, langlauf, leichtathletik etc. - ist in großen bereichen amateursport und wird vom staat subventioniert. trotzdem ist es eine tatsache, dass die gezeigten leistungen klasse sind.

sollte frau molitor jetzt auch noch sauber sein, sage ich: herzlichen glückwunsch!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 30.08.2015, 18:43
8.

Weltklasse im Speerwerfen, gut im Volleyball. Das ist vernünftig. Jeder braucht einen Ausgleich. Wer sich verbissen auf eine Sache konzentriert, macht viel falsch. Und er verpasst eine Menge. In allen Sportarten dürfte es für Profis möglich sein, für einen sinnvollen Ausgleich zu sorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.weidmann 30.08.2015, 18:46
9.

Zitat von Lagrange
... wie professionell beide Sportarten (im Vergleich zum Fußball, Tennis, ...) sind. Klar Speerwerfen und Volleyball (so man denn Diagonalspieler ist) haben sicherlich ähnliche Bewegungsabläufe und man benötigt für beides hohe Schnellkarft im Schlag/Wurfarm. Dennoch ist das kein gutes Zeugnis für die beiden Sportarten :). Trotzdem sau geiler Erfolg - hab moch vorhin auch live im Fernsehn über die Goldmedallie gefreut :)
Einen Bewegungsablauf wie beim Speerwerfen habe ich beim Volleyball noch nicht gesehen. Die Frau hat wohl ein herausragendes Koordinationsvermögen.

Glückwunsch an Frau Molitor und schön für Sie, dass Sie sich live im Fernsehen freuen konnten :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4