Forum: Sport
Tennis in New York: Nadal gewinnt spektakuläres US-Open-Finale gegen Medwedew
Charles Krupa/AP

Was für eine Aufholjagd - doch sie wurde nicht belohnt! Der Herausforderer Daniil Medwedew spielte in New York mutig, doch am Ende setzte sich der Favorit durch: Rafael Nadal hat die US Open gewonnen.

meresi 09.09.2019, 03:29
1. Und wie lange hat das Match gedauert?

Stunde oder 2 ? der Ticker übrigens ein bisserl schwach, oder war das dem Umstand geschuldet das ein Mangel an 10-Finger Blind besteht? außerdem keine Möglichkeit seinen Senf dazu geben zu können. Schade, ein Blick über den Zaun in Nachbars Garten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jean-baptiste-perrier 09.09.2019, 03:30
2. Ganz großes Herren-Tennis!

Medvedev (23) ist die Zukunft des Tennis. Was für eine Moral. Nadal war heute drei Sätze wie eine Wand. Doch dieser Teufelskerl Medvedev liess nicht locker. Eine Sternstunde des Tennis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danny1805 09.09.2019, 03:39
3. Einfach nur WOW

Das hat sich wirklich gelohnt wach zu bleiben bis zum Schluss, dass war ganz grosses Kino bis zum Ende. Tiefer Respekt vor den beiden und meine absolute Hochachtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markus.Wohlers 09.09.2019, 09:59
4. Willkommen 4. Musketier

Willkommen 4. Musketier, willkommen Löwenherz! Jetzt gehörst Du zu den großen Vier. Nur Djokovic kann den Nadal bei so einem Turnier schlagen, aber Medvedev hat es fast geschafft. Bravo Junge! Es war ein episches Match bis 03.10 Uhr nachts. Nadal ist eine wahre Furie und ein Ausnahmesportler. Große Anerkennung an beide Spieler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anduls 09.09.2019, 10:06
5. 4,5h; wer soll sich das noch anschauen

und es ist schon traurig, wie all die Anfang-20.ziger gegen 33 Jahre alte Tennis Opas verlieren. Zuer Erinnerung, BEcker hat mi 23 3x Wimbledo und 1x US Open gewonnen, Mcenroe mit 23 1x Wimbledon und 3x US-Open. Bjorn Borg 3 French-Open , 4x Wimbledon. Es gibt noch mehr Beispiele.Und all diese Spieler haben ab 25 (bei Borg weiss man es nicht) nicht mehr viel gerissen, mit 30 war Schluss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bucketfor99 09.09.2019, 10:10
6. an Wohlers

Sie haben bereits vergessen, dass RF in Wimbledon 2019 gegen Nadal gewonnen hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 09.09.2019, 10:37
7.

Leider konnte ich gestern Abend nur den ersten Satz sehen, schließlich muss ich als Berufstätige am Montag morgen um 7 Uhr aufstehen. Der erste Satz war ja schon sehr umkämpft, und als ich den Fernseher ausschaltete, dachte ich mir, dass das Spiel sicher nicht einer Stunde zu Ende sein wird. Medwedew war der unangenehme Gegner, den man nach seinen Auftritten im Viertelfinale gegen Wawrinka und im Halbfinale gegen Dimitrov erwartet hatte. Glückwunsch an Nadal. Jetzt fehlt nur noch ein GS-Titel, und Nadal zieht mit Federer gleich. Den gewinnt er hoffentlich im Juni 2020 in Roland Garros. Zur Erinnerung: im Head-to-Head Nadal - Federer führt Nadal mit 24:16 (60%). In Grand-Slam-Matches konnte Federer gegen Nadal nur viermal als Sieger vom Platz gehen, davon dreimal in Wimbledon. Nadal ging 10 mal als Sieger vom Platz, dh sogar 71%. Federer wird zudem wegen seines Alters mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit kein weiteres GS-Turnier gewinnen. Bei Nadal könnten vor dem Rücktritt noch 2-3 Titel hinzukommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kub.os 09.09.2019, 12:04
8. So schön kann Tennis gar nicht sein

Ein über Vierstundenmatch. Wer soll sich das ansehen? Zweisatzsieg und fertig oder eine Tie-Break-Regelung einführen, die immer dann zum Zuge kommt, wenn eine bestimmte Zeit überschritten wird. In den unteren Tennisligen wird das schon lange gespielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tennis Platzis 09.09.2019, 12:32
9. Doch, Tennis kann so schön sein.

Zitat von kub.os
Ein über Vierstundenmatch. Wer soll sich das ansehen? Zweisatzsieg und fertig oder eine Tie-Break-Regelung einführen, die immer dann zum Zuge kommt, wenn eine bestimmte Zeit überschritten wird. In den unteren Tennisligen wird das schon lange gespielt.
Best of five ist das ultimative Tennisspiel, zumindest bei Grand Slam Turnieren. Die Spieler haben genug Zeit, um den Gegner zu lesen, ihr Spiel mehrfach zu variieren usw. Teilweise ein wenig wie Schach. Nichts gegen die Damen, aber viele der 2-Satz-Partien sind im Vergleich nicht besonders spannend. Und bei einigen hat man das Gefühl, die Siegerin könnte durchaus die andere sein, wenn das Spiel nicht nur über 2 Gewinnsätze ginge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren