Forum: Sport
Streitpunkt Ballbesitzfußball: Wo ein Ende ist, muss auch ein Anfang sein
DPA

Deutschland und Spanien sind bei der WM frühzeitig ausgeschieden. Weil sie Ballbesitzfußball gespielt haben, ist die allgemeine Meinung. Dabei braucht die Spielidee nur ein paar neue Elemente.

Seite 4 von 10
Xiafan 05.07.2018, 09:39
30. Was bisher nicht bedacht wurde

Die Weltmeister 2014 kamen gefühlt aus 3 bis 4 Vereinen, bei denen sie intensiv miteinander gespielt hatten und jeden Laufweg ihres Kollegen auswendig kannten und man sich blind verstand. die Spieler wechselten zum Teil zu verschiedenen Vereinen mit neuen Trainern, anderen Taktiken, man "entfremdete" sich taktisch. Das kann man halt mit 2 Wochen Trainingslager nicht wieder aufholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Bayer 05.07.2018, 09:41
31. Rumpelfußball kehrt zurück

auch bei Spanien! Kurzpassspiel mit Stoppen ist nicht nur langweilig sondern auch nicht effektiv. One-Touch Fußball wird kaum gezeigt. Die schönsten Spielzüge für mich: 2:1 von Cavani (direkt abgezogen), Siegestor von Belgien gegen Japan - hier Tormann - 3 Stationen - Tor!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lontrax 05.07.2018, 09:42
32. Legendenblidung

Zitat von Outdated
Sondern die Geschwindigkeit in der kombiniert wird. Ein herrvoragendes Beispiel ist der Vergleich zwischen unseren eigenen WM Mannschaften 2014 gegen 2018. 2014 hatten wir ein schnelles oft blindes Kombinationspiel bei dem die Spieler dennoch ständig in Bewegung waren. Ergebnis: der Gegner wurde schwindelig gespielt und es gab in jedem Spiel viele hervorragende Torchancen. 2018 mussten unsere Spieler eigentlich immer erst schauen wo man den hinspielen könnte. Ergebnis der Gegner wurde nie wirklich ausgespielt und Torschüße wurden nach dem Prinzip Hoffnung durchgeführt.
Das mit 2014 den Gegner schwindelig spielen ist Legendenbildung. In der KO Phase gegen Algerien, gegen Frankreich und vor allem im Endspiel gegen Argentinien habt ihr mühevoll mit 1 Tor Unterschied gewonnen. Vor allem das Endspiel hätten die Argentinier genauso gewinnen können. Die einzigen die ihr deutlich besiegt habt waren die Brasilianer beim 7:1 und das lag weniger an Eurem "grossartigen" Kombinationsspiel, sondern viel eher an der katastrophalen, eigentlich nicht vorhandenen Abwehr der Brasilianer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Total_Dagegen 05.07.2018, 09:43
33. volle Zustimmung

ich kann dem Beitrag voll und ganz zustimmen. Nur eine Anmerkung noch: Deutschland und Spanien sind nicht wegen Ballbesitzfußball rausgeflogen, sondern weil sie (insbesondere die deutsche Mannschaft) tranigen Beamtenfußball gespielt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundusvultdecipi 05.07.2018, 09:49
34. Ballbesitzfussball...

..sollte man auch beherrschen,was man von der deutschen Elf nicht behaupten kann.Die Gegentore enstanden durch Fehlpässe oder indem der Gegner mit dem nötigen Körpereinsatz den Ball erobert hat und sofort schnell und technisch gut gekontert hat.Die deutschen Spieler beherrschen weder den Ballbesitzfussball noch das schnelle Konterspiel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk.resuehr 05.07.2018, 09:51
35. Ballbesitzfußball

oder Tiki-Taka war mal erfolgreich. Die WM hat gezeigt, daß diese Taktik heute nicht mehr reicht,. Was nutzt ein Ballbesitz von über 70% ohne jede Torgefahr? OB MAN "Elemente" addiert oder es gleich neues System tauft ist doch wurscht. Heute braucht man schnelle Konterspieler und schnelle Abwehrspieler, in der Abwehr, haben wir da was? Im Angriff immerhin einen! Damit ist auf die nächsten J'ahre kein Blumentopf mehr zu gewinnen.Neue Spieler braucht das Land!
l

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 05.07.2018, 09:53
36. das selbe Tor

Gefühlt war Deutschland in diesem Turnier die Mannschaft, die im Ballbesitz die meisten Quer- und Rückpässe gespielt hat. Bei dem Mexikospiel hatte man zeitweise das Gefühl, beide Mannschaften spielen auf das selbe Tor - das deutsche!
Der Trainer, der diese Taktik zu verantworten hat, sollte zurücktreten. Spätestens bei der nächsten Niederlage wird es müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exilator_ 05.07.2018, 09:54
37.

Die meisten Fussballtrainer scheitern, weil sie von Spielern etwas verlangen, was diese nicht leisten können. Ballbesitzfussball braucht Spieler, die Ideen haben, einen Gegner auch mal ausspielen können, und die bereit sind auch mal umsonst zu laufen.
All das war 2014 gegeben. Müller war völlig sinnfrei und risikofreudig, Götze dribbelte und Özil hat deren Fähigkeiten ausgenutzt und Traumpässe gespielt weil die Freiräume da waren.
All das war in der jetzigen Mannschaft nicht vorhanden. Spieler wie Götze oder Sane waren nicht dabei, und mit Fussballbeamten kann man zwar Ballbesitz haben, aber kein Spiel gewinnen. Kroos hat nicht mal 50% seines Können abrufen können, weil die Spieler dazu fehlten. Aber das ist ein grundsätzliches Problem des deutschen Fussballs. Die meisten deutschen Nationalspieler können etwas nicht, nämlich Fussballspielen. Sie verwalten ein Spiel indem sie Sicherheitspässe auf 10 m spielen, aber das ist nicht Fussball. Die Ausbildung der Jugendfussballer ist katastrophal. Jede Individualität ist nicht gewünscht, dribbeln und ausspielen wird zu Gunsten eines Sicherheitspasses verboten und in Auswahlmannschaften von heute hätten es Özil oder Götze erst gar nicht geschafft. Wir brauchen endlich wieder Fussballer die Fussballspielen können und nicht nur Pässe auf 10 m spielen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 05.07.2018, 10:08
38. Ich stimme dem Autor soweit zu,

nur: Was die Mannschaft in erster Linie braucht, ist ein echter Leader, einer der das Ruder herumreißen kann, der nach vorne peitscht, wenn das Spiel einzuschlafen droht! Nichts gegen Manuel Neuer - aber ein Torwart als Spielführer ist eher kontraproduktiv. Die Binde sollte ein zentraler Feldspieler tragen, am ehesten noch ein Offensivspieler. Da die Alt-Weltmeister leider bereits mit Ende Dreißig ausgebrannt sind, kommt dafür auch ein Sami Khedira oder Thomas Müller nicht mehr infrage. Will die deutsche Mannschaft bei der EM in 2020 eine führende Rolle spielen, muss Löw die Mannschaft gewaltig umbauen. Bis dahin sind auch die Ex-Weltmeister in den Dreißigern und werden dem heutigen Tempofußball nicht mehr folgen können, gerade als Ballbesitzmannschaft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uli.lohmann 05.07.2018, 10:13
39. CL Finale 2018 Real vs Liverpool

Moderner Angriffsfussball in Perfektion habe ich zwanzig Minuten von Liverpool gesehen. Das war zum Teil atemberaubend. Aber dazu braucht man die entsprechenden Spieler. Bestens geeignet als Lehrvideo für Trainer
und Spieler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10