Forum: Sport
Sportförderung in Deutschland: Maximal 1100 Euro pro Monat
DPA

Wohin führt der Weg des deutschen Spitzensports? Die Reform des DOSB lässt weiter auf sich warten, auch weil die Athleten sich nicht vertreten fühlen. Es geht vor allem um eine angemessene Bezahlung.

Seite 1 von 2
diderot_2013 07.02.2018, 19:00
1. Eine angemessene finanzielle Förderung

betrüge 0,00 €. Unterhaltszahlungen für wandelnde Apotheken gehören nicht zu den Aufgaben eines Staates.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jimmy.B. 07.02.2018, 19:11
2.

Die Förderung des Sp(r)itzensportes aus Steuergeldern sollte ohnehin auf Null zurückgefahren werden. Mehr gefördert sollte der Breitensport werden, aber hier die schulischen Sporthallen die nach Schulschluss ja auch den lokalen Vereinen zur Verfügung stehen (dito bei Schwimmhallen und Sportplätzen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dergrosseonkel 07.02.2018, 19:35
3. Warum

soll ich mit meinen Steuern der Frau Kassner und dem Herrn Hartung nebst sportelnden Kollegen ihr Hobby bezahlen?
Welchen Mehrwert (gemessen in €) bringen uns Profiathtleten? Die Kohle gehört in den Breitensport!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Planquadrat 07.02.2018, 19:36
4. Schaut man sich

die Erfolge oder auch Nicht-Erfolge bei den großen Sport Ereignissen wie WM oder Olympischen Spielen der vergangenen Jahrzehnte an, dann sieht man eine Tendenz und diese führt nach unten.
Beispiel Olympische Winterspiele, nach Medaillen in Turin noch Platz 1 in Sotschi nur noch Platz 6. Bei den Sommerspielen 1992 noch Platz 3 in Rio Platz 5. Oder bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 lagen wir nur noch auf Platz 10 noch 2 Plätze hinter Polen.

Ich sehe dafür 2 Ursachen.
1. Sportunterricht und Sportförderung findet an Schulen und Universitäten so gut wie gar nicht mehr statt, da der politische Wille, Geld und Infrastruktur fehlen.
2. Ursache liegt nach meiner Meinung in einem ausufernden Funktionärs(un)wesen, wo es nur um Posten und Geld geht, während die Sportler auf der Strecke bleiben. Da wird zu viel Geld ausgegeben, das eigentlich die Sportler erreichen sollte, die aber selbst schauen müssen, wie sie Einkommen generieren und dabei Leistungssport auf Welt-Niveau betreiben können.
Allerdings wäre es auch an den Sportlern, gegen dieses verfilzte System anzugehen, aber kaum einer erhebt einmal seine Stimme und übt Kritik wie z.B. ein Robert Harting.
Die Sportler sollten sich organisieren und mit aller Härte, auch mit Streik, gegen das herrschende System angehen. Aber leider fehlt hier die Geschlossenheit, jeder macht nur sein Ding.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Furchensumpf 07.02.2018, 20:32
5.

Zitat von Jimmy.B.
Die Förderung des Sp(r)itzensportes aus Steuergeldern sollte ohnehin auf Null zurückgefahren werden. Mehr gefördert sollte der Breitensport werden, aber hier die schulischen Sporthallen die nach Schulschluss ja auch den lokalen Vereinen zur Verfügung stehen (dito bei Schwimmhallen und Sportplätzen).
Na vielleicht mal nachdenken? Wenn Deutschland den Leistungssport mehr fördern würde, hätte das Auswirkung auf die Jugend, die dann ebenfalls mehr Sport treiben würden. Wie stand es um den Tennissport vor Becker und Graf?

Und jetzt schreiben Sie noch mal etwas von wegen Förderung einstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Furchensumpf 07.02.2018, 20:34
6.

Zitat von dergrosseonkel
soll ich mit meinen Steuern der Frau Kassner und dem Herrn Hartung nebst sportelnden Kollegen ihr Hobby bezahlen? Welchen Mehrwert (gemessen in €) bringen uns Profiathtleten? Die Kohle gehört in den Breitensport!
Siehe oben: Vorbild für die Jugend? Damit diese nicht nur daheim rumsitzen? Was meinen was mehr kostet? Sportlerförderung oder die späteren Gesundheitskosten, wenn Jugendliche sich erst mal daran gewöhnt haben, sich nicht zu bewegen.

Aber stellen wir ruhig alles ein, von dem manche meinen, nichts davon zu haben. Zu ihrem Haus soll eine neue Zufahrtsstraße gebaut werden? Warum? Was hab ich davon? Nene, dann lieber das Geld für sinnvolleres ausgeben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crazy_swayze 07.02.2018, 20:34
7.

Wo kann ich mich bei der Hobbyfinanzierung anmelden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave68 07.02.2018, 21:37
8. also von dem Vorschlag

die Sportförderung abzuschaffen halte ich nicht viel....aber viel mehr wie die hier beschriebenen 1100 Euro sollte es auch nicht geben.
Was mich viel mehr stört ist (ähnlich wie beim Fussball) dass die Topathleten überproportional mit Sponsorengeldern zugeschüttet werden während manch ein knapp dahinter laufender Athlet nahezu um jeden Cent betteln muss.
Um es nicht falsch zu verstehen:Leistung sollte sich schon lohnen...nur wenn ein Usain Bolt jährlich einen hohen zweistelligen Millionenbetrag verdient und ein 10,1 Sprinter der es immerhin bis in olympische Halbfinals schafft von seinem Verdienst kaum existieren kann ist das schon bedenklich.Eine 100%ig gerechte Lösung wird es da wohl nie geben aber es ist wie im Real-Life....die Schere geht einfach zu weit auseinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prussia Culé 07.02.2018, 21:47
9. Niveaulose Foristen

"Sp(r)itzensportler", "wandelnde Apotheken", "Hobby"... einige Kommentare sind so niveaulos, man könnte gar von einem zerebralen Ausnahmezustand sprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2