Forum: Sport
"Team Marktwert" in der Bundesliga : Großer Name, kleine Leistung
Getty Images

Sechs Großstadt-Klubs wollen die TV-Einnahmen der Bundesliga anders verteilen: Tradition soll wieder zählen. Das ist unfair gegenüber den kleinen Vereinen, die bessere Arbeit leisten.

Seite 4 von 14
webstoney 31.03.2016, 18:22
30.

Zitat von Hanno3010
Was die Teams von Hoffenheim, RB Leipzig, Leverkusen, Wolfsburg regelmäßig tun. Und wenn schon die Fan-Zahl hinzugezogen werden soll, dann sollte man sie vielleicht in Relation zur Einwohnerzahl der Stadt setzen.
Bei Leipzig, die es erst seit 7 Jahren gibt, von "regelmäßig um die deutsche Meisterschaft spielen" zu schreiben ist mutig.

Ach ja, die Zuschauertabelle von Sky ist (zumindest der Hinrunde) auf http://meedia.de/2015/12/21/sky-zuschauer-tabelle-bayern-muenchen-souveraender-quoten-herbstmeister-augsburg-letzter/ zu sehen. Köln ist da noch schlechter als in der Ligatabelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P-Block 31.03.2016, 18:22
31. hanno 3010

Super Beitrag !
Genau den Punkt der Einwohnerzahl vergessen hier immer alle. Zumal man den Punkt durchaus erweitern kann, nämlich um das Einzugsgebiet. Da z.B. (man möge es mir verzeihen) haben Kaiserslautern und Freiburg große Vorteile. Berlin mit seinen 4 Mio. Einwohnern müsste das Olympiastadion JEDES Mal voll bekommen, oder ? Da lässt es sich leicht über Leverkusen, Augsburg und Ingolstadt lästern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jekl 31.03.2016, 18:24
32. So siehts aus

Zitat von Yaso_Kuuhl
In dem Konzept der 6 Vereine geht es nicht um Tradition, wie hier suggeriert werden soll. Es geht darum, dass die Fernseheinnahmen für die Liga nicht allein wegen der Leistungen generiert werden. Ich habe beispielsweise mein Sky-Abo nicht, weil Gladbach oder Mainz so tollen Fußball spielen, sondern weil ich meinen FC sehen will. Mit der Installation einer zusätzlichen (!) Säule bei der Verteilung der TV-Einnahmen soll genau die Korrelation "Fan zahlt Geld an Sky wegen seinem Verein, das Sky dann an die Bundesliga weiterreichen kann" berücksichtigt werden.
Es geht hier nicht drum, dass Clubs wie Eintracht Frankfurt etwas aufgrund der Tradition abgreifen will, sondern um Die messbaren Einschaltquoten.
Im Digitalen Zeitalter ist es selbstverständlich möglich, die Zuschauerzahlen für die einzelnen Spiele festzustellen. Danach muss die Verteilung dann auch von statten gehen. Einseitiger Kommentar des Spiegel. Typischer Eventfan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
triplef 31.03.2016, 18:25
33. Team

Was trägt denn maßgeblich zur Steigerung der Marke bei? Vielleicht sollte man eher Kriterien wie die Fairplay-Wertung oder attraktive Spielweise als Maßstab nehmen.

Die ständigen langweiligen Spiele der Kölner oder die letzten Jahre des HSV oder von Werder tragen wohl kaum zu einer Verbesserung der Marke Bundesliga bei!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudius99 31.03.2016, 18:26
34. Natürlich gerecht!

Ok, die kleinen Vereine würden etwas weniger profitieren. Aber mal im Ernst? Wie viele Ingolstädter haben z.B. wegen diesem Verein ein Sky-Abo im Vergleich zu Köln/Hamburg/Stuttgart? Fast niemand. Noch schlimmer, ich habe ne Zeit beruflich in Ingolstadt verbracht, dort gibt es nur FCB oder FCN Fans, da der Verein ja sogar erst seit 2004 existiert (ja, das 04 steht nicht für 1904!!) und in der Zeit keine wirkliche Fanbasis aufgebaut werden konnte. Ähnlich in Hoffenheim. Bitte mal die Anzahl Gästefans dieser Vereine bei Auswärtsspielen anschauen…

Nur weil Audi, Bayer, Hopp, VW oder künftig Redbull sinnlos die Kohle reinbuttern bekommen die Vereine über die TV-Rechte noch ne Belohnung obendrauf. Das ist definitiv ungerecht und wird zurecht angeprangert! Im Ausland ist diese Ungerechtigkeit in allen großen Ligen bereits beseitigt.
Wenn die Traditionsvereine sich selbst vermarkten würden, dann würden aber alle Retortenclubs blöde schauen. Ich habe Sky, ich muss keine VW, Ingolstadt oder Hoffenheim Spiele sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 31.03.2016, 18:28
35.

Warum eigentlich ist Mainz 05 (!) oder Bayer 04 (!) weniger "Traditions"verein als der BVB 09 (!)? Bei beiden ist die Tradition der Leibesübungen im Verein älter als in Dortmund :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jekl 31.03.2016, 18:29
36.

Zitat von effku
...nächster Vorschlag wäre: "Abstieg auch abschaffen - natürlich nur für Trad.-Klubs" ... Nee, bitte Einnahmen der Fernsehgelder auf alle Vereine gleich verteilen. Das wäre echte Gerechtigkeit...
Was ist denn daran gerecht, wenn Z.B der FC zehnmal soviel zahlende Abonnenten geniert, als WOB, aber Die Geldverteilung ist umgekehrt.
Das kann doch nicht Dein Ernst sein, den Marketingprojekten von VW und der Brause noch mehr Geld in den Hals zu schieben.
Der Spiegel sollte lieber mal rcherchieren, was der RedBull-Erbe in Thailand treibt. Das wäre interessanter, als dieser Event-Fan-Kommentar

Beitrag melden Antworten / Zitieren
comeback0815 31.03.2016, 18:31
37.

Zitat von power.piefke
die Retortenklubs profitieren maßgeblich von den tradionsvereinen und nicht anders herum. entsprechend ist eine andere Verteilung durchaus fair. man schau sich nur mal die Gästeblocks von hoffenheim, Wolfsburg.... an. Anhängerschaft, Fehlanzeige!
Die Gäste der "Retortenvereine" denken sich vielleicht: Warum soll ich mit meinem Geld auch noch die "Traditionsvereine" unterstützen. Mancher der hier genannten weiß zwar nicht, wie man die alljährliche Relegation vermeiden soll, schafft es aber immer wieder Spitzenpreise zu verlangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Splitfinger Fastball 31.03.2016, 18:32
38.

'Darf' Leverkusen auch mal Traditionsverein werden (nach über 30 Jahren Erstligazugehörigkeit) oder ist das auf ewig unmöglich wegen eines potenten Sponsors? Wenn dem so ist, ab wann ist dann Hannover keiner mehr, weil sie endgültig Kind gehören?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 31.03.2016, 18:32
39.

Zitat von webstoney
Bei Leipzig, die es erst seit 7 Jahren gibt, von "regelmäßig um die deutsche Meisterschaft spielen" zu schreiben ist mutig. Ach ja, die Zuschauertabelle von Sky ist (zumindest der Hinrunde) auf http://meedia.de/2015/12/21/sky-zuschauer-tabelle-bayern-muenchen-souveraender-quoten-herbstmeister-augsburg-letzter/ zu sehen. Köln ist da noch schlechter als in der Ligatabelle.
Merkwürdig, dass sich alle Welt über die Langeweile der Spiele der Münchner aufregt, aber die meisten sich das angucken (oder wohl eher antun).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 14