Forum: Sport
Streit um Ausgleichstor: Klopp-Tuchel-Zoff befeuert Fairnessdebatte

Raus- oder weiterspielen, das war hier die Frage: Der Streit zwischen Dortmunds Trainer Klopp und Mainz-Coach Tuchel könnte der Beginn einer neuen Debatte über Fairness im*Fußball sein.*Dabei geht es um die Verantwortung von Schiedsrichtern und Profifußballern.

Seite 1 von 8
firem 20.03.2011, 14:40
1. Was ist das für eine Fairness

liegenzubleiben, um den letzten Angriff des Gegners vor Schlusspfiff zu verhindern?

Klopp: 3 Finger weisen zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joschitura 20.03.2011, 14:46
2. Papperlapapp

Was muß denn da groß diskutiert werden? Der Halbgott im Trainingsanzug Dr.von und zu Klopp war zornig - und das haben wir alle hinzunehmen, denn schließlich ist er der Größte! Früher war der Mann durchaus ein Sympathieträger - heute nervt sein größenwahnsinniges Rumpelstilzchen-Gehabe nur noch. Wenn man jedesmal, wenn sich ein Simulant auf dem Rasen wälzt, das Spiel unterbrechen wollte, dauert ja die Nachspielzeit bald länger als die reguläre...Wär schön, wenn jemand beim BVB Herrn Klopp mal ein bißchen runterkühlen würde. Denn wie wir alle wissen: all diese (angeblichen) Benachteiligungen durch die bösen, bösen Schiedsrichter gleichen sich im Verlauf der Saison sowieso wieder aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svigo 20.03.2011, 14:58
3. einfach zugeben

es regt einem ja nicht das Gegentor auf, sondern viel mehr das gehabe

sollen sie doch zugeben das sie gesehen haben das er am Boden liegt und trotzdem weitergespielt haben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phil2302 20.03.2011, 15:08
4. Eigene Schuld

Wenn man sich anschaut, wie oft Fußballspieler mit kleinsten Wehwehchen aus taktischen Gründen liegenbleiben, dann darf man sich nicht wundern, wenn der Schiedsrichter da eben einmal keine ernsthafte Verletzung vermutet. Es nervt sowieso gewaltig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michung 20.03.2011, 15:08
5. Es ist Zeit...

Zum Tor gegen Dortmund kann ich nicht viel sagen, da ich das Spiel nicht gesehen habe. Ich habe mich aber schon des öfteren über Fehlentscheidungen aufgeregt, die mit Videobeweisen oder einem Chip im Ball hätten verhindert werden können. Warum geht das in anderen Sportarten und im Fußball?!

Wenn FairPlay wirklich so viel Wert ist, wie immer gesagt wird, warum werden den Schiedrichtern dann nicht die Mittel zum fairen Richten an die Hand gegeben?

Für die Einführung des Videobeweis!!!
http://www.gopetition.com/petition/43376.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
filmmacher 20.03.2011, 15:10
6. nun ja

was soll man da groß sagen? der gute herr Felix Brych hat ja auch beim spiel stuttgard gegen schalke nicht gerade gut ausgesehen. mit einem geschenkten elfmeter für stuttgard, nach foul an höwedes, das spiel entscheidend beeinflusst. und danach auch noch vom dfb geadelt, indem man höwedes für ein spiel sperrt. manchmal fasst man sich schon an den kopf, wenn man das sieht. ich kann den kloppi da verstehen, auch wenn ich schalker bin. wenn einer am boden liegt, geht der ball erst mal raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wkawollek 20.03.2011, 15:14
7. Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten

> Dabei geht es um die Verantwortung von Schiedsrichtern und Profifußballern.

