Forum: Sport
"Tatort"-Faktencheck: Wie verbreitet sind Anabolika in Fitnessstudios?
ARD/ Alexander Kluge

Was hat ein Mord im Parkhaus mit Anabolika zu tun? Die Kommissare im neuen "Tatort" ermitteln im Fitnessstudio. Wie ist die Lage in der deutschen Bodybuilder-Szene tatsächlich?

Seite 2 von 3
spiegelleser85 15.02.2016, 09:40
10.

Mich hätte noch mal ein Faktencheck zu den lebenserhaltenen Apperaten interessiert. Was da hochdramatisches abgeschaltet bzw. in den Standby-Zustand versetzt wurde, sah mir verdammt nach einem Monitorgerät aus, daß die Parameter wie Hezschlag, EKG usw. nur anzeigt. Es auszuschalten beendet ein Leben genauso wenig, wie das Abschalten des Fernsehers die Ludwigshafener Tatortserie für immer beendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omop 15.02.2016, 09:49
11. Tatort..wie man eine gute Reihe ruiniert..

kleiner Tip: wie wäre es wenn die Leute endlich mal wieder nur einen guten "Alltagskrimi" drehen würden, ohne diese hochgehängten thematischen Bezüge, die dann anschliessend noch in gefühlten 35 Sondersendungen aufbereitet werden..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
balclutha 15.02.2016, 09:55
12. In England frei verkäuflich

Anabole Steroide sind in England frei verkäuflich. Das sind designer Steroide wie Epistane oder Superdrol, die niemals eine Zulassung als Medikament hatten und demnach "durchs Raster" fallen. Es sind dennoch hochpotente Mittel. Zudem sind "research only" Mittel (SARMS) dort frei verkäuflich, sie werden mit "nicht für den Gebrauch an Menschen" deklariert. Das sind die Anabolika der neuesten Generation die teilweise vor der Zulassung stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiananmen 15.02.2016, 09:56
13. Das war ein herausragender Tatort

Einmal ein Krimi, wirklich zum Fürchten. Alles daran war häßlich: die Story, das Gesülze und nicht zuletzt die Darsteller, die sog. Ermittler vorne weg. Und dieser Rapper mit seinem Liedtext, in dem sich alles auf Chorazon reimte - ganz einfach, weil es nur eine Textzeile gab. Wie gesagt: zum Fürchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli08 15.02.2016, 09:56
14. Ansichtssache

Zitat von GrinderFX
... Aber der Artikel passt zu dem allgemeinen Irrglauben, dass Anabolika den Penis kleiner werden lässt.
Selbstverständlich wird der Penis durch Anabolika nicht direkt kleiner. Wenn man allerdings durch Anabolika sein Muskelvolumen, z.B. das des Quadriceops Femoris, erheblich vergrößert, dann WIRKT der muskellose Penis optisch kleiner als vorher.
Dass grade Männer, die von vornherein einen recht kleinen Penis haben, eher zum Besuch einer einschlägigen Muckibude tendieren, wohin sie mit ihrem deutlich überdurchschnitt motorisierten Auto fahren, ist hingegen natürlich nur ein Gerücht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mats73 15.02.2016, 10:31
15. Medizinische Beratung?

Das betrifft nicht nur diesen Tatort, aber ich frage beim Tatort regelmäßigt, warum die nicht einfach einmal eine Krankenschwester zur Beratung hinzuziehen, um die allergrößten Unwahrscheinlichkeiten abzustellen.
- warum kann im Tatort jeder immer auf die Intensivstation in die Zimmer rennen?
- warum ist nie Personal in den Gängen?
- was hat das Abschalten des Monitors mit den lebenserhaltenden Geräten zu tun?
- wo werden Komapatienten flach gelagert?

Von den Handgriffen des Personals will ich gar nicht anfangen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mats73 15.02.2016, 10:39
16. Warum?

-warum muss eigentlich (gefühlt) in jedem 2. Tatort der Ermittler suspendiert werden?
-warum muss eigentlich (gefühlt) in jedem 2. Tatort der oder die Ermittler privat in den Fall verstrickt sein.
-warum müssen eigentlich gefühlt in jedem Tatort der Fall von 2 Sozialversagern bearbeitet werden..

Eigentlich interessante stilistische Mittel werden regelmäßig hoffnungslos ausgelutscht, so dass es einfach nur noch nervt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dajafung 15.02.2016, 10:44
17. @MacNichtMustermann

Um genau das ist das Problem wenn im Spiegel medizinische Themen aufgegriffen werden. Da wird verwechselt, pauschalisiert und gruseliger Unfug geschrieben. Wieso wird sowas bei medizinischen Themen derart toleriert? Ich glaube jeder Journalist der in einem Artikel Römer und Griechen verwechselt wenn er über Troja schreibt wäre weg vom Fenster. Der Herr Journalist wird doch einen Arzt oder eine examinierte Krankenschwester im Freundeskreis haben die ihn vor solchen Peinlichkeiten bewahren. Und auch Asthma und pneumologische Erkrankungen die im Endstadium zur Kachexie führen können sind wohl eher zwei unterschiedliche Paar Schuhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maria-Galeria 15.02.2016, 10:50
18. Sehenswerter Tatort

Prima, dass mit Tatortunterhaltung derartige Probleme, die eben auch häufig zu Kriminalität führen verarbeitet werden und dem bisher davon nicht in Kenntnis gesetztem Publikum nahegebracht wird, egal ob es Sekten, Drogen, Waffenhandel, Menschenhandel, psychische Probleme oder sonst was sind. Die Tatorte dringen oft in die Untiefen der menschlichen Psyche ein und präsentieren die möglichen Folgen, super. Allerdings öfter mal ein positiver Ausgang, in diesem Fall das Überleben den Primaballerina hätte mir persönlich etwas besser gefallen. Der Besitzanspruch der scheint’s lesbischen Freundin an die Primaballerina wurde etwas zu wenig herausgearbeitet, allerdings war dies auch der Überraschungseffekt dem Ende zu. Nichts desto Trotz die Aufklärung des Rachefeldzugs der Freundin hätte mir als Kriminalfall schon gereicht und den Hirntod durch einen Giftcoktail der Freundin hätte man sich sparen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aktimel 15.02.2016, 11:32
19. 15kg in einem Monat..

ist mit einer herkömmlichen Einsteigerkur nicht erreichbar. Im ersten Monat wird auch nicht an Muskelmasse, sondern an Wasser zugelegt. Realistisch wären wohl eher 15kg in 16 Wochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3