Forum: Sport
Teure Formel 1: Malaysia steigt aus
Getty Images

Rennen in der Formel 1 sind teuer. Zu teuer, um es wirtschaftlich zu planen? Immer mehr Veranstalter wehren sich gegen hohe Lizenzgebühren - Malaysia will ab 2018 kein Rennen mehr ausrichten.

Seite 1 von 3
ulc 21.11.2016, 17:23
1. Vernunft kehrt ein...

Es ist Zeit, die Formel 1 mit Ecclestone in Pension zu schicken und vollständig durch die Formel E zu ersetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mediendienst 21.11.2016, 17:26
2. Klar kommen weniger Leute.

Die Formel 1 ist ja so was von langweilig. Die Qualität der Fahrer wird immer unwichtiger. Wer das beste Auto hat, gewinnt. Egal, wer es fährt. Zu Niki Laudas Zeiten, konnte ein guter Fahrer noch den Unterschied machen. Heute bestimmen Autos und Team-Taktik wer gewinnt. Das mag für die einzelnen Teams spannend sein. Für die Zuseher eher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mattoregiert 21.11.2016, 17:54
3. Formel E

ist wohl die Formel , alles andere müßte geächtet werden ! Unnützer Rummel ,der nur für einen kleinen Kreis Gewinne generiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pr8kerl 21.11.2016, 18:00
4. Wer macht sich auf Kosten der öffentlichen Hand die Taschen voll?

Wie war das gleich mit den Olympischen Spielen? Reihenweise haben Kandidaten abgesagt. München, Oslo, Hamburg, Rom, Graubünden... weil diese Städte und Regionen keine Lust haben, Milliarden zu zahlen, die sich dann die geldgierige Funktionärskaste in die Taschen steckt. Und wie ist es gleich mit der Umweltfreundlichkeit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pippipankau 21.11.2016, 18:01
5.

das problem ist, dass zu viel geld abgegriffen wird, so dass die veranstalter vor ort probleme bekommen. außerdem wird die formel 1 immer "zahmer" (die autos sind so leise, fahrer sollen lieb sein wie kindergartenkinder, die rückgewinng, umgrün zu erscheinen..), das ist NICHT das, was man sehen will. das ist autorennen!!! wenn sie öko und bessere menschen werden wollen, sollten sie endlicj mal veganes essen erkaufen. als veganer ist man nämlich sogar im paddick-club gearscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pheapria 21.11.2016, 18:40
6. laaangweilig

hab noch nie verstanden, wie man ein komplettes Rennen mit zig Runden anschauen kann. und vor allem nicht bei RTL mit Werbung. wenn dann nur Anfang und Ende und die Highlights zwischen drin. oder die Zusammenfassung. so krasse überholt Manöver gibt es auch nicht. und dann wie schon ein forist geschrieben hat, zahme Piloten und fast schon allein fahrende Autos. nix für mich. uuuund jetzt noch die Preise. kann mir gut vorstellen, dass der Veranstalter erst mal happig Lizenz zahlen muss. um das wieder einzufahren, reichen auch nicht vollbesetzte Tribünen. es ist einfach ein Verlust Geschäft. abschaffen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 21.11.2016, 18:42
7. solange ...

solange geldgeile Multimilliardäre den cash abgreifen und die Veranstalter zusehen müssen wie die Infrastruktur in Schuss bleibt ist das statement von Malaysia verständlich. Bernie und Co quillt das Geld wo auch immer raus ... reicht es etwa nicht zum Leben? Persönlich finde ich die Haifische mehr wie ekelerregend ... dabei zieht dieses Taschenmehrwievollphänomen so ziemlich durch alle Branchen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artivo 21.11.2016, 18:57
8. Zustimmung

100% Zustimmung. Sportliche Events sind eine feine Sache aber nicht wenn es dazu führt, dass sich eine Handvoll Leute die Konten 8stellig füllt. Die Formel E ist hier ein annehmbarer Kompromiss da man immerhin aktiv eine mögliche Technologie der Zukunft fördert. Formel 1 hat ausgedient, je eher die Hersteller das erkennen, desto besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 21.11.2016, 19:06
9.

Echte Rennen, Autos nur dort reguliert, wo es Sinn macht ( z,´B. Monocock ) dann wird die F1 auch wieder spannender. Wobei dieses Jahr ja schon einiges zu bieten hatte.

Formel E? Wer zeigt mir denn ein Rennen, bei dem 100k+ Leute als Zuschauer kommen und Beträgen zwischen 150 für den Stehplatz und 800 für einen Start/Ziel Sitzplatz zahlen.

Wenn ich Formel E sehen will, dann bau ich den Kiddies einen Märklin Motor in die Bobbycars. Da hab ich wenigstens noch was vom Sound der Plastikräder auf Asphalt. Ansonsten eine ideologische Totgeburt.

Wenn sich genügend Zuschauer finden welche die Serie am Laufen halten, macht es halt. Ich werde nicht dazugehören. Wenn ich aber anfange mich zu freuen, dass +1 endlich mal die Brandlöcher in den Hemden stopft, und es sich herausstellt, dass es keine Nähmaschine ist, die da surrt, sondern Formel E, zieh ich den Stecker.

Um Malaysia und Singapur wäre es wirklich schade. Bleibt mir ja gerade noch 1 Jahr jeweils, um die Rennen live zu besuchen. SIN reizt mich dabei logischerweise noch um einiges mehr.

Was mich wundert ist die Kurzsichtigkeit aller Seiten. Natürlich muss so ein Rennen aufgebaut werden. Das kann man nicht hinstellen und vom allerersten Moment volle Beiträge haben wollen. Auf der anderen Seite hätte gerade das Singapur Nachtrennen das Zeug zum echten Klassiker. M.E. wollte man da von Anfang an einfach zu viel verdienen, hat die ganze Stadt vereinnahmt, und Singapur als solches merkt erst, wie gross die Kollateralschäden waren. Man hätte das durchaus anders machen können. Aber dazu braucht es einen langfristigen Strategen, und nicht einen Geldscheffler wie Ecclestone. Der mag ja für die F1 mal ganz gut gewesen sein. Aber so langsam gehört er aufs Altenteil.

Denn wenn die F1 nicht aufpasst und sich weiterentwickelt, fährt sie bald nur noch Rennen wie in der Türkei, Russland, Bahrein etc. Das mag zwar Geld bringen, wäre aber der Todesstoss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3