Forum: Sport
Streitthema Stadionsicherheit: Protestmarsch der Fußballfans
DPA

Für den Erhalt der Fankultur - mit diesem Slogan protestierten deutschlandweit Tausende Fußball-Anhänger gegen das Sicherheitskonzept der DFL, das am Mittwoch beschlossen werden soll. Auch in Dortmund gingen die Fans auf die Straße. Einer von ihnen lud NRW-Innenminister Ralf Jäger ins Stadion ein.

Seite 3 von 4
besserwisser54 09.12.2012, 14:15
20. Demos ja, aber ...

Zitat von CROD
Ui, dann darf eine Demonstration folglich nur noch da stattfinden, wo sie niemanden stört und folglich nicht bemerkt wird? Wieviele OEPNV-Linien sind denn durch die Montagsdemos in Leipzig 1989 gestört worden? Sie sollten besser mal ihr eigenes Demokratieverständnis hinterfragen, vielen Dank!
... niemals für ein Recht auf Randale. Aber da sind Sie offensichtlich die falsche Adresse, denn wer Montagsdemos für Freiheit und Demokratie mit Ultras-Forderungen vergleicht, hat in der Tat ein Defizit. Sorry!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besserwisser54 09.12.2012, 14:23
21. Danke,

dass ganz offensichtlich die Mehrheit Veränderungen wünscht. Hoffe, dass die Polizei mal 'ne Demo zu dem Thema macht und vielleicht sogar ein Volksbegehren anschiebt...

Zitat von LDaniel
Muss man da noch was zu schreiben? Ich glaube, das steht für sich. Machen wir eine Volksbefragung dazu, ob die Vereine (& die Fans) oder die Öffentlichkeit die Polizeieinsätze bezahlen soll. Ich glaube diese "Demokratie" würde Ihnen dann nichtmehr gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besserwisser54 09.12.2012, 14:33
22.

Sie haben meine Überschrift schon gelesen? "Demos für das Recht auf Randale" lautete sie.

Zitat von Reziprozität
Ihr Demokratieverständnis ist es, was auf den Prüfstand gehört. Ist die Demo angemeldet? Ja. Sorgt die Demo für Behinderungen? Womöglich. Wenn früher Fidel Castro auf Staatsbesuch kam, dann war ganz Ostberlin eine einzige gesperrte Zone. Gottseidank sind diese Zeiten vorbei, allerdings dräut wohl noch in einigen Köpfen die Vision von der Diktatur, in der Blockwarte Ihrer Art bestimmen wo's langzugehen hat. Solche "Besserwisser" wie Sie haben Deutschland in die Scheixxe geritten, damals wie heute, und ich frage mich ernsthaft, wann irgendjemand mal endlich dazu in der Lage ist, Ihnen und Ihren Konsorten auch die Rechnung zu präsentieren.
Allein das Wort FRÜHER disqualifiziert Sie!!!!

Komisch, wenn man seinen Wohnsitz von München nach Berlin-Köpenick verlegt hat, ist man sofort ein "Blockwart" und wird zu den "Konsorten" gezählt. Schon erstaunlich, dass SPON diese grenzwertigen Behauptungen zulässt. Mal abgesehen von der Frage, wessen Geistes Kind Sie sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kent Brockman 09.12.2012, 15:05
23. Steuern

Zitat von MathiasF
Ist doch kein Problem, wenn die Vereine die Polizeieinsätze selber zahlen - das wird einfach von den 1,5 Milliarden Euro Steuern abgezogen, die die Vereine jedes Jahr bezahlen.
DAS Argument zieht. Ich zahle jeden Monat Steuern, meinen Sie nun ich habe Anrecht darauf, dass mir die Gemeinde im Sommer einen Gärtner und im Winter einen Zum Schnee schippen vorbeischickt?

Die Steuern die diese Vereine zahlen, sind auch ohne Polizeieinsatz fällig oder meinen Sie das der Verein mit den meisten Chaoten mehr Steuern zahlt?

Nehmen wir als Beispiel eine Großveranstaltung beim Golf den Ryder Cup. Was meinen Sie wieviele Zuschauer da auf dem Platz sind? Und, Polizeieinsätze? Null! Es hat wohl doch ein wenig mit der Sportart zu tun.

Und soll mir keiner erzählen beim Ryder Cup herrscht keine Stimmung.

