Forum: Sport
Streit um Wettbewerbsverzerrung: Auch Bayern darf mal verlieren
Bongarts/Getty Images

Die Bayern haben beim Abstiegskandidaten SC Freiburg verloren. Die Konkurrenz wittert nun Wettbewerbsverzerrung. Dabei hat der SC nur die Gunst der Stunde genutzt.

Seite 6 von 14
spon_2937981 18.05.2015, 16:41
50. Nemetz

Nee, der HSV hat die A-Karte wegen unterirdischer Leistungen über 33 SpIeltage hinweg, mit wenigen Lichtblicken. Arbeitsverweigerung, Blödheit, Talentfreiheit, 4 ?Trainer?...

Dafür kann kein anderer was...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xaka 18.05.2015, 16:43
51. So sind sie, die Hamburger ...

Zitat von Nemetz
Hamburg hat die Axxxxkarte wegen Bayern, im Netz regen sich die Hamburger nicht zu Unrecht ueber die Bayern auf. Klar ist das -- Wettbewerbsverzerrung, was denn sonst?
Über Bayern aufregen und selbst die gesamte Saison als lustlose Arbeitsverweigerer den Wettbewerb verzerren... Schon lustig diese Fischköppe;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
premiummails 18.05.2015, 16:44
52. Wetten?

Was mich interessiert (da ich darüber nichts weiß): Wo konnte man auf den Ausgang besagter Spiele Wetten abschließen, und welche Quoten gab es?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theinvisibleone 18.05.2015, 16:45
53. Richtig und

Exakt den Nagel auf den Kopf getroffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soundwaves 18.05.2015, 16:45
54. Oh bitte...

Zitat von Nemetz
Hamburg hat die Axxxxkarte wegen Bayern, im Netz regen sich die Hamburger nicht zu Unrecht ueber die Bayern auf. Klar ist das -- Wettbewerbsverzerrung, was denn sonst?
..., Hamburg wäre schon längst aus dem Rennen, wenn der Schiri das offensichtliche Foulspiel an Bürki gepfiffen hätte.

Haben sich die Hamburger bestimmt auch aufgeregt, ja?

Ich nenne das mal ausgleichende Gerechtigkeit und nun ab in die 2te Liga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baiki 18.05.2015, 16:47
55. So schaut's aus

Wettbewerbsverzerrung ist natürlich Unsinn, diese Diskussionen gab es schon immer und natürlich liegt es an den Vereinen selbst, zeitig ihre Punkte einzufahren. Da es da unten aber dieses Jahr super-eng zugeht und tatsächlich jedes Pünktchen zählt, ist die Klage der anderen Abstiegsvereine schon menschlich nachvollziehbar. Denn des Einen Glücks ist hier nun mal des Anderen Pech.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shelly 18.05.2015, 16:51
56. Wer auch nur einen Funken Fußballverstand hat

Zitat von PeterRaiden
Leider wurde in dem Artikel "unterschlagen", dass die exakt gleiche Mannschaft drei Tage vorher Barca besiegen konnte. Aber im Großen und Ganzen stimmt das schon. So ist Fußball nun mal.
konnte im CL-Halbfinale nur eins sehen:
Barca war Bayern überlegen. Natürlich haben die Bayern im Rückspiel auch mehr gekämpft, nur hat Barca die zweite Halbzeit mit mehr als angezogener Handbremse gespielt und ihren Gegner in Ehren ausscheiden lassen. Wenn Barca hier auch nur 10 Minuten das Tempo angezogen hätte, hätten sie drei Tore mehr geschossen als die Bayern.
Am lustigsten ist immer, dass sich die meisten über ein Spiel aufregen, das sie anscheinend nicht gesehen haben.
Bei Bayern ist die Luft raus, der einzige Wettbewerb, der zu gewinnen ist, ist gewonnen, wichtige Leistungsträger sind teilweise seit Monaten verletzt, der Rest überspielt und fertig, Müller z.B. hat die WM durchgespielt, dann kurz frei und seit Beginn der BL fast im Dauereinsatz, wie viele andere auch, viele nach langer Verletzung nicht fit (Lahm, Thiago, Schweinsteiger).
Und im Vergleich zu anderen Loosermannschaften im Abstieg, hat Freiburg taktisch exzellent gespielt. Einfach mal zusehen und dann ruhig sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 18.05.2015, 16:55
57. Nationale Konkurrenz

Klar das es den Bayern in erster Linie um den eigenen Klub geht, hab ich verständnis für, ABER die Bayern sollten auch nicht den Fehler machen und das große Ganze übersehen... Eine langweilige Liga schadet am Ende auch den Bayern, das gleiche gilt für die Klubs die evtl. aufgrund einer Bayern-Lustlosigkeit absteigen müssen! Die Bayern sollten ihr "Strategie" ohne echten Rivalen in der Liga leben zu wollen überdenken und nicht jetzt schon wieder damit anfangen einen aufkommenden Gegner wieder zu schwächen ( siehe Kevin de Bruyne ) !! Mit starken gegnern wird man auch nicht so früh Meister und hält auch den eigenen Druck hoch um in der CL großes leisten zu können! Also bitte Bayern, lasst mal nationale Konkurrenz zu, ist am Ende auch gut für euch!!! Klappt in Spanien ja auch wunderbar!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thorkh@n 18.05.2015, 16:58
58. An der Situation, ...

... in diesen Verdacht zu geraten, sind die Bayern doch selber schuld! Es war schließlich Pep Guardiola, der die Bundesligasaison ab Titelgewinn in einer PK für beendet erklärte! Nun werden er und sein Verein eben an seinen Worten gemessen. So what?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 18.05.2015, 16:58
59. Richtig, auch Bayern darf mal verlieren

Manche, wie ich freuen sich sogar darüber.
Meinetwegen können sie jede Woche verlieren.
Es kommt aber immer ein bischen auf das wie an.
Und manchmal kommt auch der Verdacht auf, daß da nicht alles mit rechten Dingen zu geht, wenn man reihenweise Freiburgs Mitbewerber um den Abstieg deklassiert und dann ein Spiel einfach so "herschenkt".
Herr Hoyzer läßt grüßen und ist nicht vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 14