Seit wann das denn? Wenn der Schiedsrichter pfeift und zur Mittellinie zeigt, dann ist Tor - wusste schon uns Udo Lattek.
Dabei soll es auch bleiben - in der Hoffnung das statistische Mittel sorgt früher oder später für Gerechtigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moby17 20.03.2011, 15:15
8. Ruhig Brauner

Das ist typisch für das Dortmunder Spiel in dieser Saison. Wenn man selbst im Ballbesitz ist, spielt man weiter, wenn ein gegnerischer Spieler den Ball hat, fordert man Fairness ein. Dises Spielchen geht so weit, dass man sich öfter mal bei Kontern des Gegners hinlegt und solange liegenbleibt bis der gener den ball ins Aus spielt. So gesehen in der Vorrunde FCN - BVB.
Klopp soll sich mal etwas zurücknehmen. Vor allem wenn es um Fairness geht, ist seine Truppe bestimmt kein Vorbild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emmaP10 20.03.2011, 15:18
9. Regt Euch mal ab!

Ich bin BVB-Fan, und das seit über 20 Jahren, hatte aber noch nie so viel Freude, ein BVB-Team Fußball spielen zu sehen und einen solchen Trainer zu haben wie die letzten Jahre seit 2008 (also nicht nur diese Saison). Habe das Spiel gestern live verfolgt und war bestürzt, wie aggressiv Mainz zu Werke ging, denn im Vorfeld hatte der BVB stets betont, wie gut man sich mit Mainz 05 versteht. Ich ärgere mich auch über die hohe Auslassung von Torchancen, aber mein Gott, sie spielen schönen Fußball, sie sind jung und müssen auch noch viel lernen. Die Borussia hat harte Jahre hinter sich (vor allem finanziell) und boxt sich gerade frei. Aber die Neider (vor allem in den Foren) können es wohl nicht verknusen, dass diese Truppe oben steht. Die hat wohlweislich nie von Meisterschaft geredet, das waren die Medien und unzählige Foristen (in verschied. Medien). Zurück zum Spiel: Klar, auch ein BVB-Spieler hätte nach dem Schuss auf Subotic den Ball ins Aus spielen können, aber klar ist auch, dass Mainz sehr unfair spielte und der Schiri (der aus MÜNCHEN kommt) oft fehl entschied.
Es ist Jürgen Klopps gutes Recht, sich zu ärgern. Er hat aber auch gesagt, dass das Unentschieden gerecht war. Ich habe aber festgestellt, dass die Schiris oft gegen Dortmund pfeifen, während beim FC Bayern viel mehr durchgeht (keine rote Karte für Badstuber im Spiel gegen Köln, der St. Pauli-Torwart hat für eine viel harmlosere Aktion gegen den Bayern-Stürmer in der Hinrunde rot gesehen). Dass es oft ruppig zugeht, okay. Aber hört doch bitte im Forum mal auf, neidisch gegen Klopp und den BVB zu mosern. Klopp ist nicht arrogant, nur emotional (ich kenne ihn persönlich). Denkt doch mal an Rehagel, Winnie Schäfer etc. Die waren auch mit Leib und Seele dabei. Heutzutage müssen Trainer wohl die Contenance bewahren, während auf dem Platz der Bär tobt. Fussball ist eben emotional, aber ich war ein bisschen enttäuscht von der Aggressivität der Tuchel-Truppe, denn eigentlich freue ich mich, dass die so weit oben stehen.
Immerhin: Koan Titel für Bayern, Bremen kämpft sich frei, Hannover spielt eine sensationelle Saison (freut mich, weil sie nach Robert Enkes Tod die Schießbude der Liga waren. Hallo, denkt noch mal jemand an Enke? So viel zum Thema mehr Menschlichkeit. Hat sich nichts geändert in der Buli). Ich will nicht, dass Pauli und Gladbach absteigen. Obwohl BVB-Fan, drücke ich auch anderen Teams die Daumen. Fand es schade, dass Leverkusen aus der EL ausgeschieden ist. Hoffe, dass Schalke in der CL weit kommt (ja, auch ein BVBler drückt dem Rivalen mal die Daumen!!!) Wenn es aber schief geht, kann sich Felix nichts vorwerfen.
Also, liebe Foristen, bitte KLOPPT nicht so auf Dortmund ein, gönnt ihnen diese Saison, das macht die Liga lebendig. Wer weiß, wie es 2011/12 ist. Und dem FC Bayern wünsch ich mehr Gelassenheit im Umgang mit einer schlechteren Saison, sie haben so viel erreicht, jetzt mal nicht. So ist das Leben. Und allen einen schönen Sonntag abend

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8