Forum: Sport
St.Pauli-Fans in Leipzig: St. Pauli-Fans nehmen Rote Bullen auf die Hörner
DPA

5000 Fans des FC St. Pauli haben in Leipzig lautstark gegen die Kommerzialisierung des Fußballs protestiert. Am Ende gab es eine fußballerische Demonstration der Gastgeber und eine deftige Niederlage für die überforderten Hamburger.

Seite 5 von 14
rotfront 23.11.2014, 20:18
40.

Zitat von bruno_67
??Haben Sie den Artikel wirklich gelesen ?40.000 Zuschauer in der 2. Liga, davon 5.000 St Pauli.35.000 Heimzuschauer, davon träumen einige der "Traditionsvereine". Ich bin sicher, dass gerade Sky den Aufstieg von RB herbeisehnt, um im Osten noch mehr Kunden zu gewinnen.
Sollte RB wirklich aufsteigen,wird SKY mit Sicherheit keinen nennenswerten Zuwachs im Osten haben.Denn gerade dort ist dieses Konstrukt (kein Verein!!! )sehr unbeliebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antiantianti 23.11.2014, 20:20
41.

Mal wieder typisch. St. Pauli supercool, alle anderen superdoof. Es ist einfach nur noch lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotfront 23.11.2014, 20:20
42.

Zitat von Markus Frei
RB Leipzig hat einen Schnitt von 26500 Zuschauern in der 2. Liga, trotz der Boykottaufrufe anderer Vereine. Also ganz so unbeliebt kann dieser Club ja doch nicht sein. Dazu kommt, das RedBull nicht nur einfach Millionen in der Verein pumpt sondern in die Struktur. Die A-Jugend ist Tabellenführer der Jugendbundesliga Nordost, auch die anderen Jugendmannschaften spielen ganz oben mit.
Ja und warum????Weil schon 8 - 11 jährige geködert werden mit viel Geld und anderen Versprechungen für die Eltern.Schauen Sie mal in die Vita der Kader des Nachwuchses von RBL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexschneider75 23.11.2014, 20:22
43. Witzig, …

… dass ausgerechnet St. Pauli Fans gegen Kommerzialisierung protestieren – ist ihr Klub doch nach dem FC Bayern der am umfassendsten Vermarktete Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas Rolfes 23.11.2014, 20:28
44. FC Kapitalismus Pauli

Jaja, die Alternativen vom Kiez gegen Kapitalismus.St. Pauli liebt sein Image als "alternativer Underdog", ist aber der Kommerzverein schlechthin. Dazu empfehle ich mal einen Blick auf die Internetseite des FC St. Pauli:http://www.fcstpauli.com/home/sponsorenWem das noch nicht reicht, schau nur in den Fanshop der "Freibeuter" - da kann sicher der "Fan" jeden Quatsch mit Totenkopf drauf bestellen -Manschettenknöpfe (welcher Punker trägt sowas für 120€?), Totenkopf-Toaster und Waffeleisen, Gummienten und Waschbeckenstöpsel, Luftgitarren und PS3-Controller - und sich ausbeuten lassen!Willkommen im Antikapitalismus, liebe Pauli-Fans!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
airmac 23.11.2014, 20:31
45. Red Bull....Langweilig

Tja, ich kann mir nicht helfen, aber das Projekt RB Leipzig finde ich einfach nur langweilig, denn es ist ein reines Marketingprojekt. Interessiert mich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 23.11.2014, 20:35
46. Tastatur kaputt?

Zitat von schweden65volvo
hier in hannover lebt hannover 96 von vw martin kindt rossmann nord lb conti usw. nein die spieler werden nicht mit kartoffeln bezahlt wo is das problem in leipzig red bull bezahlt diesen neu gegründeten verein und wenn juckts scheisst auf diese tradition der kommerz ist ueberall von pauli bis bayern die vereine im osten sind sowieso weg welchen bestand hat dann 18 euro 99 hoffenheim usw ? die duerfen das und die leipziger nicht? leipzig hatte eine lange fussballtradition lok leipzig 1987 finale in athen im europapokal gegen ajax amsterdam dieses scheiss traditionsgesuelze dann muessen wir das internet abschaffen hat auch keine tradition usw blablabla
Lassen Sie Ihre Tastatur mal bitte überprüfen! Die scheint ein Problem mit der Punkt-Taste und mit der Shift-Taste zu haben. Das "ß" scheint auch kaputt zu sein. Für 20 Euro bekommt man bestimmt schon eine gute neue Tastatur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tentieman 23.11.2014, 20:41
47. Wieso ist Stimmung Protest?

