Forum: Sport
Tennis: Federer scheitert überraschend im Viertelfinale der US Open
AP/ Seth Wenig

Nach Novak Djokovic ist bei den US Open der nächste große Favorit ausgeschieden. Roger Federer hat gegen den Bulgaren Grigor Dimitrow in fünf Sätzen verloren. Das lag auch an einer Verletzung.

Seite 1 von 3
karlo1952 04.09.2019, 08:13
1. Roger Federer sollte wissen,

wann er aufhören muss. Marcel Hirscher hat es jetzt zur richtigen Zeit gemacht. Lindsay Vonn war bereits 2 Jahre zu spät dran. Irgendwann wird jeder für seinen Leistungssport zu alt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markus.Wohlers 04.09.2019, 08:37
2. Jetz muss nur noch Nadal verlieren

und dann haben wir wirklich eine Überraschung. Ich hoffe, Medvedev holt sich den Titel - dem New Yorker Publikum zum Trotz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 04.09.2019, 08:46
3.

Man muss auf jeden Fall hinzufügen, dass Dimitrov ja lange Zeit in den Top-10 war und nur wegen Verletzungen auf Platz 74 abgerutscht ist. Er gehört zu der Generation, denen die ganz großen Erfolge verwehrt geblieben sind, weil sie an Federer, Nadal und Djokovic nicht vorbei kamen. Mal sehen, ob er nach dem absehbaren Karriereende der Drei noch mal durchstarten kann (er ist jetzt 27), oder ob dann gleich die jüngeren Spieler, die jetzt Anfang 20 sind, die großen Erfolge absahnen. Dimitrovs spielerische Möglichkeiten sind ja hervorragend, er wurde ja früher oft mit Federer verglichen wegen seiner Spielweise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
takvor 04.09.2019, 09:06
4. Ich sehe keine Überraschung

Natürlich holt Federer keine Titel mehr. Irgendwann ist Schluss. Dimitrov ist Ausnahmetalent und es ist eine Freude den ersten Sieg gegen Roger zu feiern. Jetzt bleibt nur den Titel!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spadoni 04.09.2019, 09:28
5. karlo1952

Im Prinzip haben Sie Recht, man sollte "lernen" rechtzeitig zurück zu treten. Wobei Federer mit seinen 38 Jahren noch erstaunlich fit ist, und so manchem Jungspund, wie z.B. dem unbeherrschten Alexander Zverev, noch etwas vormachen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 04.09.2019, 09:48
6. @1 karlo1952

Richtig, um Grunde hätte er schon vor 7 Jahren abtreten sollen nach dem Wimbledonsieg 2012, spätestens aber 2017 oder 2018, als er noch mal ein GS-Turnier gewinnen konnte, als Nadal und Djokovic mal (verletzungsbedingt) schwächelten. Ich denke nicht, dass Roger Federer noch ein GS-Turnier gewinnen kann, halte es aber für denkbar, dass Rafa und Nole die 20 GS-Titel von Federer noch einstellen. Rafa steht zurzeit bei 18 Titeln, Nole bei 16. Rafa könnte ja schon in wenigen Tagen auf 19 GS-Titel erhöhen, dann nächstes Jahr noch mal Roland Garros. Ich halte auch nichts von Sportlern, die den richtigen Zeitpunkt zum Aufhören verpassen. Wer bitte will Noriaki Kasai noch sehen, wie er mit über 50 von Sprungschanzen springt? Ich nicht... Marcel Hirscher und auch Maria Höfl-Riesch haben alles richtig gemacht: auf dem Höhepunkt aufgehört, bevor es abwärts geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlot 04.09.2019, 10:12
7. Zverev?

Gibt’s doch nicht - da spielen Federer und Dimitrov und trotzdem bekommt der Zverev auch noch eine mit...ich versteh’s nicht, was hat der nur verbrochen?!? Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Federer die Situation nicht ganz genau einschätzen kann - sind wir doch eher froh, dass er noch auf diesem Niveau (mit-)spielt: ich genieße es

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zack34 04.09.2019, 10:18
8. Federer hat bis zuletzt schlicht phänomenal gespielt, und...

Zitat von karlo1952
wann er aufhören muss. ...
... sich sogar gesteigert.

Eine Verletzung kann jeden, auch viel jüngeren treffen. Dimitrow selbst litt auch schon darunter, und war gerade deshalb aus den Top10 raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polloloco 04.09.2019, 10:21
9.

Zitat von Sibylle1969
Richtig, um Grunde hätte er schon vor 7 Jahren abtreten sollen nach dem Wimbledonsieg 2012, spätestens aber 2017 oder 2018, als er noch mal ein GS-Turnier gewinnen konnte, als Nadal und Djokovic mal (verletzungsbedingt) schwächelten. Ich denke nicht, dass Roger Federer noch ein GS-Turnier gewinnen kann, halte es aber für denkbar, dass Rafa und Nole die 20 GS-Titel von Federer noch einstellen. Rafa steht zurzeit bei 18 Titeln, Nole bei 16. Rafa könnte ja schon in wenigen Tagen auf 19 GS-Titel erhöhen, dann nächstes Jahr noch mal Roland Garros. Ich halte auch nichts von Sportlern, die den richtigen Zeitpunkt zum Aufhören verpassen. Wer bitte will Noriaki Kasai noch sehen, wie er mit über 50 von Sprungschanzen springt? Ich nicht... Marcel Hirscher und auch Maria Höfl-Riesch haben alles richtig gemacht: auf dem Höhepunkt aufgehört, bevor es abwärts geht.
Das schöne ist doch, dass Federer nicht auf Sie oder andere Foristen hören muss, sondern selbst entscheiden kann ob er weiterspielen möchte oder nicht. Wenn es ihm Spaß macht, warum sollte er aufhören? Weil Sie ihn nicht verlieren sehen wollen? Und 2019 Finale Wimbledon, Halbfinale Roland Garros, Sieg beim Masters Miami, sowie zwei 500er Turniersiege ... das klingt jetzt nicht so als ob er bald aus den Top10 herausfliegen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3