Forum: Sport
Spruch nach Bayernsieg: Thomas Müller, Männerfußballer
AFP

Für Nationalspieler Thomas Müller haben die Bayern in Gladbach auch deshalb gewonnen, weil sie "Männerfußball gezeigt" haben. Natürlich war das wieder nur einer seiner lustigen Sprüche. Oder?

Seite 2 von 13
kusat 25.01.2014, 13:39
10.

Das die Frauen Europameister geworden sind liegt schlicht und ergreifend an der Tatsache, dass es keine starken Gegner gibt.
Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen.
Außerdem ist Frauenfußball wie Pferderennen mit Eseln.
Qualitativ nicht mal annähernd so gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mightymarcs 25.01.2014, 13:45
11.

Frauenfußball ist einfach nicht schön anzuschauen, wenn man vorher schon Spiele bei den Männern auf hohem Niveau gesehen hat.Da können die Medien noch so oft versuchen das Ganze schön zu reden und Titel machen es für den Zuschauer auch nicht besser. Für die Frauen ist es allerdings eine schöne Sache Europameisterin zu werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malaconciencia 25.01.2014, 13:49
12. Gleichberechtigung

Zitat von sysop
Für Nationalspieler Thomas Müller haben die Bayern in Gladbach auch deshalb gewonnen, weil sie "Männerfußball gezeigt" haben. Natürlich war das wieder nur einer seiner lustigen Sprüche. Oder?
Wie Beitrag #1 schon richtigerweise erwähnte ist Herr Müller letztes Jahr Triple Sieger geworden und hat den UEFA Super Cup und die Klub-WM gewonnen!

Frage an errn Ahrens: Welcher Herren-Fußballspieler hat den letztes Jahr überhaupt etwas mit der Nationalmannschaft gewonnen? Da kein Turnier stattfand ist die Frage auch nicht legitim! Die Frauen werden dieses Jahr auch kein Weltmeister - äh - Weltmeisterinnen (sic!).

Im übrigen sind die Frauen ja auch nur Frauen-Europameister geworden. Welche Wertigkeit dies hat zeigt das Ergebnis der Frauennationalmannschaft (amtierender Weltmseiter) 2003 gegen die B-Jugend des VfB Stuttgart (ja B-Jugend!), welches die Damen mit 3:0 verloren (dank 45 minütiger Spieldauer). Ansonsten werden direkte Vergleiche gemieden. Wenn aber die Frauen nach Anerkennung lechzen, sollen sie doch gegen Herren-Teams antreten und zeigen,m daß die Leistung gleichwertig sind!!! Nach dem Motto "Gleiches Geld für gleiche Leistung" müßten Fußball-Weltmeisterinnen momentan aber soviel verdienen und die gleiche Aufmerksamkeit gesche nkt bekommen wie die B-Jugenlichen des VfB Stuttgart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trolleyhog 25.01.2014, 13:52
13. nicht alles so ernst nehmen

liebe foristen, wo habt ihr euern humor gelassen. neh t doch mal alles etwas lockerer - sowohl den spruch von müller, als auch den artikel von ahrens. hört doch auf immer nach einem tieferen sinn zu suchen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realkader 25.01.2014, 13:52
14. Mit Männerfußball

Natürlich ist die deutsche Frauennationalmannschaft auch mit Männerfußball Europameisterinnen geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark@mailinator.com 25.01.2014, 13:53
15. Und ?

So wie Schönheit schon immer mit dem weiblichen Geschlecht synonymisiert wurde, steht eben Stärke für das männliche. Und das trotz der albernen Versuche der holden Weiblichkeit, sich dieses Attribut auch noch unter den Nagel reißen zu wollen. Am liebsten wäre man ja dort schön, stark, klug und "emotional intelligent", womit für Männer dann schwach, dumm, häßlich und tumb übrig bleiben. Und diese Art Weltsicht wird dann als Gleichstellung und nichtdiskriminierend verkauft. Sorry, aber nicht mit uns. Ist schon OK, wenn man dann gezwungenermaßen mitunter darauf hinweist, wer das starke Geschlecht ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbfischer 25.01.2014, 13:53
16. Ja ja,

man muß schon aufpassen, was man noch sagen darf und was nicht in unserer ach so toleranten Welt. Wo kämen wir auch hin, sagte jeder einfach das, was ihm gerade so einfällt. Das darf doch nicht sein. Man muß doch die politische Korrektheit beachten, keine Minderheiten angehen und keinen Menschen diskriminieren. Man fragt sich manchmal, wo dieser Unsinn mal enden soll. Männerfußball- ja und? Männer sind eben Männer und sollten sich auch wie Männer benehmen. Wenn ich was anderes sehen will, kann ich ja ins Cafe de Paris gehen....frei nach Kästner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axel h. 25.01.2014, 13:54
17.

Meine Güte, da haben wir mit Thomas Müller noch einen Weltklassespieler, der im Interview nach dem Spiel vielleicht nicht erstmal jedes Wort auf PC abcheckt. Davon abgesehen, dass ich Männer in diesem Zusammenhang eher als Gegensatz zu kleinen Jungs verstehe finde ich diese sich ständig wiederholende unterschwellige Sexismusvorwurfs-Seuche beim Spiegel langsam unerträglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kingcools 25.01.2014, 13:56
18.

Frauenfussball ist in der Tat qualitativ deutlich unter dem Männerfussball angesiedelt. Man beachte auch die genau Wortwahl "Männer-Profifussball", hier gibt es keine Zweifel, denn der Männerfussball ist nun mal deutlich dem Frauenfussball überlegen. Wieso dies so ist, ist eine andere Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klang1 25.01.2014, 14:01
19. Warum

vergleicht man eigentlich immer Männer- und Frauenfußball? Man vergleicht ja auch kein Männer- und Frauentennis, oder Volleyball, Basketball, Rugby, Rudern, Skifahren, Leichtathletik usw. Ist ja auch völlig Hirnverbrannt das zu vergleichen, daher vermute ich auch, dass Herr Müller das auch nicht getan hat, sondern lediglich hervorheben wollte, dass sie keinen Memmenfußball gespielt haben. Was heutzutage ja nicht selbstverständlich ist......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13