Forum: Sport
Streit um Sportdirektor-Posten: Löw beansprucht alleiniges Sagen bei der DFB-Elf
Getty Images

Joachim Löw hat sich in die Diskussion um den Posten des DFB-Sportdirektors eingeschaltet. Er ist klar gegen eine Verschiebung der Machtverhältnisse: Alle Verantwortung müsse beim Bundestrainer bleiben.

Seite 3 von 18
horst-der-adler 19.06.2013, 10:57
20. Klar, Löw ist immer schuld!

Ihr macht es Euch immer so einfach - Löw ist schuld! Das ist sooo albern. Zurück zum Rumpelfussball à la Völler mit Carsten Ramelow und Thomas Linke und irgendwann wird mal ein Titel gewonnen? lol

Genau, er ist schuld, dass diese Mannschaft Fussball SPIELT, ja teilweise zelebriert. Unter welchem Trainer hat Deutschland denn solchen Fussball gespielt?
Titel? Ja, natürlich fehlen die Titel. Dafür gibt es aber Gründe.
1) Man braucht Glück, um einen Titel zu holen - auch wenn man gut ist.
2) Spanien ist einfach der Hammer, da kommt man schwer vorbei.
3) Die Mannschaft besteht aus Weichspülern. Da ist kein Matthäus oder Sammer, sondern Schweini & Lahm(i). Tolle Fussballspieler, aber keine Eier. (Und da wird auch das Triple nix dran ändern)
4) Jeder macht mal Fehler. Die Aufstellung gegen Italien war einer, ja. Einer der ganz wenigen!

Löw wird eh nach der WM zurücktreten. Entweder mit Titel (was wir alle hoffen) oder ohne - und dann können alle jahrelang über den bösen Löw reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Waldbahner2 19.06.2013, 10:58
21.

Zitat von jaidru
Natürlich hat Löw absolut recht mit seiner Forderung. Wo kämen wir hin, wenn der Bundestrainer ähnlich zum Abschuss freigegeben wäre wie die Vereinstrainer! Und an alle ewigen Dauerpessimisten: Wartet mal ab, Löw wird uns nächstes Jahr den Titel bringen. Aber klar, danach hat es ja jeder gewusst... Ihr widert mich so an!
Ob Löw einen Titel holt kann nur ein Prophet beantworten.
Bisher hat er nichts gewonnen. Ob dies an der Qualität der
Spieler liegt oder am Trainer muss offen bleiben.

Es ist richtig eine durchgehende Strategie zu haben von den
Jungendmannschaften bis zu A-Nationalelf.
Diese kann ich allerdings nicht erkennen.

Siehe U21 Europameisterschaft. Das war Rumpelfußball
alter Art vom Feinsten.
Kein Trainer ist wie der andere und sollte, wenn er Verantwortung trägt, entscheiden mit wem er wie spielt.
Ansonsten ist die Entschuldigung: "Wenden Sie sich bei Niederlagen an Herrn Löw", vorhersehbar.
Erfolg ist die richtige Strategie, auch für Herrn Löw.
Den ist er allerdings bisher schuldig geblieben in Turnieren.

Bis dahin kleine Brötchen backen Herr Löw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pariah_aflame 19.06.2013, 10:59
22.

Zitat von Gort
Man sollte meinen, die Deutschen wären dankbar, daß man die Spiele der Nationalmannschaft seit der Ära Klinsmann wieder anschauen kann, aber anscheinend geht's nur um Titel, egal, wie diese gewonnen werden.
glauben sie etwa, das eitle gespann jogi & olli wären nicht extremst titelgeil? gerade herr löw, der ja nun nicht wirklich etwas vorzuweisen hat als trainer (prä nati).
das problem ist nur, herr löw vergeigts jedesmal. von den beiden niederlagen gegen spanien (em 2008 & wm 2010) war zumindest eine vermeidbar, da ebenso grober taltilfehler wie im halbfinale gegen italien.

löw ist ein inkompetenter dampfplauderer. um erfreulicher, dass sich auch hier die stimmen mehren, die dies erkennen und denen bewusst wird, dass er die vielleicht beste fußballergeneration seit 1972 im augenschein seiner dummheit & eitelkeit verbrennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enivid 19.06.2013, 11:00
23.

Unser so "erfolgreicher" Trainer hat einfach Glück gute Spieler zu haben und hat es nur deshalb oft unter die Top 3 geschafft. Titel hat er aber mit den Spielern ja bekanntlich nicht geholt. Nehmt den Jupp als Bundestrainer! :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Justitia 19.06.2013, 11:02
24.

Zitat von FranzW
Man sieht hier schön, wie man mit einer suggestiven Überschrift die Meinung der Leser "lenken" kann. Alle sehen in Löw plötzlich den Despot, der "das alleinige Sagen beansprucht". Dabei geht es doch hier darum, daß er von den Befugnissen, die er und alle Bundestrainer vor ihm hatten, welche abgeben soll. Kein einziger Bundesligatrainer, nicht mal ein Amateurtrainer würde in vergleichbarer ....
Völlig richtig, genau so ist es! Und von denen die jetzt gegen Löw schreiben und ihm in dieser Frage nicht recht geben, was glauben diejenigen, welcher Trainer würde den Job als dutscher NM-Trainer noch annehmen, wenn ihm ein "Sportdirektor" dreinredet? Derjenige, der hier auch schon gefordert wurde, obwohl er explizit sagte, daß er NM-Trainer ganz sicher nicht werden will, nämlich Jupp Heynckes, wäre der letzte, der sich von einem "Sportdirektor" etwas sagen lässt.

Zitat von FranzW
Und die Forderung von Hr. Rettig zeugt entweder von grenzenloser Naivität ....oder Geltungssucht .
Wenn Sie das "oder" durch ein "und" ersetzen, kommen Sie der Sache noch näher.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfman11 19.06.2013, 11:03
25.

Ist doch klar, dass Löw niemand Fremden in seine Führungsriege einbrechen lassen will. Da könnte ja zukünftig Widerspruch oder Kritik aus der nächsten Umgebung kommen... und jeder der das bisher gewagt hat, wurde doch eiskalt beseitigt.

Löw ist darauf angewiesen, seine Alleinherrschaft (mit den drei anderen Musketieren) zu manifestieren, sonst wäre die Legendenbildung die er betreibt zum Scheitern verurteilt.

Welche Legende? Das er ein erfolgreicher Bundestrainer wäre und angeblich alternativlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meikldagles 19.06.2013, 11:04
26.

Was für den Bundestrainer gilt, müsste doch -zumindest ansatzweise- auch für die Bundesligatrainer gelten. Da möchte ich aber gern mal die Meinung der Vereinsbosse hören!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
v.papschke 19.06.2013, 11:04
27. Das klingt ja fast so,

also, wenn nicht , dann schmeiße ich hin. Bierhoff überlegt ja offensichtlich auch schon selbiges zu tun. Warten wirs ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Adler-Olsen 19.06.2013, 11:07
28. Der absolute Witz

...wie hier seit längerem die Löw-Kritiker am Start sind. 08 und 10 hatte keiner mit einer derartigen Leistung gerechnet, 12 dann ein einziges schlechtes Spiel und schon wollen ihn alle weghaben. Anmaßend! Wobei die Medien ihren Teil dazu beitragen und danach viele Leser mitziehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whiteelephant1 19.06.2013, 11:07
29. Löw, der Egomane

Zitat von klaus64
Der deutsche Fußball sollte diesen Meinungsverschiedenheiten jetzt keine große Bedeutung beimessen. Nach Brasilien wird eine Neuausrichtung fällig sein, denn dann sind Löw und Bierhoff Geschichte.
Löw hat doch schon seine nichtvorhandene Kritikfähigkeit ins "Aus" geschossen. Jeder Spieler in der Nationalmannschaft, der es auch nur im Ansatz wagt etwas kritisches zu äussern, wird sofort eliminiert. Beispiele hierfür gibt es ja reichlich. Und mal ganz ehrlich, was hat den Löw bis jetzt sportlich mit der Nationalmannschaft erreicht? Nichts. Eine Neuausrichtung bzw. neuer Trainer wird spätestens nach Brasilien kommen. Herr Löw, nur wer sich auch Kritik anhört und darüber auch einmal nachdenkt und nicht wie eine Mimose herumheult, der kann nur besser werden. Aber einem Egomanen kann man nicht damit kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 18