Im Gegenteil, da brennt der Baum und jeder hat sogar die Möglichkeit Alkoholische Getränke zu sich zu nehmen. Nur auf die Idee rumzupöpeln, auf die Idee kommt da keiner der Zuschauer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MathiasF 09.12.2012, 22:32
24.

Zitat von Kent Brockman
DAS Argument zieht. Ich zahle jeden Monat Steuern, meinen Sie nun ich habe Anrecht darauf, dass mir die Gemeinde im Sommer einen Gärtner und im Winter einen Zum Schnee schippen vorbeischickt?
Wer zahlt denn die Schneeräumung der Straße vor ihrem Haus? Der Steuerzahler natürlich.
In den Stadien haben die Vereine ihren Ordnungsdienst, bezahl von den Vereinen. Aber deren Kompentenzen enden mit der Grundstücksgrenze, danach darf nur noch die Polizei tätig werden. Dafür kann der Verein nichts.
Zitat von
Die Steuern die diese Vereine zahlen, sind auch ohne Polizeieinsatz fällig oder meinen Sie das der Verein mit den meisten Chaoten mehr Steuern zahlt?
Wäre mir neu, daß die Steuern nach dem Aufwand berechnet werden. Muß dann auch die Spedition, die jede Woche wegen eines Diebstahls die Polizei ruft, mehr Steuern zahlen als die Softwarefirma, die noch nie die Polizei in ihrem Büro hatte?

Zitat von
Nehmen wir als Beispiel eine Großveranstaltung beim Golf den Ryder Cup. Was meinen Sie wieviele Zuschauer da auf dem Platz sind? Und, Polizeieinsätze? Null! Es hat wohl doch ein wenig mit der Sportart zu tun. Und soll mir keiner erzählen beim Ryder Cup herrscht keine Stimmung. Im Gegenteil, da brennt der Baum und jeder hat sogar die Möglichkeit Alkoholische Getränke zu sich zu nehmen. Nur auf die Idee rumzupöpeln, auf die Idee kommt da keiner der Zuschauer.
Oh ja, alle sehr vornehm und zurückhaltend. Leider auch keine Veranstaltung für alle Gesellschaftsschichten, sondern schön elitär. Fußball ist ein Volkssport, und das Volk besteht nicht nur aus Champagner-Trinkern. Da geht es auch gerne mal ein bißchen derber zu, aber das macht sie noch lange nicht kriminell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cbo89 09.12.2012, 22:38
25. @besserwisser54

Wie krank ist Ihr Demokratieverständnis, dass Sie Fußballfans das Recht nehmen wollen, gegen unverhältnismäßige und pauschalisierende Regulierungen und Einschränkungen zu demonstrieren, nur weil es IHREN persönlichen Bedürfnissen in diesem Fall nicht entgegenkam? Welch ein krankes Verständnis von Toleranz und Respekt haben Sie, dass sie sich die Dreistigkeit rausnehmen über Menschen zu urteilen, von denen Sie sich offenkundig nie ein näheres Bild gemacht haben?
Ich gebe Ihnen einen Tipp: Sie haben den Weg auf die Plattform des Spiegel gefunden. Hier gibt es einige sachlich und objektiv recherchierte Artikel zum Thema Fußballfans, die Ihrem verzehrten Meinungsbild über Anhängern des beliebtesten Sports in unserer Republik nur gut tun können.

Eine Anmerkung zu Ihren Äußerungen bzgl. des finanziellen Drucks: Recherchieren Sie mal, wie viele Millionen/Milliarden Euro die Fußballvereine der 1. und 2. Bundesliga Jahr für Jahr in unseren Staat schustern. Und überlegen Sie sich dann noch mal, ob es diese Vereine nicht vielleicht doch verdient haben, dass ihre Veranstaltungen im vernünftigen Rahmen durch den Staat abgesichert werden. Als vernünftigen Rahmen bezeichne ich im Übrigen nicht, dass für ein Bundesligaspiel zwischen dem BVB und Wolfsburg eine Reiterstaffel und mehrere Hundertschaften eingesetzt werden.
Ein weiterer Tipp: Die Zahlen finden Sie hier: http://www.bundesliga.de/de/liga/news/2011/0000203413.php

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swandue 10.12.2012, 11:07
26. Die Politiker, die über Kostenbeteiligung schwadronieren,

