Forum: Sport
Streit um Sportdirektor-Posten: Löw beansprucht alleiniges Sagen bei der DFB-Elf
Getty Images

Joachim Löw hat sich in die Diskussion um den Posten des DFB-Sportdirektors eingeschaltet. Er ist klar gegen eine Verschiebung der Machtverhältnisse: Alle Verantwortung müsse beim Bundestrainer bleiben.

Seite 12 von 18
sirraucheinviel 19.06.2013, 13:44
110.

Zitat von younghawk
Spanien ist nicht zu überflügeln? Auf der Vereinsebene hat die letzte CL eindrucksvoll das Gegenteil bewiesen.
Schwachsinn, Top Spieler bei Barca war ein Argentinier, bei den Bayern ein Franzose und ein Niederländer und bei Dortmund ein Pole. Also mal hier keine völlig hanebüchenen Analogien ziehen ..... Spanien ist gerade immernoch das Maß aller Dinge auf internationaler Ebene.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adrianralle 19.06.2013, 14:03
111.

Zitat von stevenspielberg
Wenn es also mit diesen starken Spielern zum wiederholten Male nicht gelingt, dann muss es am Trainer liegen,
Ich würde gern das "muss" gegen "kann" ersetzen. Die spanische Mannschaft ist da schon ein Stein, der unbequem im Weg liegt. Es ist nicht nur wichtig, dass man die beste Mannschaft seit den 70ern hat, es ist auch wichtig wie stark die Konkurrenz ist und wie der Faktor Glück für einen ausschlägt. Wenn Spanien genau so spielen würde, wie man es aus ihrer titellosen Zeit kannte, wären unsere Chancen auf den Titel auch größer gewesen, selbst mit schlechterem Spielermaterial.

Zitat von un-Diplomat
... könnte es sein, dass Sie in die Küche müssen, weil Ihr Milchreis anbrennt? Ja oder ja?
Warum bleiben Sie nicht auf der sachlichen Ebene? Was bringt Ihnen das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefanhennigfeld 19.06.2013, 14:08
112.

Zitat von Gort
Man sollte meinen, die Deutschen wären dankbar, daß man die Spiele der Nationalmannschaft seit der Ära Klinsmann wieder anschauen kann, aber anscheinend geht's nur um Titel, egal, wie diese gewonnen werden.
Leute wie Sie sind es, die ich meine, wenn ich davon rede, daß der deutsche Michel die perspektivlose Mittelmäßigkeit hoffnungslos romantisiert. Man wird im Leistungssport ausschließlich an Titeln gemessen. Oder meinen Sie irgendwer hätte letztes Jahr in Bayern nach dem Drama Dahoam die 22:2 Eckbälle gefeiert? Man hat Matthias Sammer erst in seinen Kompetenzen beschnitten und ihn dann an den FC Bayern verloren. Dieser Mann steht für Erfolg sondergleichen:

Zweimal DDR-Meister, einmal DDR-Pokalsieger, dreimal DFB-Meister, einmal CL-Sieger und einmal Europameister als Spieler, Meister als Trainer, als DFB-Sportdirektor zahlreiche Titel in den U-Mannschaften und jetzt das Triple beim FC Bayern. Da kann er tausendmal unsympathisch sein, aber solche Leute braucht der deutsche Fußball.

Die Idee, Löw schon zum Herbst hin abzusägen und mit Heynckes und einem Bayern/BVB-Block in die WM zu gehen um danach den Neuaufbau zu startet, hätte was. Damit hätten wir wenigstens eine Chance auf den Titel. Und daß die DFL sich da einmischt ist durchaus berechtigt. Die Liga war es nämlich, die in der Champions League in diesem Jahr die deutsche Fahne hochgehalten hat. Ein deutsches Endspiel im größten Vereinswettbewerb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rebell_am_ball 19.06.2013, 14:12
113. Hm

Zitat von J_Curious
Sind wir uns weiterhin einig, dass eine dt. N11 in jedem Turnier ein Kandidat fürs Halbfinale ist und war?
Ja, besonders bei der EM 2000.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cmann 19.06.2013, 14:14
114. Um Gottes Willen, ja nicht!

Wenn das passiert ist der Deutsche Fußball auf Jahre blockiert. Zur Zeit herrscht ja schon unter Löw was die NM betrifft eine gewisse Stagnation! Wenn Löw weiterhin in seiner Überheblichkeit der Überzeugung ist, nur er allein könne den Deutschen Fußball "retten", sollte man dem Treiben dann seitens des DFB wirklich 2014 ein Ende setzen. Ein mit Richtlinienkompetenz ausgestatteter Sportdirektor, der ein echtes "Schwergewicht" sein muß, damit Herr Löw nicht machen kann was er will, ist erst einmal die nächste dringliche Entscheidung des DFB°

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirraucheinviel 19.06.2013, 14:17
115.

Zitat von younghawk
Sehr richtig beobachtet. Ja, der nächste BT nach Löw wird Titel holen.
Wie lange darf das denn dann dauern ? 2 Jahre ? 4 Jahre ?
Nochmal: Von Luftpumpen im Internet kann man ausser Geschwätz nichts erwarten ....

PS: Ist Ihre Kritik an Löw dann eigentlich nichtig, wenn tatsächlich 2014 Brasilien klappt ? Ist Löw dann trotzdem schlechter als der Nachfolger, der es auf das erste Mal dann nicht schafft ?
Ich finde Sie sollten ehrlich sein und Ihre Antipathie gegenüber Löw als eine solche artikulieren und nicht mit hanebüchenen "Erfolgs"-Argumenten kommen. Die wirken nicht .... Äh, ja, Punkt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefanhennigfeld 19.06.2013, 14:19
116.

