Forum: Sport
Startmanöver in China: Formel-1-Konkurrenten kritisieren Vettel
Getty Images

Weil er beim Start in Shanghai geschummelt haben soll, hat Sebastian Vettel nachträglich Kritik der Fahrerkollegen einstecken müssen. Allerdings nutzte der Ferrari-Pilot bloß eine Lücke im Reglement.

Seite 1 von 4
taglöhner 15.04.2017, 12:20
1. Aber erst mal meckern

Daran sieht man, wer ab- und zu auch Texte liest und wer nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fried75 15.04.2017, 12:21
2. Offensichtlich legal

sonst hätte es ja eine Strafen gegeben. Mit Alonso, Hamilton und Massa sind ja die richtigen beisammen, das sind für mich keine Sportsmänner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vhn 15.04.2017, 12:21
3. Alonso und Massa

Die Heulsusen, die haben nicht mal seine Rücklichter gesehen. Soweit standen die weg...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hr.schnackermüller 15.04.2017, 12:41
4. Ganz einfach

Keine Strafe. Kein Vergehen.
Ist wie beim Fu0ball: Abseits ist, wenn der Schiri pfeift. Punkt.
Der Nächste bitte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonntag500 15.04.2017, 12:53
5. Dieser Vettel gehört zu der Sorte Mensch, ...

... die nie einen Fehler zugeben würde und satt dessen diese bei den Anderen vermutet.
Das macht ihn mir als Sportler und Mensch unsympathisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fred the Frog 15.04.2017, 12:54
6.

Zitat von hr.schnackermüller
Keine Strafe. Kein Vergehen. Ist wie beim Fu0ball: Abseits ist, wenn der Schiri pfeift. Punkt. Der Nächste bitte.
Ich stelle mir gerade vor, wie beim Fussball nach dem Spiel die Stollen eingesammelt werden, damit im Labor nachgemessen werden kann. Oder -ebenfalls nach em Spiel - werden nochmal alle Schiedsrichterentscheidungen überprüft und ggf. das eine oder andere Tor gestrichen oder gegeben.
Bei der Formel 1 ist so ein Blödsinn an der Tagesordnung. Warum gibt es eine technische Abnahme der Fahrzeuge? Warum überwachen mehrere Marshalls, ob es Regelverstöße gibt?
Tatsachenentscheidungen und fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Toecutter 15.04.2017, 13:02
7. @Sonntag500

Welchen Fehler? Vettel hat wohl als Einziger das Reglement richtig gelesen und wohl eine Lücke gefunden, etwas was ihm schon mal geholfen hat. Ich nenne das eher Bauernschlau. Da muss er keinen Fehler eingestehen. Denn wäre es ein Fehler, dann wäre er auch bestraft worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kranger 15.04.2017, 13:11
8. Fehler??

Zitat von sonntag500
... die nie einen Fehler zugeben würde und satt dessen diese bei den Anderen vermutet. Das macht ihn mir als Sportler und Mensch unsympathisch.
Keine Bestrafung, kein Fehler. So einfach ist das.

Offenbar gibts hier eine kleine Regellücke oder ungenaue Formulierung in den Regeln. Und Vettel ist bekannt dafür, die Regeln ziemlich gut zu kennen.

Ist doch nicht sein Fehler, wenn das so ist und zudem manche Fahrerkollegen manche Regelfeinheiten nicht so genau kennen.

Abgesehen davon. Wäre es illegal gewesen, dann hätten andere Teams offiziell protestiert. So aber maulen halt nur ein paar andere Fahrer rum...und ausgerechnet Alonso, ich sag nur Crashgate...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
topsykrett 15.04.2017, 13:13
9. Das Problem liegt wo anders..

Das Problem liegt wo anders, nämlich im schlechten Reglement. Wieso steht da nicht drin, dass alle 4 Reifen vollständig innerhalb der Startbox sein müssen? Da scheinen Dilettanten am Reglement rumzubasteln. Jeder zweitklassige Requirements Engineer kann das wasserdicht spezifizieren..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4