Forum: Sport
SPIEGEL-Enthüllungen zur WM 2006: Warum ärgert Sie das so?
dpa/dpaweb

Die Vergabe der WM 2006 steht unter Korruptionsverdacht, für viele Leser ist damit auch das zum Sommermärchen verklärte Turnier beschädigt. Dabei bleiben die großen Momente von damals doch so, wie sie sind.

Seite 1 von 22
paulvernica 27.10.2015, 15:10
1. Ärgert mich nicht

Ich hab 2006 mit der WM meinen Spass gehabt auch wenn sich diese im nachhinein als gekauft herausstellen sollte.

Es ärgert mich dass unsere Gesellschaft immer weiter in
der Korruption versinkt.

Beitrag melden
brehn 27.10.2015, 15:11
2. Stimmt

Es Stimmt, die Momente bleiben mir. Was wäre das Jahr 2006 in Berlin auch gewesen ohne die überfüllten Bahnen, die vielen besoffenen Touristen, das Großaufgebot an Polizei usw usf.. Achja, ein Spiel hab ich auch gesehen, das war aber im Gegensatz zum Verkehrschaos etc. nur ca. 120min lang...

Beitrag melden
hsimpson 27.10.2015, 15:17
3. Man muss sich eben damit abfinden...

...dass es unmöglich ist, in einem System voller Korruption eine Weltmeisterschaft nur durch Sympathien nach Hause zu bringen. Aber wenn man dieses System ernsthaft kleinkriegen will, darf man Jahr das eigene Land nicht auslassen, sonst wird man unglaubwürdig.

Beitrag melden
coustal 27.10.2015, 15:17
4. Es ärgert mich ja gar nicht...

... ich finde es jedoch bezeichnend, dass der Spiegel jetzt versucht, sich zu rechtfertigen. Ich lese den Spiegel seit über 30 Jahren, das ist neu - und aufschlussreich. Eventuell, vielleicht, möglicherweise, Vermutungen, Hörensagen... das ist kein investigativer Journalismus, wie man ihn vom Spiegel erwartet. Verdacht... na ja! Beweis... ach nein! Der Spiegel reitet ein totes Pferd, das vielleicht, vermutlich, irgendwann mal einen Sattel hatte. Ihr wisst nicht, wie der Gaul heißt, wo er herkommt und wie der Sattel aussieht - lasst die Geschichte sterben. Für einen Verdacht macht ihr einfach zu viel Wind. Kümmert euch um die Politik... da gibt's wirklich viel zu tun und zu schreiben. Das hat der Spiegel doch mal wirklich gut gekonnt... wird schon wieder werden... vermutlich.

Beitrag melden
finkpositiv 27.10.2015, 15:17
5.

...und am Ende dann der Hinweis auf die "wichtigsten Beiträge zum zerstörten Sommermärchen". Da hat die Redaktion wohl ein anderes Bild als der Autor dieses Artikels. Mich interessiert die Korruption tatsächlich nicht im Geringsten. Dass der Spiegel aus der Geschichte einen Skandal strickt finde ich hochgradig lächerlich.

Beitrag melden
Petyr Baelish 27.10.2015, 15:17
6. so so

Ja, so wie Sie das sehen, ist es auch möglich - trotzdem wird durch diese Geschichten die schöne Erinnerung getrübt.

Beitrag melden
hschmitter 27.10.2015, 15:18
7. Warrum wohl

Wie in jeder Familie:
Wenn es Probleme gibt, kehren wir sie lieber unter den Teppich.

Nicht so laut, was sollen die Nachbarn denken.
Darüber spricht man nicht.

.....

Oder bei anderen Religionen:
Wer ihr exakt folgen möchte, kann Kritik am System nicht dulden.

Beitrag melden
tageskolumne 27.10.2015, 15:19
8. Ist doch klar, Spiegel!

Der Ärgerwäre nicht da, wenn tatsächliche strafbare Handlungen bewiesen wären. Die Wut vieler Leser wie mir bezieht sich darauf, dass der Spiegel hier ohne klare Beweise rauskommt, also nur "mutmaßliche" Behauptungen aufstellt. Dann macht er sogar ein Titelthema "der Fall DFB" daraus - obwohl es wenn, dann ein "Fall FIFA" sein müßte. Denn dorthin ist das besagte Geld geflossen, nicht in irgendwelche Privattaschen und nicht zum DFB. Dann ist der Kronzeuge des Spiegel eigentlich der Mann, der damals vor der WM Chef des DFB war. Also beschuldigt er sich im Zweifelsfall zu allererst selbst! Und dann ist völlig klar, dass hier ein ohnehin ungeliebter Funktionär persönliche Rache an seinen Nachfolgern nehmen will. Für solche Privatfehden dürften sich der Spiegel und seine Leser eigentlich gar nicht interessieren. Noch mehr Gründe gewünscht? Gerne!
Das ganze hat nämlich zusätzlich ds "Gschmäckle", ein einziges großes, aufgeblasenes Ablenkungsmanöver zu den wirklich großen Problemen dieser Tage zu sein. Plötzlich aus dem Nichts aufgetaucht, noch halbgar und durch gar nichts bewiesen, lenkt der Spiegel alle Aufmerksamkeit mit zwei Titelgeschichten hintereinander auf dieses unschöne Thema. Und zerstört so ohne Not auch noch das letzte bißchen schöne Erinnerung an Sommermärchen & Co. Verschwörungstheoretiker (und die gibt es ja dieser Tage viele) mutmaßen schon, der Spiegel will zusammen mit Merkel und den Grünen allen restlichen positiven Patriotismus aus uns rauspressen, damit wir nur noch selbstlos für Flüchtlingsanliegen sind. Den letzten Punkt ziehe ich zurück, da er tatsächlich nur Spekulation ist. Für alles andere sollte der Spiegel sich schämen.

Beitrag melden
Leser161 27.10.2015, 15:20
9. ?

Ich verstehe denn Zusammenhang nicht der da immer konstruiert werden soll. Auch wenn ich dieses beliebige "Wir-feiern-jede-Mannschaft" damals nicht mochte, das man erstmals deutsche Fahnen schwenken und für die deutsche Mannschaft sein durfte ohne in Naziverdacht zu geraten war und bleibt eine grosse Sache.

Ob die WM jetzt gekauft war oder nicht hat damit nichts zu tun. Das heisst nicht das ich diese Korruption nicht ablehne, aber es besteht nunmal einfach kein Zusammenhang.

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!