. . . sollen bitte auch dazu sagen, wieviel Steuern der Staat jedes Jahr einnimmt durch den Profifußball - man liest von 1,5 oder 2 Milliarden Euro! Davon wird man ja wohl einen kleinen Teil nehmen können, um für Sicherheit zu sorgen. Ach nee, der Staat ist ja chronisch klamm, der muss ja jede Gelegenheit nutzen, wo irgendwie Geld zu holen ist. In Niedersachsen stehen Wahlen an und der Schünemann hat die Fußballfans als Opfer entdeckt, auf deren Rücken die schwer in Frage gestellte Wiederwahl gelingen könnte. Wann beginnt eigentlich mal der Generalangriff auf die Volksfeste? In 16 Tagen Münchner Oktoberfest gibt es viel mehr Verletzte als in 306 Spielen der 1. Fußball-Bundesliga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 10.12.2012, 12:28
27.

Zitat von wolkenlos
Wieviele der Gewalttaten auf Volksfesten sind auf Hooligans und Ultras zurückzuführen? Rechne die mal aus der Statistik und du wirst dich wundern!
Warum sollte man die raus rechnen? Gibt's jetzt gute und schlechte Gewalttäter oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meine_Meinung_ 10.12.2012, 20:35
28. Zahlen für Polizeieinsätze?

Dumm, wenn man Geld für Polizeieinsätze verlangen möchte, denn dann gilt: Karneval ab sofort für rund 199,00 Euro zu haben, den Einlass aufs Oktoberfest gibt es jetzt für günstige 179,00 €: Alle Polizeieinsätze wegen randalierender Volltrunkender (...fügen Sie hier bitte eigene Beobachtungen ein...) inklusive. Und das sind bloß zwei Beispiele.

Bevor man sich hier unsachlich und lautstark gegen Fußballinteressierte wendet: Erst überlegen, dann schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
talueng 10.12.2012, 22:41
29.

Zitat von farmertom
Fußball ist die einzige Sportart, in der einige Zuschauer glauben die Sau rauslassen zu können.
Komisch, bei jedem Karneval und Dorffest geht es irgendwie asozialer (und vor allem: gefährlicher) zu. Wo bleibt die Debatte "Sicheres Dorffesterlebnis"?

Zitat von Peter4711
Die Kosten aller Polizeisätze sollte direkt aus den Fernseheinnahmen bezahlt werden. Der Rest kann nach gewohntem Schlüssel an die Vereine verteilt werden. Erst dann haben ALLE VEREINE ein Interesse an den Verhältnissen etwas zu ändern.
Wenn den Vereinen im Gegenzug die Steuern erlassen werden, die Sie dafür schon zahlen. Blöd nur, dass dem Fiskus dann ein ordentliches Loch entstehen würde, dass vielleicht Sie als Steuerzahler dann irgendwann stopfen könnten.

Zitat von besserwisser54
... niemals für ein Recht auf Randale. Aber da sind Sie offensichtlich die falsche Adresse, denn wer Montagsdemos für Freiheit und Demokratie mit Ultras-Forderungen vergleicht, hat in der Tat ein Defizit. Sorry!
"Sorry", aber ein "Defizit" haben allein Sie, wenn Sie meinen, dass dieses Grundrecht nicht für jedermann gilt, eingeschlossen gesellschaftlicher Gruppen, die Sie nicht mögen. Davon abgesehen sollten Sie sich besser vorher informieren, wer überhaupt demonstriert hat und um wessen Forderungen es ging, dann würden Sie jetzt nicht über Ultras schwadronieren.

Zitat von Kent Brockman
DAS Argument zieht. Ich zahle jeden Monat Steuern, meinen Sie nun ich habe Anrecht darauf, dass mir die Gemeinde im Sommer einen Gärtner und im Winter einen Zum Schnee schippen vorbeischickt?
Ja, der Winterräumdienst wird ebenso von Ihren Steuern gezahlt, wie die Polizei.

Zitat von Kent Brockman
Die Steuern die diese Vereine zahlen, sind auch ohne Polizeieinsatz fällig
Das haben Steuern allgemein so an sich. Oder erstattet Ihnen das Finanzamt am Jahresende Steuern, wenn Sie Polizei oder Winterräumdienst weniger in Anspruch genommen haben als Ihr Nachbar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4