Forum: Sport
Sponsoren-Verträge: DFB ermittelt gegen eigenen Büroleiter
DPA

DFB-Büroleiter Georg Behlau musste nach dem unsportlichen Jubel gegen die Schweden-Bank eine Geldstrafe an die Fifa zahlen. Jetzt ermittelt sein Arbeitgeber gegen den Funktionär.

Seite 1 von 3
uranmaschine 07.07.2018, 00:15
1. Allen Ernstes

Was hat ein Büroleiter im Innenraum Inneraum eines Stadions verloren? Zu viele unwichtige Leute sind scheinbar zu wichtig geworden beim DFB. Die Reaktion alleine kann ich in der Hitze des Spiels sogar in gewisser Weise sogar nachvollziehen; aber nicht von jemandem, der in so großen Maße unwichtig ist, der seine Salär damit generiert, dass der..., ja was denn genau eigentlich tut? Nicht die Funktionäre machen eine funktionierende Mannschaft sondern die die sich die Lunge aus dem Leib rasen. Wie heißt es so schön: Zu viele Köche verderben den Brei. Der Fisch stinkt vom Kopf; etwas was der DFB seit langem ignoriert. Letztlich geht es nur um ein Spiel. Für die Außenwirkung generell ein Desaster. Möge der Umbruch gelingen. Der DFB sollte nur dafür sorgen, dass sich weniger Menschen im Schein irgendwelcher Sterne wichtig tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Germanus 07.07.2018, 00:43
2. Rache ist süß

Dieses Sprichwort stimmt nicht mehr uneingeschränkt, wie man an den Folgen für die beiden Personen nach dem 2:1 gegen Schweden sehen kann. Was danach so alles herausgefunden wurde, was sonst niemanden interessiert hätte und auch niemals ans Tageslicht gekommen wäre...
Ich werde auf jeden Fall zukünftig die dünnhäutig reagierenden Schweden beobachten, wie sie es so mit der Fairness nach einem Sieg so handhaben, auch wenn sie im Vorfeld provoziert wurden. Aber das interessiert dann vermutlich wieder niemanden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralle58 07.07.2018, 01:01
3. Tja,

dumm gelaufen. Dumm vor die schwedische Bank gelaufen und damit Aufmerksamkeit generiert. Zur falschen Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfHenrichs 07.07.2018, 05:05
4. Ok, Löw und Bierhoff können bleiben

Behlau ist Schuld am frühen Ausscheiden und schlechten Fußball. Ohne Behlau hätte Deutschland den Titel verteidigt. * Wer Ironie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aliof 07.07.2018, 06:06
5. es bewegt sich doch noch was

... was (fast) ganz Fußball-Deutschland schon längst gesehen und kommentiert hat, wird peu, äh, scheibchenweise offenbar.

Weiter so, S.P.O.N. !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juba39 07.07.2018, 07:03
6. Wieso eigentlich der DFB?

Hatte der DFB Behlau beauftragt, unsportlich aufzutreten? Das mindeste wäre doch, neben Disziplinarmaßnahmen, daß er die 5000 Franken aus eigener Tasche bezahlt.
Das ist doch die von uns immer wieder beklagte Unsitte, daß für Manager- hier Funktionärsfehlverhalten immer die Allgemeinheit zur Kasse gebeten wird.
Kann denn nicht der Spiegel recherchieren, ob der DFB sich sein Geld von den beiden Verursacher zurückholt? Andernfalls läge hier nämlich der Verdacht der Untreue durch den DFB sehr nahe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HolmWolln 07.07.2018, 07:06
7. Passt ins Bild

Das ein Büroleiter des DFB seinem Heimatverein Gutes tun möchte, erscheint mir menschlich. Das Er sich dafür unauthorisierte materielle Vorteile ausguckt, ist ein dann doch ein Zeichen von mangelndem Charakter. Und das hat Herr Behlau mit seiner Reaktion nach dem Schweden Match ja noch einmal eindrucksvoll der ganzen Welt vor Augen bestätigt. Mich dünkt die Frage, was hat ein Büroleiter im Innerraum eines WM Spiels zu suchen? Welche, dem Team dienliche, Funktion könnte der Mann dort ausgefüllt haben? Oder ist es doch so, das die Elite des DFB sich bei der WM selbst ein wenig gehypt hat, sich Privilegien zueigen machte und den 161(!) Mann starken Tross an Betreuern und Funktionären pimperte? Dieser DFB stinkt zum Himmel. Und das nicht erst seit den Vorbereitungen zur Heim-WM. Doch jetzt stinkt es so deutlich, das auch ein Fanbesoffensein es nicht mehr übertüncht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juppi-o 07.07.2018, 07:12
8. Vetternwirtschaft beim DFB,

wen wundert's? Übrigens, was hat ein "Büroleiter" auf der Ersatzbank am Spielfeldrand zu suchen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lankoron 07.07.2018, 08:10
9. Aber dass der

Manager der "Mannschaft" eine Sportberatungsfirma unterhält, mit diversen Nationalspielern durch Verträge verbandelt ist und damit effektiv Gewinn aus seiner Tätigkeit zieht, das ist nicht seltsam?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3