Forum: Sport
Streit zwischen Hamilton und Rosberg: Unter keinem guten Stern
DPA

Schön anzuhören war das nicht: Lewis Hamilton und Nico Rosberg duellierten sich beim Großen Preis von China nicht nur auf der Strecke, sondern auch verbal. Was bedeutet der neuerliche Zwist der Teamkollegen für Mercedes?

Seite 2 von 6
kugelsicher 12.04.2015, 15:23
10.

Zitat von Monsieurlapadite
Man hätte Hülkenberg in der Position eines Robergs gewünscht, das wäre spannend gewesen. Und Vettel? Da wäre es einseitig gewesen, der hätte wahrscheinlich wie bei RedBull dominiert. Aber es ist eben nur Rosberg, Hamilton ist dankbar.
Zeit für Experten. Klar, ein Vettel würde Hamilton im gleichen Auto um die Ohren fahren.

Nur, wie soll das gehen? Hamilton ist der schnellste Fahrer im Feld,
das mag er evtl. noch auf Augenhöhe mit Leuten Wie Vettel und Alonso sein,
aber wie sie da auf dominieren kommen, ist mit schleierhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 12.04.2015, 15:26
11.

Zitat von nn280
Mercedes wäre aber schlecht beraten, nun, um des lieben Friedens willen, Rosberg "gewinnen zu lassen" und dabei zu rikieren, das Vettel und Raikkönen die beiden ersten Plätze belegen, weil Rosberg das nicht schafft. Auch das "Sperren des Gegners" vom zweiten Platz aus kann Rosberg kaum. So liegen die Fakten!
Die Fakten liegen so, dass man noch nicht mal daran denken würde, mit Tricks einen Rosberg vor Hamilton gewinnen zu lassen.
Von daher ist die ganze Idee absurd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the great sparky 12.04.2015, 15:28
12. oje, das sind die interessanten themen der f1?

auf der strecke nur langeweile durch überreglementierte autos.
nun muss für schlagzeilen also zickenkrieg unter fahrern herhalten? da ist der unglaubliche modegeschmack des rtl-boxen-reporters ja noch interessanter.
formel laaaaaaaaaaaangweilig - zum glück hat mich der weinkonsum gestern abend davon abgehalten heute morgen rechtzeitig wach zu werden. ich werde wohl künftig weiter eher wein konsumieren als den zicken-bubis zuzuschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schilling246 12.04.2015, 15:30
13. Da hatte Schumi es leichter...

...denn dessen Teamkollegen hatten ein generelles Überholverbot oder mussten rechts ranfahren, wenn sie illegalerweise vor MS herfuhren.
So weit wird der kleine Stöpsel von Papa Keke es aber nie bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doedelheimer 12.04.2015, 15:31
14.

Tja, während der ach so langweilige Vettel (O-Ton B. Ecclestone...) mit einem mediocren Auto alles bis auf die in einer anderen Liga fahrenden Silberpfeile in Grund und Boden fährt, jammer der Zweitplazierte rum. Kann nicht jemand Rosberg sagen, daß wirklich niemand Jammerläppchen leiden kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000642859 12.04.2015, 15:37
15. Hr. Rosberg....

ist ein "Guter" Fahrer, Aber Kein Spitzenfahrer und Schon Gar Kein Anwaerter auf den WM-Titel! In Hammilton hat Rosberg seinen Meister gefunden, das ist natuerlich fuer Rosberg schwer zu ertragen, aber es ist eben so! Hammilton gehoert zu den Ganz Grossen seiner Zunft und ich bin mir ziemlich sicher das Hammilton auch wieder in diesen Jahr den WM-Titel holt! Fuer Rosberg waere es vielleicht besser, wenn er ueber einen Stallwechsel nachdenkt, solange Hammilton fuer Mercedes faehrt und Ganz Offentsichtlich auch die Nr.1 bei Mercedes ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dosw 12.04.2015, 15:47
16. Start-Ziel-Sieg

Liebe Redaktion, bitte genauer auf die Wortwahl achten. Ein Start-Ziel-Sieg bedeutet, Hamilton wäre von der ersten bis zur letzten Runde dauerhaft auf Position 1 gefahren. Tatsächlich hat nach Hamiltons zweitem Boxenstopp Kimi Raikönen für 2-3 Runden die Führung übernommen. Somit eigentlich kein Start-Ziel-Sieg vom Hamilton. MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lankoron 12.04.2015, 16:13
17. Rossberg

wird Teamintern NIE eine Chance bekommen....das haben Lauda und Wollf doch schon mehrfach klar gemacht. In erster Linie wird es darum gehen, Hamilton zu unterstützen und zum Weltmeister zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birdie 12.04.2015, 16:26
18. Meine Frage lautet:

haben bei Mercedes beide Fahrer wirklich absolut technisch gleiche Autos und damit gleiche Chancen auf einen Sieg? Mir fällt auf, dass Rosberg immer wieder in der gleichen Position ist, wie Vettel in seiner letzten Zeit bei RedBull, als Riciardo "zufällig immer" die Nase vor ihm hatte. Hat womöglich Mr. Ecclestone die Anweisung gegeben, dass Hamilton immer vor Rosberg ankommen muss?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marlau 12.04.2015, 16:28
19. Dieses Rennen

war eine Schande für den Motorsport. Wenn der zweite sich beschwert, dass der erste zu langsam fährt... bitte ...das ist doch nicht zum Aushalten. Nach dem mercedes Debakel wird Rosberg angehalten ruhe zu bewahren... das rennen zeigt dass Rosberg gebrochen ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6