Forum: Sport
Steuerrazzia beim DFB: 50 Beamte, drei Orte, ein Skandal
Reinhard Langschied

Zweieinhalb Wochen nach den SPIEGEL-Enthüllungen zur WM-Vergabe 2006 hat die Staatsanwaltschaft eingegriffen. Was wollen die Ermittler? Welche Folgen hat die Razzia für den DFB? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Seite 1 von 8
feyvel 03.11.2015, 16:46
1. Dankbarkeit

Hier wird ja regelrechte Hetze gegen den DFB betrieben. Wir sollten lieber froh sein, dass die werten Herren die WM 2006 in unser Land geholt haben. Da dies ohne Zahlung von kleinen Geldbeträgen ohnehin nicht möglich ist, sollten wir dem DFB lieber danken und uns an die schöne WM erinnern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 03.11.2015, 16:58
2. Wer's glaubt, wird selig.

Im schlimmsten Fall drohen den Betroffenen Haftstrafen zwischen sechs Monaten und zehn Jahren? Da lachen ja die Hühner. Der Präzedenzfall Hoeness hat für die zehn- bis zwanzigfache Hinterziehungssumme gerade mal ein faktisches Jahr im offenen Vollzug bekommen.

Dabei wird nichts herauskommen. Allein der Polizeieinsatz kostet mehr, als an Geld hinterzogen wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghasses 03.11.2015, 16:58
3. Warum werde....

ich das Gefühl nicht los, dass bei dieser ganzen Geschichte ein gewisser Herr Uli Hoeneß seine Finger im Spiel hat.
Wie heißt es so schön:
" Wer über sich haut - weißt du das nicht? -
dem fallen die Späne ins Gesicht."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikefuerbass 03.11.2015, 17:01
4. Wie schon bei Al Capone?

Sollte es den Herren am Ende ergehen wie Al Capone? Wegen der eigentlich begangenen Taten bekommt man sie nicht zu fassen - aber dafür fahren sie dann wegen Steuerhinterziehung ein?
Wäre ja eine gar zu schöne Variante....
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malcolmitm 03.11.2015, 17:04
5. Steuer

Jaja, die Steuer. Wenn man etwaige Täter schon für andere eventuell begangene Straftaten nicht belangen kann, so ist die Steuer doch immer wieder eine Möglichkeit, und doch noch etwas Gerechtigkeit herzustellen. Natürlich war's ein vollkommen anderes Kaliber, aber auch Al Capone ist darüber gestolpert. In Anbetracht der Tatsache, daß in der BRD eine etwaige Bestechung schon verjährt ist wäre ein Steuerstrafverfahren schon eine interessante Variante, um die Herren doch noch ernsthaft zittern zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bakero 03.11.2015, 17:12
6.

Zitat von feyvel
Hier wird ja regelrechte Hetze gegen den DFB betrieben. Wir sollten lieber froh sein, dass die werten Herren die WM 2006 in unser Land geholt haben. Da dies ohne Zahlung von kleinen Geldbeträgen ohnehin nicht möglich ist, sollten wir dem DFB lieber danken und uns an die schöne WM erinnern.
Und deshalb darf man nicht nachfragen/hinterfragen/befragen? Deshalb darf man beim DFB lügen/vertuschen/verheimlichen?

Aha.

Dann sollen es die Herren doch so sagen, wie es war. Keine WM ohne Bestechung. Bitteschön, das wundert ja nicht wirklich.
Aber diese Heuchelei geht einen gewaltig auf den Senkel. Da braucht man sich nicht wundern, wenn Blatter seitens des DFB so geschont wird. Wer im Glashaus usw...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerbgg 03.11.2015, 17:17
7. Absolut

überflüssig und unnötig, diese Aktionen. Alle jetzt Betroffenen haben doch schon unisono öffentlich erklärt, dass alles extrem sauber und garantiert seriös abgelaufen ist. Mit der Durchsuchung macht man aus diesen Ehrenmännern Kriminelle, die womöglich noch vor Gericht müssen und wenn es ganz arg kommt, auch noch ins Gefängnis. Das kann es nicht sein; dann ist dies nicht mehr mein Land. Insbesondere die Lichtgestalt, bar jedes Ansatzes unredlich zu sein; unvorstellbar diesen gestandenen und hochgebildeten Mann in einen Knast zu stecken und bei Wasser und Brot zu sehen. Unfassbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jörg68 03.11.2015, 17:21
8.

Zitat von feyvel
Hier wird ja regelrechte Hetze gegen den DFB betrieben. Wir sollten lieber froh sein, dass die werten Herren die WM 2006 in unser Land geholt haben. Da dies ohne Zahlung von kleinen Geldbeträgen ohnehin nicht möglich ist, sollten wir dem DFB lieber danken und uns an die schöne WM erinnern.
Bei den Ermiitungen der Staatsanwaltschaft geht es nicht darum, dass an wen auch immer 6,7 Milllionen Euro gezahlt wurden! Es geht darum, dass der DfB diese Zahlung in einer Steuererklärung vorsätzlich falsch deklariert hat, um vom Finanzamt eine Steuerrückerstattung zu bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieteroffergeld 03.11.2015, 17:22
9. Mal ohne

"...dennoch bekamen Medien frühzeitig einen Hinweis. Die "Bild"-Zeitung hatte bereits wenige Minuten nach dem Eingreifen der Beamten davon berichtet."
Tät mich echt interessieren, auf welche Art und Weise die Medien derlei Tips erhalten. Und auch die Tippgeber sollten publiziert werden. Oder hat das auc etwas mit Undercoverrecherche und Schutz der Informanten zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8