Forum: Sport
Streit um Dopingberichterstattung: Scholl boykottierte ARD-Sendungen
imago/ Michael Weber

Seit Jahren steht Mehmet Scholl als Fußballexperte vor der ARD-Kamera. Nun ist es zum Krach gekommen: Scholl ließ zwei Sendungen ausfallen - offenbar passte ihm nicht, dass der Sender über Dopingvorwürfe berichten wollte.

Seite 19 von 23
tingeltangel-bob 05.07.2017, 17:34
180. ...

Zitat von moabitmoe
Da sind sie doch die Parallelen von Deutschland 1936/Russland 2018: Russland stellt die Weichen doch auch schon lange auf Krieg. Tägliche Luftraumverletzungen im Baltikum, Einmarsch auf der Krim, Besetzung des Donbass, Abschuss eines zivilen Verkehrsflugzeuges - alles erst der Anfang. In 80 Jahren wird man dieser Verbrechen gedenken und sie werden den Namen Putin tragen.
Na nur gut, dass unsere Qualitätsmedien mit ihrer überaus ausgewogenen Berichterstattung dagegenhalten! Neulich abends im DLF wurde wieder das Lied vom bösen Russen gesungen: "Scheinangriffe" auf US-Schiffe würden geflogen (dummerweise vergaß man zu erwähnen, dass diese in der Ostsee unterwegs waren). Egal, da gilt ja die Freiheit der Meere usw. Nur scheint die eben nur für die Amis zu gelten, da man sich im nächsten Satz über die russischen Bomber (gemeint waren wohl eher die Fernaufklärer TU95, aber Bomber klingt eben martialischer) aufregte, die sich den NATO-Stützpunkten im Atlantik nähern. Und überhaupt: wie aggressiv die Russen in den letzten 25 Jahren an die NATO-Staaten rangerückt sind, man vergleiche nur mal die Karten von 1991 und heute. Ja, ja, die bösen Russen...

Beitrag melden
peterw 05.07.2017, 17:45
181. Blödsinn, Scholl!

Ich mag Scholl. Aber hier redet er Blödsinn. Gerade der laufintensive moderne Fussball schreit nach Doping. Eas, wenn ein gedopter Außenverteidiger in der 86.Minute an der Seitenlinie alle platten Gegner stehen lässt, reinflankt, es fällt das Siegtor, ist das etwa kein Effekt?? Klar ist Doping keine Garantie, aber eben ein Faktor.

Beitrag melden
newest_2 05.07.2017, 17:53
182. Warum..

Ja warum wolltet ihr Ostler eigentlich die DDR nicht mehr!? Da hatte ihr die doofen Anis draußen die lieben Russen im Land und konntet es euch doch gemeinsam gutgehen lassen!
Wieso seid ihr also zum bösen Westen gestoßen? Wäre wirklich dankbar für eine Erklärung ...

Beitrag melden
Criticz 05.07.2017, 18:13
183. Recht hat er!

Hr Scholl ist noch einer der wenigen, die das Rückgrat und den Mut haben, mal sowas zu wagen. Es wäre viel leichter gewesen dass Russlanddauerbashing mitzumachen...

Dh nicht dass man Doping nicht bekämpfen muss und darüber berichtet - aber mit Augenmass und wenns passt.

Respekt Herr Scholl!

Beitrag melden
sefopo 05.07.2017, 18:20
184. Whataboutism in Reinkultuer

Zitat von horstu
Als Vorbericht wäre mal ein Beitrag über mutmaßliche Korruption in ARD und ZDF sehr interessant gewesen: KIKA, MDR (Udo Foht), Radsport (Hagen Boßdorf), Andrea Kiewel... Den x-ten Beitrag über die grausamschlimmen Zustände im finsteren Russland braucht niemand.
Ihr Beitrag ist ein Lehrstück für Ablenkung: Wenn das Thema nicht passt, wird mal eben etwas völlig anderes 'an die Luft gezerrt' - etwas, worüber Sie auch nur etwas wissen, weil es unsere hervorragenden Medien gibt.
Also, direkt gefragt: Was hat Ihr Beitrag mit dem Artikel zu tun?

Beitrag melden
spon-facebook-10000012354 05.07.2017, 18:20
185. NADA räumt DFB und Vereinen Sonderregeln ein

Dies hätte ich auch nicht kommentieren wollen: Im deutschen Profifußball gibt es nach BR-Recherchen im Verhältnis zur Anzahl der Spieler nach wie vor wenige Dopingkontrollen. Außerdem räumt die Nationale Anti-Doping-Agentur NADA dem DFB und den Vereinen Sonderrechte ein.
Doping im Fußball macht vor allem im Trainingslager Sinn. Da sind sich die Experten einig. Dann, wenn sich die Spieler von Blessuren erholen und sich auf die Saison oder die Rückrunde vorbereiten. Wie jetzt im Januar zum Beispiel. Doch nach BR-Recherchen wurde in der Winterpause nicht einmal jeder zehnte Erstligaspieler getestet. Bei RB Leipzig kam im Trainingslager sogar überhaupt kein Dopingkontrolleur vorbei.
"Es ist natürlich, vor dem Hintergrund, dass RB Leipzig einen besonderen Fußball spielt, mit sehr viel Kraft, Energie und entsprechender Ausdauer sehr überraschend, dass hier nicht das seit langem und immer wieder geforderte 'intelligente' Testen gemacht wird, als Antwort vielleicht auf 'intelligentes' Dopen."
Fritz Sörgel, Pharmakologe und Anti-Doping-Experte
http://www.br.de/themen/sport/inhalt/doping/fussball-doping-kontrollen-100.html

