Forum: Sport
Tennis: Kerber scheitert in Runde eins der US Open
JUSTIN LANE/EPA-EFE/REX

Für Angelique Kerber dauerten die US Open 2:22 Stunden - dann stand ihr Erstrundenaus gegen Kristina Mladenovic fest. Es ist Kerbers drittes frühes Scheitern bei einem Grand-Slam-Turnier in diesem Jahr.

Seite 1 von 2
zauberer2112 26.08.2019, 21:02
1. Eintagsfliege

Damals wurde ich für diese Einstellung angefeindet. Ich bleibe dabei. Sie tanzte nur einen Sommer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biglewbowski 26.08.2019, 21:09
2. Dagegen war 2017 ein Top Jahr

Die Fehlentscheidung Schüttler wiegt halt schwer. Wäre sie in normaler Verfassung gewesen, hätte sie sich vielleicht gerettet. Aber so.... Auf nach Polen und chillen. Das Jahr ist vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AK_1 26.08.2019, 21:14
3. Schlechter Tennis

Ich habe mir das Spiel angeschaut. Sie hat gegen eine nicht so souveräne Gegnerin fast schon Anfängerfehler gemacht. Zehn, fünfzehn Jahre früher wäre sie bei der damaligen Konkurrenz nicht mal in die Nähe der Top 10 gekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biglewbowski 26.08.2019, 21:38
4. @zauberer2112

3 GS, Olympia - Silber, mehrere Halb-und Viertelfinals. Eintagsfliege? Sie sind sehr ahnungslos. Kerber macht es sich selbst immer wieder unmöglich, schmälert aber ihre Erfolge nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 26.08.2019, 21:59
5. @zauberer #1

Ich bin nun nicht wirklich ein Fan von Kerber, aber sie hat nicht nur drei (!) Grand Slam Titel, sondern auch insgesamt 13 auf der WTA Tour. Sie war Nummer 1 in der Welt. Welche deutsche Tennisspielerin außer Stefanie Graf fällt Ihnen da noch ein? Kritik in Ehren, aber das ist keine Eintagsfliege.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
purplehaze 26.08.2019, 22:08
6. Schlechtes Jahr

Sie hat einfach kein Selbstvertrauen. Ist nicht mutig genug. Geht nicht in die Einwürfe beim zweiten Aufschlag rein und lässt dann Ralleys zu. Es ist wohl ein mentales Problem wenn sie schon früh die Fäuste ballt.
Ich fürchte sie kommt nicht mehr zurück. Es sei denn, sie findet einen Supertrainer der zur ihr passt. Mal sehen, es wäre schade um sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jean-baptiste-perrier 26.08.2019, 22:18
7. Wie zu befürchten!

Vor Wimbledon zeigte sich Kerber auf Mallorca und in Eastbourne (souveräner Sieg gegen Halep) sehr stark. Dann die absurd lethargische Performance in Runde 2 von Wimbledon (als hätte Schüttler Kerber versehentlich seine Tranquilizer ins Müsli geschüttet). Unfassbar heute. Andererseits: Wie immer wenn Mathias Stach auf Eurosport ein Match von Kerber bei GS Turnieren kommentiert. Zum Glück hat Stach 2016 keins kommentiert und zum Glück (2018) hat Eurosport keine Rechte für Wimbledon. Gut, das ist blanker Aberglaube. Aber es ist nunmal Tatsache: sobald Stach ein Spiel von Kerber bei GS Turnieren für Eurosport kommentiert, ist dies ein böses Omen und zwangsläufig verliert sie. Australian Open 2018: Stach und Becker kommentieren Kerber erst ab dem Halbfinale - > Niederlage gegen Halep trotzt zweier Matchbälle. Sobald Stach Kerber Matche kommentiert, ist für sie Schicht im Schacht. Fissette!!! Und Stach nur noch für Interviews und Background Stories bei Kerber!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 26.08.2019, 22:45
8.

Vor einigen Tagen war hier zu lesen, Kerber habe mit Mladenovic ein leichtes Erstrundenlos erwischt. Angesichts der Tatsache, dass Mladenovic schon mal die Nummer 10 der Weltrangliste war, fand ich diese Aussage doch sehr gewagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 26.08.2019, 22:56
9. @1 zauberer2112

Mit drei Grand-Slam-Titeln ist man im Damentennis aber wahrlich keine Eintagsfliege. Schauen Sie sich mal an, welche Spielerinnen, die in den letzten 10-15 Jahren aktiv waren oder noch sind, mehr als drei Grand-Slam-Titel gewonnen haben. Die Zahl ist überschaubar. Serena und Venus Williams, Kim Clijsters, Justine Henin, Maria Sharapova, Martina Hingis. Hab ich noch eine vergessen? Viele langjährige Spitzenspielerinnen haben 0-2 Grand-Slam-Titel, zB Wozniacki (1), Radwanska (0), Azarenka (2), Kvitova (2), Kusnetsova (2), Mauresmo (2), Halep (1), ... . Eine Eintagsfliege unter den Grandslam-Siegerinnen der letzten Jahre dürfte Ostapenko sein, da glaube ich nicht, dass da noch einer hinzu kommen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2