Forum: Sport
Teamgeist-Diskussion beim DFB: Özil kontert Schweinsteiger-Kritik
dapd

Mesut Özil hat die Teamgeist-Diskussion in der Nationalmannschaft neu entfacht. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid widersprach der Kritik von Bastian Schweinsteiger, der während der EM mangelnden Zusammenhalt konstatiert hatte. "Ich habe gespürt, dass wir eine Einheit waren", so Özil.

Seite 2 von 3
fussball11 11.10.2012, 14:01
10.

Nur weil dem " Mental Leader " seine Steroid Kur nicht bekommen ist und er dadurch seine Beweglichkeit verloren hat, muste er lange schweigen.
Jetzt wo der Brustkorb wieder kleiner ist wird der Mund wieder größer, oder wie darf ich das öffentliche Getöse deuten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kahabe 11.10.2012, 14:02
11. Denken?

Zitat von kritilligenz
Erst denken, dann schreiben. Wenn laut Ihnen nur Münchner gespielt haben, saßen zwangsläufig nur Nicht-Münchner auf der Bank, die dann bei den Toren der Münchner nicht gejubelt haben. Also: ein Eigentor von Ihnen, nicht von Herrn Schweinsteiger. Wenn Schweini übrigens findet, dass es keinen Zusammenhalt im Team gab, dann ist das seine persönliche Meinung, sein subjektives Empfinden.
Das überlasse ich den Pferden oder Schweinsteiger. Oder Hummels, der Fußballspielen in München erlernt hat. Obwohl letzter derzeit ein Defizit beim Torjubel hat, was soll's.
Und ich sehe hier objektiv, das es mit Nachdenken besser geht. Ja, ja, auch auf den Bänken in Osteuropa saßen aktuelle Spieler des FC Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BRAZ3r 11.10.2012, 14:06
12. optional

Wenn das wirklich 100% waren na dann gute Nacht! Und Herr Özil spielt Katastrophal, wenn er mal "kein Bock" hat ( Siehe Argentinienspiel).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbergischelöwe 11.10.2012, 14:08
13. Vizebayern mit für EM-Debakel verantwortlich

Schweinsteiger sollte sich mal mit seinem miserablen Auftritten bei der EM beschäftigen. Seine Fehler durften andere ausbügeln. Er hat dem Team nicht genutzt sondern geschadet und von sich aus auf Einsätze verzichten müssen. Auch die anderen Vizebayern haben sich die Stimmung bei der EM sicher nicht gerade aufgehellt und waren auch leistungsmäßig keine Fixsterne. Neuer nehme ich da mal aus, aber Gomez, Müller, Badstuber, Boateng und Lahm haben nicht gut gespielt. Darüber kann gerne - auch beim FCB - diskutiert werden, aber nicht über Auswechselspieler die nicht gut gespielt haben. Im Übrigen - auch wenn mancher es nicht hören mag - Teamgeist zeigt sich auch darin, dass man gemeinsam und mit Leidenschaft die dt. Hymne mitsingt. Denn das TEAM repräsentiert GEMEINSAM in diesem Moment unser Land. Und wie heißt es doch darin so schön passend zum Thema Mannschaftsgeist und Zusammenhalt : "EINIGKEIT und Recht und Freiheit sind des Glückes Unterpfand"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bee1976 11.10.2012, 14:12
14. lustig

Zitat von sysop
Mesut Özil hat die Teamgeist-Diskussion in der Nationalmannschaft neu entfacht. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid widersprach der Kritik von Bastian Schweinsteiger, der während der EM mangelnden Zusammenhalt konstatiert hatte. "Ich habe gespürt, dass wir eine Einheit waren", so Özil.
der Mesut. Jemand der die Hymne nichtmal mitsingt, kurz vorm Qualispiel unruhe in den Kader bringt faselt also was von Teamgeist.Super vielleicht solltei h mal jemand erklären das Teamgeist nicht die aktuelle Währung ist, sondern Euro, er hat das wohl verwechselt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudio Tiberio 11.10.2012, 14:22
15.

Zitat von skbram
Und wie bei jeder Diskussion über die Nationalmannschaft kommt wieder die Hymne an. Um sicher zu gehen, wie Erfolg und Singen miteinander verknüpft bin, habe ich mir gerade das WM-Finale 74 angeguckt und siehe da, kein einziger Spieler hat gesungen. Vielleicht sollten wir das Hymnensingen verbieten, dann klappt es wieder mit dem Titel.
Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kl1678 11.10.2012, 14:40
16.

Zitat von skbram
(...)Um sicher zu gehen, wie Erfolg und Singen miteinander verknüpft bin, habe ich mir gerade das WM-Finale 74 angeguckt und siehe da, kein einziger Spieler hat gesungen.(...)
zu der Zeit haben sich ja auch die TV-Reporter kaum getraut, bei Toren zu jubeln, um nicht in Nazi-Verdacht zu geraten.

