Forum: Sport
Stuttgart-Sieg gegen HSV: Plötzlich wieder Freunde
Getty Images

Der VfB Stuttgart war schon abgeschrieben, doch nach dem Sieg gegen den desaströsen Hamburger SV ist der Klassenerhalt wieder drin. Fans, Spieler und der Trainer sind versöhnt, sogar über gegenseitige Beschimpfungen lachen sie.

Seite 2 von 3
G-o-C 17.05.2015, 23:53
10. nicht abheben!

Jetzt bitte eine Woche konzentriert arbeiten und nicht denken, dass alles von alleine läuft!
Paderborn war gut heute, dass wird verdammt schwer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
$pieglein_an_der_wand 17.05.2015, 03:26
11. Wettbewerbsververrung...

...und Freiburg siegt gegen Bayern. Sorry, aber verar.....n kann ich mich alleine !! Bayern spielt um NIX mehr und lässt alles schleifen. Nicht das ich VfB-ler bin und die Hütte gebrannt hat. Becher musste ich ausweichen und über und über war ich voll mit Bier. Hammer :-D Aber das muss doch nicht sein, oder ? Unten in der Tabelle kämpfen die Clubs quasi ums überleben in der 2ten. Nu gut, bis nächste Woche, guten Start...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 17.05.2015, 06:57
12. Stuttgart benötigt keine Schützenhilfe

Der erste Forist liegt mit seiner Aussage völlig richtig. Gewinnt der VFB sind sie mindestens auf dem 15.Platz + definitiv "gerettet", egal wie das Spiel in Hannover endet!! Sollte der HSV gewinnen "müssen" die Schwaben auch ihr Spiel gewinnen. Spielt der HSV Unentschieden, reicht auch Stuttgart 1 Punkt. Ein Blick auf die Tabelle + letzter Spieltag genügt, um zu begreifen, dass Stuttgart alles selbst in der Hand hat, eben "weil" sich Hannover + Freiburg die Punkte gegenseitig klauen. Eigentlich ist es so, dass der "HSV" auf "Schützenhilfe" angewiesen ist. Sie müssen hoffen, dass Hannover-Freiburg "nicht" unentschieden spielen und das Paderborn-Stuttgart unentschieden spielen oder Stuttgart "verliert". Bei einem Unentschieden in Hannover bringt selbst ein Sieg gegen Schalke im besten Fall nur noch die Relegation = gewinnt der HSV nicht..ist der Drops für sie gelutscht, egal wie alle anderen spielen !! Dann können sie ihre Uhr auf die 2.Liga einstellen. Mal gucken wie lange die dann läuft, bevor der HSV dann wieder in der 1.Liga spielen darf... ;-)----Nach der gestrigen "Leistung" (Arbeitsverweigerung würde besser passen) wird es in D nicht mehr viele Fussball-Fans geben, die den HSV vermissen würden. In einem solchen Todesspiel eine solch grottige Leistung zu bringen ist nur noch dreist. Ohne Adler hätte der HSV gestern eine üble Packung bekommen und völlig verdient. Stuttgart hat echtes Herzblut gezeigt und auch gestern wieder bewiesen, dass diese Saison ein übler Betriebsunfall ist......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grandpuba23 17.05.2015, 07:02
13. @kazong1974

Weil Hannover gegen Freiburg spielt, wird es eben genau diesen "Patzer" geben. Dieses Spiel geht nämlich entweder unentschieden aus oder eine Manschaft verliert. Da gebe ich Ihnen mein Wort drauf. Erst denken und dann "Oh man!" rufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
messmeup 17.05.2015, 07:49
14. Gott sei Dank...

.. steigt der HSV endlich ab. Es hat lang genug gedauert, bis dieser Verein die Quittung für jahrelanges Missmanagement auf allen Ebenen bekommt. Weder auf Management noch auf Sportebene ist eine Struktur erkennbar und schon garnicht ein Tragfähiges Mannschaftsgerüst. Jetzt fährt der HSV die Ernte ein, die er durch planloses Zusammenkaufen einer Legionärstruppe gesät hat. Im Abstiegskampf erweist es sich, ob eine Mannschaft sich mit dem Verein identifiziert, soweit das im Profifußball möglich ist (wie z.B. In Freiburg, BVB, FCB, etc.). Bleibt zu hoffen, dass der HSV in der 2. BL die Kurve kriegt, bevor er noch weiter durchgereicht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bratwurst007 17.05.2015, 09:24
15.

Zitat von 2469
Ein Sieg gegen Paderborn und wir sind durch. Das hätte ich nicht mehr für möglich gehalten. Wahnsinn! Danke, Huub Stevens. Aber bitter ists trotzdem. Es ist für jeden Verein schade, der absteigt, aber Paderborn hätte ich den Klassenerhalt wirklich gegönnt, was für eine sympathische Truppe! Wobei Darmstadt in der 1. Liga auch ganz nett wird. Nun ja, solange der VfB in der 1. bleibt, ist alles in Ordnung.
Man beachte die Fallhöhe! Hier haben wir einen Foristen, einen jungen vermutlich, der schon vorm gespielten 34. Spieltag davon ausgeht, dass sein Verein durch ist. Dabei hat Paderborn in den letzten Wochen ja durchaus gezeigt, wozu man in der Lage ist - allein die Ergebnisse haben nicht gestimmt. Das passiert einem Aufsteiger in Abstiegsgefahr.
Das Spiel gegen den VfB ist aber nur eins, ein Finale sozusagen. Und mit einem Sieg ließe man diesen schon Mal hinter sich - bliebe noch Hamburg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bratwurst007 17.05.2015, 09:34
16.