Zitat von calexico55
Klar muß der Bundestrainer im Bereich der Seniorenmannschaft das Sagen haben, er fliegt ja auch wenn's nicht klappt. Aber abgesehen von den ausbleibenden Erfolgen, die ja auch durch seltsame Personalentscheidungen zustande kamen (z.B. Podolski weiter durchzuschleppen, trotz besser Alternativen oder Kießling zu ignorieren) wäre das Problem U21. Da könnte der Sportdirektor den Daumen drauf haben und den jungen Verantwortung bei der U21 geben statt sie bei Löw als Mitläufer einzusetzen.
Ja das ist auch so ne Nummer: Podolski spielt bei Arsenal London im europäischen Mittelmaß, Gómez wird bei Bayern gerade aussortiert und landet vermutlich beim AC Florenz im UEFA-Pokal oder bei irgendeinem Scheichclub. Stefan Kießling wird Torschützenkönig in der Bundesliga und wird ignoriert. Löw ist nicht mal mehr in der Lage, hier einen Schnitt zu machen. Aber die WM 2014 ist für Spieler wie Lahm oder Schweinsteiger die letzte große Chance auf den WM-Titel, die goldene Generation, die jungen Leute von 2006 werden 2018 zu alt sein. Deshalb spreche ich mich dafür aus, Löw bereits im Herbst vor die Tür zu setzen, aber dafür fehlt es im ganzen DFB an Courage. Darum paßt der da ja so gut rein. Die Funktionäre beim DFB fahren ja nicht zur Weltmeisterschaft, um Erfolg zu haben, sondern um einen schönen Sommerurlaub auf Spesenkosten zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J_Curious 19.06.2013, 14:20
117. Stimmt

Zitat von adrianralle
Dieser Meinung kann man sein. Nur ist es so, dass vor Löw viel mehr über die Trainer geschimpft wurde. Bedeutet also, dass einige gern schönen Fußball sehen wollten. Ich habe den Eindruck, dass über seine Vorgänger mehr geschimpft wurde, war doch so, oder? Wir wissen aber auch, dass es diese Mannschaft nicht immer bis ins Halbfinale geschafft hat. Das kann man so nicht sagen, da waren schon richtige Knüller Spiele dabei. Was soll das Bild aussagen?
es wude mehr über die Trainer geschimpft - aber nur selten von mir.
Ich will natürlich auch lieber ein spannendes, technisch und taktisch anspruchvolles Spiel sehen. Hier hat Löw unbestreitbar etwas vorzuweisen. Ich bleiber aber bei meiner Meinung: Die Mannschaft macht unter Löw keine "Big Points". Woran das liegt kann ich nur vermuten: Trainer und Stab können keine, entschuldigen Sie das Wort, Killermentalität vermitteln.
Und genau das will ich mit dem Bild ausdrücken: Auf der einen Seite stolze Männer, auf anderen Seite schüchterne Jungs. Darum verlieren wir gegen Italien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adrianralle 19.06.2013, 14:25
118.

Zitat von sirraucheinviel
So what .... wenn Ihr Ziel ist, um jeden Preis zu gewinnen unterscheidet sich Ihre Erwartung an deutschen Fussball ziemlich von Meiner.....
Und ich glaube auch im Ausland war unsere Nationalmannschaft selten so beliebt wie jetzt. (Jetzt könnte man natürlich sagen "Was interessiert mich wie Bürger anderer Nationen über unseren Fußball denken, Hauptsache Titel"). Nicht weil sie so freundlich ist und anderen die Titel überlässt, sondern weil es Spaß macht ihr zuzusehen. Jetzt könnte man darauf hoffen, dass beides funktioniert, Titel und attraktiver Fußball, aber ob das möglich ist, können wir derzeit nicht wissen. Ich würde eine Trainerentlassung nicht vom Titel abhängig machen, sondern vom Auftritt der Mannschaft. Wenn die Mannschaft so spielt, als hätte sie keine Chance auf den Titel gehabt, sollte man einen neuen Trainer suchen.

Zitat von stefanhennigfeld
Leute wie Sie sind es, die ich meine, wenn ich davon rede, daß der deutsche Michel die perspektivlose Mittelmäßigkeit hoffnungslos romantisiert.
Das ist es ja, es ist kein Mittelmaß. Es ist der absolute Hammer, den wir teilweise von unserer Mannschaft gesehen haben. Mittelmaß wäre rein von den Ergebnissen doch eher etwas wie ein Vorrundenaus.
Zitat von stefanhennigfeld
Man wird im Leistungssport ausschließlich an Titeln gemessen.
Offensichtlich nicht von allen. Ein richtiger Fan wechselst auch nicht das Lager, wenn Titel fehlen. Es soll ja auch Fans von unterklassischen Vereinen geben. Es sagt ja keiner, dass jemand etwas gegen Titel hat. Nur zu sagen, dass das mit Löw nicht möglich ist und mit einem anderen Trainer so gut wie gebucht, halte ich für übertrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J_Curious 19.06.2013, 14:27
119. Rebel Yell

Zitat von rebell_am_ball
Ja, besonders bei der EM 2000.
genau: und was ist danach passiert? Entlassung des Verantwortlichen, weil mehr drin war. Wir sind da nämlich nicht unglücklich ausgeschieden.

Genauso wie wir nicht unglücklich, sondern hochverdient gegen Italien verloren haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 18