Ich denke für den 74er-Spirit müsste man erstmal das Public Viewing mit all den Fahnen und Gesängen verbieten und vor jedem Spiel im Fernsehen eine Nazi-Dokumentation zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cheffe666 11.10.2012, 14:59
17. Also beim Italienspiel

hatte kein Ersatzspieler in der ersten Halbzeit den Grund jubelnd von der Bank aufzuspringen. Vielleicht sollte Herr Schweinssteiger mal überlegen, was er und seine Bayernspezis da zusammengegurkt haben. Da hätte ich auf der Auswechselbank auch gedacht: "Das kann ich ja wohl besser." Kein Tempo, keine Zweikampfhärte, keine Überraschungen. Erst als die Bremse Gomez zur Halbzeit raus war, wurde vernüftiger Fußball gespielt, allerdings auch nicht von Bastian Schweinsteiger.
M.E. wäre es einmal an der Zeit ein paar der Bayern-Spieler nicht zur Nationalmannschaft zu holen. Mit dieser ewigen Zwietracht und Bayern-Klüngelei kann man ja keinen Titel holen. Da spielen einige wirklich nur, weil sie von den Bayern kommen:
- Schweinsteiger in fast allen Spielen einTotalausfall und wohl verletzt
- Kroos ist viel zu überbewertet, der macht jedes dritte Spiel mal ein Vernüftiges
- Boateng gehört mit seinen Fähigkeiten in keine höherklassige Nationalmannschaft
- Lahm ist als Führungspieler und Kapitän in keinster Weise geeignet
- Gomez ist nur da, um Tore zu machen, ansonsten spielt man mit ihm in der Startelf mit 10 Spielern
Stattdessen sitzen so "Powerfussballer" wie Götze, Schürle und Reus weitgehend auf der Bank und müssen dem Gehumpel der ersten Elf zusehen. Und dann beschwert sich Bastian Schw. jetzt auch noch darüber, dass die nicht genug jubeln! Das ist wohl an Ironie nicht mehr zu toppen.
Es wird Zeit, dass mal ein Nationaltrainer kommt, der nach Leistung aufstellt und nicht nach Vereinszugehörigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Starmoon 11.10.2012, 15:39
18. Es wird nicht mehr gerumpelt

Das können diese Jungs nicht mehr, nicht mal mehr Mario Gomez kann rumpeln. Die rumpel-kumpelhafte Kameradschaft kommt auch nicht wieder, trotz Schweinis unkameradschaftlichem Nachtreten. Wenn ich bei den Bayern genau hingeguckt habe, wer wie und wann die Legionen von Funktionären in die Höhe schnellen und sich kindisch abklatschten, dann werde ich den Eindruck nicht los, dass da viel Show zu sehen und Gruppenzwang zu verspüren ist. So was ist ja nur oberflach und überhaupt so gewollt amerikanisch, sorry. Dann lieber einen echten Muffler auf der Nationalbank, der beim Siegestor sowas ähnliches knurrt wie: is Zeit worre...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Svenner80 11.10.2012, 15:50
19. Bayern oder wie

Zitat von sysop
Mesut Özil hat die Teamgeist-Diskussion in der Nationalmannschaft neu entfacht. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid widersprach der Kritik von Bastian Schweinsteiger, der während der EM mangelnden Zusammenhalt konstatiert hatte. "Ich habe gespürt, dass wir eine Einheit waren", so Özil.
Ich verstehe nicht, wieso es so eine Rolle spielt, dass ein Spieler des FC Bayern die Kritik geübt hat. Zuallererst ist Schweinsteiger ein hochverdienter Spieler, einer der besten defensiven Mittfeldspieler der Welt (wir haben nur 2 davon).

Das Schweini bei der EM wegen einer Verletzung schlecht gespielt hat macht seine Kritik unglücklich, aber in der Sache stimmt sie wohl. Übrigens hat Schweinsteiger nach der Vorrunde angeboten, dass ihn der Trainer draußen lassen kann, wenn es nicht reicht - mehr kann man als Profi ja wohl kaum tun. Ich denke es war eine gemeinsame Entscheidung, dass ein 80% fitter Schweinsteiger eben doch noch mehr bringt als ein 100% fitter Bender oder Gündogan.

Ich bin Bayern-Fan, hätte aber Gündogan durchaus gern gegen Italien spielen sehen. War nicht, wurde halt so entschieden. Und das letzte Wort hatte hier Löw und niemand anderes. Am Ende hätte es mit Bender/Gündogan vielleicht besser geklappt (gegen Italien?!), weiß man nicht. Jedenfalls ist das jetzt nicht die "Schuld" Schweinsteigers, dass er halbverletzt gespielt hat. Und wenn da hier immer noch ewig drauf rumgeritten wird, ist das mangelnder Respekt. Und zeugt von einer "grottenschlechten Denkleistung" des jeweiligen Foristen, um einfach mal nur die Worte zu gebrauchen, mit denen Schweinis Leistung bewertet wird.

Ansonsten Thema Bayern-Spieler und Kritik. Wenn sich jetzt Khedira oder Klose oder Hummels melden und irgendwas beanstanden, Kritik üben - hätte damit jemand ein Problem? Ich nicht. Das sind verdiente Spieler oder zumindest solche die eine Führungspersönlichkeit darstellen. Die dürfen auch mal was sagen.

Also hört auf dem mit sinnlosen Bayern-Bashing.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3