Beitrag melden
Athlonpower 05.07.2017, 18:21
186. Doping ist bein Fußball genauso wichtig und erwünscht wie bei Radsport

Zitat von peterw
Ich mag Scholl. Aber hier redet er Blödsinn. Gerade der laufintensive moderne Fussball schreit nach Doping. Eas, wenn ein gedopter Außenverteidiger in der 86.Minute an der Seitenlinie alle platten Gegner stehen lässt, reinflankt, es fällt das Siegtor, ist das etwa kein Effekt?? Klar ist Doping keine Garantie, aber eben ein Faktor.
Genau so ist es, nicht umsonst waren die damals führenden spanischen Fußballmannschaften komplett auf der Kundenliste des Dr. Fuentes, obwohl der ja gelernter Gynäkologe war, sich dann allerdings auf das Gebiet der Leistungssteigerung von Spitzensportlern spezialisiert hat.

Jetzt wissen wir auch, warum außer den Profi-Radsportlern - 58 von über 200 - keine anderen Namen dieser Kundenliste an die Öffentlichkeit gebracht wurden.

Gerade bei Fußball-Mannschaften, die sehr viele Spiele innerhalb der Saison haben ist das Doping sehr wichtig, um auch noch in den letzten Minuten die volle Leistungsfähigkeit in jedem Spiel zu haben, bzw. einige Spiele laufen ja auch noch in die Verlängerung, also nochmal 30 Minuten höchste Leistung und Konzentration.

Beitrag melden
ex_Kamikaze 05.07.2017, 18:25
187. Gelogen hat die ARD

bei den Aussagen über den Verbleib von Scholl. Das muß Konsequenzen haben. Als staatsnaher Sender der öffentlich (also staatlich und durch Zwangsabgaben) finanziert wird muß hier jemand zur Verantwortung gezogen werden!
Erst wurde versucht einen Sportler für Politik zu instrumentalisieren und dann dreist gelogen! Das hat schon fast DDR-Niveau.

Beitrag melden
cave68 05.07.2017, 18:28
188.

Zitat von Vex
Also im Profifussball spielen Ausdauer und Spintfähigkeit und Konzentration sehr wichtige Rollen. Und nein es leider keine andere Fähigkeit wenn sie Dopen ohne es zu übertreiben. Das man durch Doping ein Spitzensportler wird ist eine völlig übertriebene Vorstellung es reicht schon wenn sie darurch 2 % mehr Ausdauer hat ohne gleich einen Marathonläufer zu werden der keinen Spint mehr ansetzten kann.
nun ja in der Leichtathletik entscheiden ein paar Sekunden oder beim Sprint gar Hundertstel ob man Multimilionär oder eben nur nationaler Meister wird....beim Fussball wird man durch ein paar Hundertstel nicht automatisch vom Durchschnittsspieler zum Star....ob man dafür anabole Schrumpfhoden rikieren soll?Ich weiss nicht.
Was die Ausdauer betrifft:Es ist beim Fussball nicht so,dass der Sportler bis zur völligen Erschöpfung läuft (wie es beim 10000Meter oder Marathonläufer der Fall ist)....wäre ja auch schlecht,da man dann beim nächsten Sprint vor lauter "blau sein" überlaufen wird und somit seiner Mannschaft eventuell schadet...was ich damit sagen will:ausdauerfördernde Medikamente wirken doch meist nur,wenn man eben bis an seine Grenze geht....also will man da wirklich eine gefährliche Nebenwirkung riskieren nur um einen Sprint mehr machen zu können?

Beitrag melden
thomas.kistler 05.07.2017, 18:58
189. Hab auch immer geglaubt, ..

Zitat von cave68
nun ja in der Leichtathletik entscheiden ein paar Sekunden oder beim Sprint gar Hundertstel ob man Multimilionär oder eben nur nationaler Meister wird....beim Fussball wird man durch ein paar Hundertstel nicht automatisch vom Durchschnittsspieler zum Star....ob man dafür anabole Schrumpfhoden rikieren soll?Ich weiss nicht. Was die Ausdauer betrifft:Es ist beim Fussball nicht so,dass der Sportler bis zur völligen Erschöpfung läuft (wie es beim 10000Meter oder Marathonläufer der Fall ist)....wäre ja auch schlecht,da man dann beim nächsten Sprint vor lauter "blau sein" überlaufen wird und somit seiner Mannschaft eventuell schadet...was ich damit sagen will:ausdauerfördernde Medikamente wirken doch meist nur,wenn man eben bis an seine Grenze geht....also will man da wirklich eine gefährliche Nebenwirkung riskieren nur um einen Sprint mehr machen zu können?
... das Doping im Fussball nichts bringt. Und dann hab ich mal bei der Konkurrenz diesen Artikel/Interview gelesen. http://www.zeit.de/2015/44/doping-amateursport/seite-2 Wenn das schon in der Bezirksklasse was bringt (besseres Reaktionsvermögen, Spritzigkeit) und die sogar dprt schon bereit sind, evtl Nebenwirkungen zu akzeptieren, was wenn erst um richtig viel Geld und Ruhm geht? In fand Mehmet immer toll, aber hier hat er die falsche Einstellung.

Beitrag melden
Seite 19 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!