St.Pauli Fans machen bei Auswärtsspielen immer Stimmung im Gästeblock. Nur bei Montagsspielen gibt es, seitdem es DSF (sport1) gibt, einen 20 minütigen Stimmungsboykott zu Beginn des Spiels.Und warum sollte man ausgerechnet im akutem Abstiegskampf auf die Unterstützung der Mannschaft verzichten?Früher haben die Vereine ihren kompletten Haushalt mit den Einnahmen aus dem Kartenverkauf gedeckt. Heute ist der prozentuale Anteil der Einnahmen durch Eintrittskarten im niedrigen zweistelligen Bereich, bei Hoffenheim sehr wahrscheinlich einstellig. Und so gross ist auch der Einfluss der Fans..... :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janowitsch 23.11.2014, 20:44
48. Sorry ...

Zitat von rotfront
Sollte RB wirklich aufsteigen,wird SKY mit Sicherheit keinen nennenswerten Zuwachs im Osten haben.Denn gerade dort ist dieses Konstrukt (kein Verein!!! )sehr unbeliebt.
Sollte Ihre abwegige Meinung zutreffen, so wären heute nicht 35.000 Leute aus halb Ostdeutschland von Dessau bis Jena, von Nordhausen bis Görlitz in Leipzig gewesen. Im Stadion wurde übrigens heute der xte neu gegründete RB Fan Club "RB Fans Nordthüringen" begrüßt. RB ist offenbar ein Renner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fussel2107 23.11.2014, 20:44
49.

Zitat von berney
Ich habe mit RB ein einziges Problem:Ein Besuch im Stadion sollte auch immer ein Erlebnis sein. Wenn man im Stimmung nur professionellen Fußball sieht und keine Stimmung hat, dann kann man auch vor'm Fernseher bleiben.RB wird bestimmt demnächst aufsteigen, sie werden immer fremd, kühl und künstlich wirken.Deshalb ist RB eben auch kein neues Aushängeschild des schönen Ostens, dessen große Städte immer jünger und offener werden und immer mehr aufblühen.Wer sich damit identifizieren kann, sollte sich mal fragen wieso. Auf dem Bild scheinen es hauptsächlich Menschen 40+ zu sein...
Du warst noch nie im Stadion, oder?Unter 13000 Leute bei völlig bedeutungslosen Freundschaftsspielen geht da gar nichts. Was ich von meiner Familie und meinen Freunden höre, wenn ich sie besuche ist immer das Gleiche: Wir sind so unglaublich froh, dass Spitzenfußball wieder Fuß gefasst hat! Wir lieben diesen Club! Wir wollen mit diesem Club eine Zukunft!Klar, es gibt Dynamo, Energie und natürlich das Wunder Aue, aber diese Clubs haben alle ein Problem, dass den Ost-Fußball in den letzten 20 Jahren permanent behindert hat und warum genau EIN Spieler der Nationalmannschaft aus Ostdeutschland stammt: Erstmal zu wenig Geld für die Jugendförderung und sobald mal ein Spieler richtig gut wurde, kamen die geldigen Clubs aus dem Westen und haben ihn weg gekauft und so die harte Arbeit der anderen abgegriffen, die einfach aus Geldmangel nicht mit halten konnten.Was ist jetzt anders? Als erstes wurde mal ein Trainings- und Jugendzentrum gebaut, für alle Leipziger Clubs. FUßballförderung für eine ganze Region und damit auch für die Nationalmannschaft. Die Spieler werden aufgebaut... und sie können gehalten werden. Du siehst nicht ein Riesentalent und weißt genau, nächste Saison spielt der im Westen. Nein, der gehört zu deinem Club und bleibt da auch.Das ist, was das Geld von Red Bull bedeutet, nicht weniger Arbeit, aber Hoffnung, dass sie sich endlich mal lohnt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 14