Zitat von Sal.Paradies
Der erste Forist liegt mit seiner Aussage völlig richtig. Gewinnt der VFB sind sie mindestens auf dem 15.Platz + definitiv "gerettet", egal wie das Spiel in Hannover endet!! Sollte der HSV gewinnen "müssen" die Schwaben auch ihr Spiel gewinnen. Spielt der HSV Unentschieden, reicht auch Stuttgart 1 Punkt. Ein Blick auf die Tabelle + letzter Spieltag genügt, um zu begreifen, dass Stuttgart alles selbst in der Hand hat, eben "weil" sich Hannover + Freiburg die Punkte gegenseitig klauen. Eigentlich ist es so, dass der "HSV" auf "Schützenhilfe" angewiesen ist. Sie müssen hoffen, dass Hannover-Freiburg "nicht" unentschieden spielen und das Paderborn-Stuttgart unentschieden spielen oder Stuttgart "verliert". Bei einem Unentschieden in Hannover bringt selbst ein Sieg gegen Schalke im besten Fall nur noch die Relegation = gewinnt der HSV nicht..ist der Drops für sie gelutscht, egal wie alle anderen spielen !! Dann können sie ihre Uhr auf die 2.Liga einstellen. Mal gucken wie lange die dann läuft, bevor der HSV dann wieder in der 1.Liga spielen darf... ;-)----Nach der gestrigen "Leistung" (Arbeitsverweigerung würde besser passen) wird es in D nicht mehr viele Fussball-Fans geben, die den HSV vermissen würden. In einem solchen Todesspiel eine solch grottige Leistung zu bringen ist nur noch dreist. Ohne Adler hätte der HSV gestern eine üble Packung bekommen und völlig verdient. Stuttgart hat echtes Herzblut gezeigt und auch gestern wieder bewiesen, dass diese Saison ein übler Betriebsunfall ist......
Das ist irgendwie alles ziemlich unvollständig, was Sie hier lang und breit schreiben - oder eben verworren.

Gewinnt der HSV, dürfen Freiburg und Hannover NICHT Unentschieden spielen ODER(!) Stuttgart nicht gewinnen. Eins von beien reicht um mindestens 16. zu werden.

Es ist nicht davon auszugehen, dass Hannover und Freiburg Unentschieden spielen, weil Hannover dann (davon werden sie ausgehen), auf den Relegationsplatz rutscht. Also werden die auf Sieg spielen. Freiburg demzufolge auch. Das 1 : 0 für irgendwen in der 90. Minute könnte einem der beiden das Genick brechen und im allerschlimmsten Fall im direkten Abstieg enden.

Stuttgart hat IN Paderborn auch noch nicht gewonnen. Denn die haben selbst noch eine minimale Chance, die Relegation zu erreichen. 50% dieser Chance können sie sich mit einem Sieg gegen Stuttgart schon erarbeiten.

Hamburg MUSS gewinnen - schaffen sie das, werden sie mindestens 16, denn ein Unentschieden zwischen Hannover und Freiburg UND ein Sieg Stuttgarts wird es wahrscheinlich nicht zusammen geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bratwurst007 17.05.2015, 09:37
17.

Zitat von grandpuba23
Weil Hannover gegen Freiburg spielt, wird es eben genau diesen "Patzer" geben. Dieses Spiel geht nämlich entweder unentschieden aus oder eine Manschaft verliert. Da gebe ich Ihnen mein Wort drauf. Erst denken und dann "Oh man!" rufen.
Liebe Moderatoren, WARUM schafft es ein solcher Beitrag ins Forum? Wollen Sie diesen Foristen bloß stellen?

Der Eingangspost hat Recht! Bei einem Sieg ist der VfB Stuttgart definitiv gerettet - deshalb ist das beanstandete "Oh man" auch genau richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterobjektiv 17.05.2015, 09:41
18. fairerweise

müsste der VfB und HSV absteigen. drücke Paderborn nächstes we die Daumen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein_leser_1893 17.05.2015, 09:53
19. Schnell reagiert

Zitat von ein_leser_1893
Harnik ist auch nicht VfB-Kapitän, das ist Gentner. Und die Fans haben den VfB in den letzten Spielen sowas von unterstützt. Was machen Sie eigentlich hauptberuflich?
Danke für die Korrektur, im zweiten Abschnitt ist Harnik jetzt VfB-Angreifer, nicht mehr VfB-Kapitän.

Jetzt bitte noch die Überschrift korrigieren, die Fans sind die letzten Monate, ganz besonders die letzten Heimspiele sowas von Freunden, nicht erst plötzlich nach dem gestrigen Sieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3