Forum: Sport
Steueraffäre: Was dem Bayern-Präsidenten jetzt droht
REUTERS

Bayern-Manager und Wurstfabrikant Uli Hoeneß hat sich wegen eines Schweizer Kontos selbst angezeigt. Angeblich sollen dort Hunderte Millionen Euro lagern, auch einen Abschlag von sechs Millionen Euro soll er dem Finanzamt schon gezahlt haben. Die Frage ist: Muss Hoeneß ins Gefängnis?

Seite 1 von 24
chrisskuss 21.04.2013, 12:31
1.

Zitat von sysop
Bayern-Manager und Wurstfabrikant Uli Hoeneß hat sich wegen eines Schweizer Kontos selbst angezeigt. Angeblich sollen dort Hunderte Millionen Euro lagern, auch einen Abschlag von sechs Millionen Euro soll er dem Finanzamt schon gezahlt haben. Die Frage ist: Muss Hoeneß ins Gefängnis?
nun, man kann von hoeneß halten was man wilkl: hat er ein verbrechen begangen, muss er bestreft werden.
so einfach ist das.
aber ich freue mich schon wieder auf die ganzen häme-ausschütter hier....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rayon2 21.04.2013, 12:35
2.

Zitat von sysop
Bayern-Manager und Wurstfabrikant Uli Hoeneß hat sich wegen eines Schweizer Kontos selbst angezeigt. Angeblich sollen dort Hunderte Millionen Euro lagern, auch einen Abschlag von sechs Millionen Euro soll er dem Finanzamt schon gezahlt haben. Die Frage ist: Muss Hoeneß ins Gefängnis?
Wo hat er bloß die HUNDERTE von Millionen her? Die Frage sollte jetzt im Fokus stehen. Die WÜrstchenbude wird wohl bei 45 Mio Umsatz nicht soviel abgeworfen haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hpr1974 21.04.2013, 12:37
3. ja

Wenn Millionen Euro Steuern hinterzogen werden, ab in den Knast. Im Nachhinein Abschläge zahlen sollte nicht vor Strafe schützen, der Ladendieb gibt ja auch nicht einen Teil seiner Beute zurück und gut ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papageienmusik 21.04.2013, 12:40
4. Eine solche Geschichte ist einfach nur enttäuschend

Man fragt sich doch, warum jemand, der von der Sonnenseite des Lebens kommt, den Hals nicht vollkriegt. Es wird sicher interessant, aus welchen Quellen das Schwarzgeld eigentlich stammt. Hat es evtl. mir dem Stadionbau zu tun....?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
webman 21.04.2013, 12:40
5. Talkshows, Vorbilder und Millionen

...vielleicht sollten demnächst alle Talkshows in denen sich die immer gleichen Millionäre, selbsternannte Leistungsträger und Hartz4 Analysten mit der Frage beginnen : ""Haben sie ein Konto in der Schweiz, Lichtenstein oder Luxemburg ""..... Weniger Heuchler würden den Medien guttun ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
john923 21.04.2013, 12:42
6. optional

Ich empfehle dem Autor des Artikels sich erstmal schlau zu machen und die entsprechenden Gesetze zu studieren :-)


http://www.gesetze-im-internet.de/ao_1977/__398a.html

http://www.steuerdelikt.de/selbstanzeige/233-absehen-von-strafverfolgung-gem-s-398a-ao

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flavio1 21.04.2013, 12:43
7. optional

Eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr, als das ein Hoeneß ins Gefängnis geht. Die großen wurden doch immer noch geschont.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stickedy 21.04.2013, 12:43
8. Interessant: Konto in der Schweiz = Schwarzgeld

Interessant ist, dass viele grundsätzlich davon ausgehen, dass jemand, der ein Konto in der Schweiz führt automatisch der Steuerhinterziehung schuldig ist und Schwarzgeld besitzt. Das eine hat mit dem anderen keinen kausalen Zusammenhang! Man kann auch ganz legal Gelder in der Schweiz haben und selbst wenn auf dem Konto 100 Mio. liege sollten können davon auch nur 100.000 Schwarzgeld sein. Irgendwie ist die Vorverurteilung aufgrund der alleinigen Tatsache eine Kontobesitzes sehr zweifelhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gesell7890 21.04.2013, 12:43
9. wieso

sitzt der nicht längst? kapitalverbrecher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24